Sponsored Post

Wie ERP-Systeme zu erheblichen Energieeinsparungen beitragen können

Photo by Carlos Muza on Unsplash

Sponsored Post/ Werbung

Unternehmen sind stetig darauf bedacht, Kosten zu reduzieren, um den Gewinn zu maximieren. Dass dieses Prinzip sinnvoll und effektiv ist, hat sich in den letzten Jahren immer wieder beweisen können. Doch die Methoden, um ebendas Ziel der Kostenreduzierung umzusetzen, sind vielseitig. Eine moderne Lösung für Unternehmen ist das Einsparen von Energie durch ERP. Unter einem ERP-System versteht sich Enterprise Ressource Planning. Sie hilft Unternehmen dabei, alle anfallende Prozesse gezielt und ohne großen Aufwand zu steuern. Wie auch Ihr Unternehmen mittels Digitalisierung Energie einsparen kann, erfahren Sie im Folgenden.

Was ist Enterprise Ressource Planning?

Wie bereits erwähnt, kann mittels dieser Software fast jeder interne Unternehmensprozesse gesteuert werden. Sei es das Personalwesen, die Buchhaltung, das Management oder auch die Waren- und Materialwirtschaft. Einmal in das System eingepflegt, können alle Abteilung darauf zugreifen, um Aktionen auszulösen. Wie Sie das System am besten in Ihr Unternehmen eingliedern, erfahren Sie bei dem Hersteller ERP-System oder auf springer.com.

Der besondere Vorteil: da es sich um ein zentrales System handelt, können die Unternehmensbereiche deutlich schneller arbeiten. Einheitliche, standardisierte Arbeitsweisen machen es möglich, neues Personal schneller einzulernen und dieses effektiver einzusetzen. Zudem gibt es stetig die Möglichkeit der Kontrolle sowie Optimierung von Prozessen. Es bietet sich an, in gewissen Abständen Meeting mit allen Verantwortlichen der Abteilungen einzuberufen, in denen die Arbeitsweisen besprochen sowie analysiert werden. Gibt es Potenzial zur Einsparung von Arbeitszeit? Können Kosten an anderen Stellen eingespart werden? All dies lässt sich innerhalb des ERP-Systems analysieren sowie auswerten.

Die Besonderheit des Systems im Rahmen der Steigerung Ihrer Digitalität: Alle laufenden Geschäftsprozesse werden dabei in einzelne Module unterteilt. Dies ermöglicht es Ihnen, gezieltere Einsparmaßnahmen zu treffen. Besonders der Wunsch der Energieeinsparung profitiert hierbei von einem ERP-System.

Effizienzsteigerung mit ERP-Systemen

Doch wie genau kann Ihnen das ERP-System wie beispielsweise abas (Hersteller ERP-Systeme) bei einem solch großen Vorhaben der Industrie 4.0 zur Seite stehen? Zunächst einmal sind nicht nur Abläufe in Module einteilbar sowie auswertbar. Vielmehr können Kosten- und Nutzenanalysen auch für laufende Verfahren und Prozesse angefordert werden. Damit ist es Ihnen möglich, Ihr Unternehmen in Hinblick auf stetig wachsende Anforderungen durch Umweltvorschriften auszuwerten.

Besonders in den Fokus sollten hierbei die Normen ISO 50001 und ISO 14001 rücken. Hierin wurde beschlossen, dass Unternehmen Abläufe in Bezug auf das Energie- und Umweltmanagement optimieren müssen.

ERP-System zeigt Faktoren für Energieeffizienz auf

Maßnahmen hierzu werden ausführlich beschrieben, wodurch für jedes Unternehmen transparent wird, welche Aspekte zu beachten sind. Durch eine erhöhte Energieeffizienz erhoffen sich die Umweltbeauftragten eine Minderung des CO2 Ausstoßes. Ebendieser ist besonders durch den hohen Energieverbrauch diverser Unternehmen. Innerhalb des ERP-Systems haben Sie die Möglichkeit, Faktoren aufzuzeigen, welche die Energieeffizienz widerspiegeln. Ihre Aufgabe ist es nun, diese auszuwerten sowie anschließend zu optimieren.

Ein Beispiel: Ihr ERP System erfasst, analysiert und wertet Daten in der ersten Woche aus. Nicht nur Informationen rund um den Produktionsprozess stehen hierbei im Fokus. Parallel dazu laufen Messungen bezüglich des Stromverbrauchs, dem Einsatz von Chemikalien oder auch dem Grundverbrauch diverser Rohstoffe. Für einen Vergleich analysieren Sie gemeinsam mit den Beteiligten die entstandenen Daten. Anschließend nehmen Sie Optimierungen vor, welche in einem Pilotprojekt umzusetzen sind. Messen Sie erneut eine Woche lang den Stromverbrauch und weitere Faktoren nach, um eine Auswirkung Ihres Eingriffs auf die Energiewirtschaft sichtbar zu machen.

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Kommentar schreiben

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.