erneuerbare energien Stromnetz

Batteriespeicher zur Erhöhung der Netzstabilität in Betrieb genommen

Interessantes Projekt und passend zu meinem aktuellem Schwerpunkt, dem Stromnetz und auch zur Beantwortung der Frage wie viel Erneuerbare Energien das Stromnetz verträgt:

Der „Spitzenspeicher Nr. 1“ – auch INESS genannt – wurde am Donnerstag, 19. Januar 2012, in Neuler-Schwenningen offiziell in Betrieb genommen. Mit diesem gemeinsamen Projekt zur Energiezwischenspeicherung wollen VARTA Microbattery GmbH und EnBW ODR AG den Einsatz dezentraler Batteriespeichersysteme im Versorgungsnetz erproben und somit einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten.

Im Fokus stand dabei die Entwicklung und Realisierung einer Pilotanlage mit innovativen Lithium-Ionen-Batteriesystemen zur Speicherung von Energie im Netz der ODR. Ziel ist es, die Integration von Photovoltaikanlagen und damit die Netzstabilität im ODR-Netz wesentlich zu verbessern, um somit künftige Netzausbaumaßnahmen in Grenzen zu halten. Erprobt werden soll die Einbindung in die Netzsteuerung und damit die Realisierung eines intelligenten Stromnetzes (Smart Grid). Mit diesem Projekt soll auch dem hohen Aufkommen hinsichtlich erneuerbarer Energien wie der stetig ansteigenden Anzahl von PV-Anlagen und dem sich daraus ergebenden hohen Steuerungs- bzw. Speicherbedarf Rechnung getragen werden.

Die gemeinsame Zusammenarbeit verknüpft in idealer Weise die Kernkompetenzen beider Ellwanger Firmen. So bringt VARTA Microbattery umfassendes Knowhow und Fachkompetenz im Bereich Batterien ein und stellt ein Batteriesystem einschließlich Wechselrichter und Batteriemanagementsystem für die Pilotanlage zur Verfügung. Die EnBW ODR bringt insbesondere die Erfahrung und das Spezialwissen im Bereich der Netzinfrastruktur mit.

Durch die Inbetriebnahme haben die Projektpartner nun die Möglichkeit, Batteriespeicher nicht nur theoretisch zu bewerten, sondern auch die Auswirkungen auf das Stromnetz zu messen und Erfahrungen beim Betrieb zu sammeln. Hierbei werden auch unterschiedliche Betriebsarten getestet. Die Projektlaufzeit des Batteriesystems ist zunächst für zwei Jahre vorgesehen.

VARTA Microbattery und EnBW ODR stellen sich durch dieses Projekt einmal mehr ihrer Verantwortung als Batterie- bzw. Energieversorgungsunternehmen und leisten einen gezielten Beitrag zur beschlossenen Energiewende.

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Kommentar schreiben

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

20. Forum Neue Energiewelt 2019

Digitale Energiewelt 2019

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.