Haushaltsgeräte

Beim Stromverbrauch von Kühl- und Gefrierschränken kommt es auf die Größe an

Hausgeraete+ Liebherr Kuehlen
Kühl-Gefrierkombination von Liebherr, Foto: HAUSGERÄTE+ / Liebherr
Kühl-Gefrierkombination von Liebherr, Foto: HAUSGERÄTE+ / Liebherr
Kühl-Gefrierkombination von Liebherr, Foto: HAUSGERÄTE+ / Liebherr

Wer sich mit seinem Stromverbrauch befasst und die größten Verbraucher im Haus sucht, der wird schnell auf die Dauerverbraucher Kühlschrank, Gefrierschrank oder Kühl-Gefrierkombination stoßen. Da diese ständig Strom benötigen, kommt über das Jahr einiges zusammen, besonders bei älteren Geräten. Je nach Alter und Größe des Gerätes können das gut 300 bis 500 oder sogar noch mehr kWh im Jahr sein – das wären bis zu 150 Euro im Jahr nur für den Betrieb dieses Gerätes.

Energieeffizienz bei Kühlgeräten geht über das Energielabel hinaus

Daher habe ich mich hier schön häufiger mit Energieeffizienz bei Kühlgeräten und anderen Haushaltsgeräten befasst. Das Energielabel alleine hilft jedoch nicht weiter, wie ich zum Beispiel in diesem Gastbeitrag bei Yellostrom erläutert habe. Wer einen neuen Kühlschrank oder ein neues Gefriergerät kauft, sollte sich vor allem über die benötigte Größe Gedanken machen.

Der Strombedarf dieser Geräte ist sehr abhängig von der jeweiligen Größe. Größere Geräte benötigen natürlich mehr Strom, sind aber bezogen auf den Liter des Nutzvolumens meistens effizienter als kleine Geräte. An dieser Tabelle von stromverbrauch.info mit vielen aktuellen, auf dem Markt erhältlichen Geräten, sieht man das sehr schön.

Was ist wenn der neue Gefrierschrank zu groß ist?

Die Größe vom Kühlschrank oder Gefrierschrank, bzw. einer Kühl-Gefrierkombination hängt vom jeweiligen Bedarf ab. Über das Jahr kann sich der Bedarf natürlich sehr verändern und vielleicht steht zeitweise ein Teil davon sogar leer.

Für diesen Fall bietet der Kühlgeräte-Hersteller Liebherr jetzt seinen Kunden eine zusätzliche Energiespar-Platte an. Damit können die ungenutzten Gefrierschubfächer in den schon sehr sparsamen NoFrost-Gefrierschränken von Liebherr (A+++) abgeschaltet werden. Da diese Gefrierschränke den Inhalt mit gekühlter Umluft einfrieren, werden dann nur noch Schubfächer ohne die Vario-Energiesparplatte gekühlt.

50 Prozent weniger Stromverbrauch durch abschalten ungenutzter Fächer

Nach Angaben von Liebherr im Hausgeräte-Blog kann der Stromverbrauch des Gefrierschrankes mit der Vario-Energiesparplatte um bis zu 50 Prozent reduziert werden. Ob eine Platte dazu ausreicht wurde jedoch nicht gesagt, vermutlich wird die Platte für jedes Fach benötigt.

Bis zum 30. August erhalten Käufer eines NoFrost-Gefrierschranks von Liebherr einen Gutschein für diese Energiesparplatte,  die von Liebherr kostenlos geliefert wird. Wer bereits einen solchen Gefrierschrank hat, kann die Energiesparplatte über den Fachhändler als Zubehör bestellen.

Wie attraktiv ist so eine Lösung um flexibel zu bleiben und dennoch sparsam beim Stromverbrauch?

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Kommentar schreiben

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

20. Forum Neue Energiewelt 2019

Digitale Energiewelt 2019

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.