Crowdfunding

Finanzierung von energieeffizienter Beleuchtung und Aquaristik durch Crowdinvesting

zookauf1
Energiesparen im Heimtierfachmarkt, Foto: bettervest
Energiesparen im Heimtierfachmarkt, Foto: bettervest
Energiesparen im Heimtierfachmarkt, Foto: bettervest

Der letzte Beitrag über das Crowdfunding-Projekt SoliPower kam sehr gut an bei den Lesern, aber das Projekt braucht noch immer viele Unterstützer um erfolgreich abgeschlossen werden zu können. Viele kleine Beiträge können als Beitrag ausreichen, um den Diesel-Generator durch eine Photovoltaik-Anlage ersetzen zu können. So kann man auch mit Kleinstbeträgen zu einer globalen Energiewende beitragen.

Mal sehen, ob das Interesse an Crowdfunding von Energieeffizienz-Projekten ähnlich hoch ist. Nicht nur der Mindestbetrag unterscheidet sich bei dem Crowdinvesting-Portal bettervest von indiegogo in dem anderen Beispiel. Da werden keine Namen auf LED-Leuchtstoffröhren gedruckt und keine Namen vergeben für neue Heizungsanlagen. Da wird richtig investiert in Energieeffizienz-Maßnahmen, jeder kann als kleiner Investor auftreten und wird am Ende an den Einsparungen beteiligt, inklusive Rendite.

Energieverbrauch für Heimtierfachmarkt reduzieren

Das aktuelle Projekt von bettervest finanziert die Umrüstung der Beleuchtung auf energiesparende LED-Leuchtstoffröhren und die Neuinstallation einer energetisch innovativen Aquaristik. Das Unternehmen Schleidt Heimtierfachmarkt übernimmt das ehemalige Garten-Center Lehnert in Saarlouis-Röderberg und hat das Gebäude für 10 Jahre gemietet. Vor der Eröffnung soll der komplette Verkaufsbereich neu gestaltet werden.

Bislang gibt es eine, zu dunkle, Deckenbeleuchtung mit einem alten T8-Leuchtstoffröhren-Beleuchtungssystem mit 150 Leuchtstoffröhren und konventionellen Vorschaltgeräten. Die neu einzurichtende Aquaristik mit 31 Becken für Wassertiere wird je Becken 250 Liter Wasserinhalt umfassen und soll auf einer Temperatur zwischen 25 und 30 °C betrieben werden.

Der Energieverbrauch für die Beleuchtung des ehemaligen Garten-Centers wird bei 3.624 Betriebsstunden im Jahr auf 44.358 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr kalkuliert. Damit rechnet der Betreiber mit Energiekosten von 6.430 € im Jahr.

Geplante Sanierung der Beleuchtung

In der ehemaligen Verkaufshalle wird das Retrofit-System Etalux-Pro in die bestehenden Fassungen des T8-Beleuchtungssystems eingebaut. Das System verfügt über ein elektronisches Vorschaltgerät (EVG) und die T5-Leuchtstoffröhre wird in ein Hüllrohr eingesetzt. Dabei dient das Hüllrohr als Schutz und sorgt für optimale Betriebstemperaturen der Leuchte.

Es wird mit einer Lebenserwartung von 21.000 Stunden für die Leuchten bei 10 % Leuchtstärkenverlust gerechnet. Ein Reflektor strahlt das rückwärtige Licht der Leuchte zurück und erhöht damit zusätzlich die Beleuchtungsstärke in der Marktfläche. So ist eine Beleuchtungsstärke von über 350 Lux in Regalhöhe durch die 150 bestehenden Leuchtstoffröhren zu erreichen. In den ehemaligen Lagerräumen werden 27 neue T5-Leuchtensysteme mit EVG zum Einsatz kommen.

Neue energiesparende Aquaristik

Der Energieverbrauch der neuen Becken der Aquaristik wird durch verschiedene Maßnahmen minimiert. Zum einen werden die Becken durch Glasscheiben von der Umgebungsluft getrennt um Verdunstungsverluste zu begrenzen und zum anderen wird die Rückseite der Becken gedämmt, um Wärmeverluste zu minimieren. Um den Energieverbrauch gegenüber handelsüblichen Aquaristibecken zu reduzieren  werden noch weitere Maßnahmen ergriffen. So werden die Becken über Misch-Ventile an die Wärmeverteilung des Gebäudes (Fernwärme) angeschlossen  und auf das Grundtemperaturniveau von 25 °C beheizt. Becken mit einem höheren Temperaturbedarf werden durch Elektroheizungen nachgeheizt.

Weiter werden die werden die Umwälzpumpen durch eine zentrale Druckluftverteilung mit Kompressor ersetzt. Diese Maßnahme reduziert die elektrischen Verluste  um ca. 33 %. Darüber hinaus wird die vorhandene T5-Beleuchtung durch 25 Watt LED-Lampen ohne EVG ersetzt. Hierdurch werden die Wärmeverluste der T5-Beleuchutng mit EVG von 59 Watt um mehr als die Hälfte reduziert. Und der Wechselzyklus der Lampen kann um den Faktor 10 verringert werden.

Kleines Projekt mit großer Wirkung

Es ist vielleicht nur ein kleines Projekt vor Ort, aber der Erfolg durch diese Energieeffizienz-Maßnahmen ist beeindruckend:

Durch die Sanierung des Beleuchtungssystems im Heimtierfachmarkt, sowie die innovative Ausrüstung der Aquarien kann der Stromverbrauch für beide Systeme insgesamt um 66% verringert werden. Die zu erwartende jährliche Energiekosteneinsparung liegt bei 5.336,91€, unter Berücksichtigung eines Strompreises des Marktes für das kommende Jahr von 14,5 Cent/kWh und Fernwärmepreis von 8,05 Cent/kWh.

Solche Projekte sind unterstützenswert, daher unterstütze ich bettervest mit diesem Beitrag und mit einem eigenen kleinen Beitrag zur Finanzierung des Projektes. Viele solche kleinen Projekte sind auch ein wichtiger Teil der Energiewende. Daher rufe ich dazu auf dieses Energieeffizienz-Projekt in einem Heimtierfachmarkt ebenfalls zu unterstützen.

Alle technischen Angaben habe ich von bettervest übernommen.

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Kommentar schreiben

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

PV-Wind-Betreiberkonferenz

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.