Energieeffizienz Veranstaltungen

Die 4 Herausforderungen des Energieeffizienz Hackathon 2019

Energieeffizienz Hackathon 2018 EEHack
Danfoss Deutschland Geschäftsführer Ole Moeller-Jensen beim Energy Efficiency Hack 2018

Bereits zum dritten Mal lädt die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. in diesem Frühjahr zum Energieeffizienz Hackathon 2019 ein. Dort haben mehr als 150 junge Ingenieure, Programmierer, Designer, Psychologen, Sozialwissenschalter und Unternehmer die Gelegenheit innerhalb von 24 Stunden spannende Herausforderungen für eine nachhaltige Zukunft zu bewältigen. Am 8. April treffen sie sich in Berlin um vier wichtige, ambitionierte und herausfordernde Aufgaben aus dem Bereich Energieeffizienz zu hacken. In diesem Jahr liegen die Aufgaben in den Bereichen Energieeffizienz im Supermarkt, in der Elektromobilität, in Gebäuden und in der Industrie. Sie stammen alle aus der Praxis und werden von Partnern aus der Wirtschaft unterstützt. Am Ende soll es tolle, gut durchdachte und erprobte Lösungen geben, die später vielleicht weiter entwickelt werden können.

Der Energieeffizienz Hackathon 2019

Energieeffizienz und Digitalisierung sind spannende Partner für die Energiewende. Noch immer haben wir in Deutschland ein großes Potential zur Steigerung der Energieeffizienz in den unterschiedlichsten Branchen und Sektoren. Durch die Möglichkeiten der Digitalisierung können wir das Potential erhöhen, aber auch leichter nutzen. Sie eröffnet ganz neue Chancen und Herangehensweisen für die Energieeffizienz, wir müssen sie nur mit viel Kreativität und Nutzerorientierung entdecken. Genau daran setzt der Energieeffizienz Hackathon 2019 an, denn so viele neue und vielleicht sogar disruptive Ideen kommen nicht aus den Unternehmen selbst.

Eigentlich heißt es ja Energy Efficiency Hack 2019 oder #EEHack2019, denn die DENEFF erwartet viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Ausland. Demzufolge ist die Sprache des Hackathons Englisch.

Um diese Kreativität zu wecken, kommt beim Hackathon das Fachwissen von Forschern, die Sicht des Marktes aus der Industrie, sowie die Kreativität und Agilität von Startups zusammen. Das Ergebnis nennt die DENEFF den Energieeffizienz-Hummer. Dieser hat ein großes Gehirn, Hände wie ein Schweizer Taschenmesser und starke Arme. Das klingt vielleicht gruselig, ist aber auch clever und stark.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Der Energieeffizienz Hackathon 2019 findet am 07. und 08. April 2019 in der Alten Münze in Berlin statt. Anmeldungen sind noch möglich.

Die vier Herausforderungen im Energieeffizienz Hackathon 2019

Das sind die vier spannenden Herausforderungen, welche die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim EEHack 2019 bewältigen dürfen und für die sie neue Lösungen finden sollen.

Energieeffizienz im Supermarkt

Bereits zum zweiten Mal gibt es die Challenge „Energieeffizienz im Supermarkt“ als eine Aufgabe von Danfoss. Anscheinend möchte der Challenge-Partner Danfoss weitere Lösungen für diese Herausforderung finden lassen.

Immerhin machen die Energiekosten in einem Supermarkt einen wesentlicher Teil der Kosten aus. So gibt Pro Klima aus Hannover an, dass etwa 60 Prozent der Energiekosten im Lebensmittelhandel für Strom ausgegeben. Und 70 Prozent des Strombedarfs benötigen sie für die Kühlung. Weiterhin erfährt man bei Statista, dass der Stromverbrauch im Lebensmittelhandel in 2015 bei 331 kWh je m² Verkaufsfläche lag. Da ist sicher noch viel Potential für die Einsparung vorhanden.

Hinzu kommt bei dieser Herausforderung, dass die Konsumenten heute anders einkaufen als noch vor einigen Jahren. So gibt es mehr Lieferdienste und Kunden wünschen sich frische, sowie nachhaltige Produkte. Hinzu kommt noch das Erlebnis Einkauf als positive Nutzererfahrung.

Das sind große Anforderungen an die Teams, die den Supermarkt der Zukunft entwickeln. Es geht um einen zukunftsfähigen Supermarkt mit geringem oder vielleicht keinem Energieverbrauch, in dem die Kunden gerne einkaufen.

Die Teams in dieser Challenge erhalten von Danfoss Datensätze mit dem Energieverbrauch aus anonymen Märkten, Bilder, bzw. Grundrisse von unterschiedlichen Supermärkten und Präsentationsmaterial von Danfoss und dem Smart Store Konzept von Danfoss. Als Hauptpreis winkt eine Reise zum Danfoss Hauptquartier mit der Gelegenheit das Konzept den Führungskräften und Experten vorzustellen.

Energieeffizienz in Gebäuden

Bei der Suche nach neuen Lösungen für die Energieeffizienz dürfen  Gebäude nicht fehlen. Auch Gebäude werden zunehmend digitalisiert und man erkennt die Möglichkeiten zur Optimierung des Energieverbrauchs. Diese Digitalisierung der Gebäude darf die Nutzer aber nicht vergessen, sie müssen sich darin wohlfühlen und mit dem System kommunizieren. Eine Lösung in dieser Challenge muss alle Interessengruppen, oder heute sagt man „Stakeholder“, einbeziehen. Dazu gehören Mieter, Eigentümer und Dienstleister. Die Lösung muss die Hardware und Software einbeziehen und einen Nutzen bringen für alle genannten Akteure. Der Challenge-Partner Getec möchte aber keine App als Lösung.

Die Herausforderung dieser Challenge besteht in der Vernetzung von technischen Systemen rund um das Gebäude, sowie die nutzerfreundliche Bedienung der Geräte. Es ist aber auch wichtig ein Geschäftsmodell dafür zu entwickeln.

Die Teams in dieser Challenge erhalten von Getec nur Anschauungsmaterial und Präsentationen. Alles andere bleibt der Kreativität und Fantasie der Teilnehmerinnen und Teilnehmer überlassen.

Als Preis winken ein exklusiver Pitch vor Führungskräften der GETEC Group, sowie Smart-Home Produkte.

Energieeffizienz in der Elektromobilität

Zum ersten Mal gibt es beim Energy Efficiency Hack eine Challenge im Bereich Elektromobilität. Immerhin ist die Elektromobilität ein weltweiter Megatrend und ein wichtiger Bestandteil der Energiewende. Die Herausforderung der Energieeffizienz für die Elektromobilität liegen in der Infrastruktur mit Stromnetz und Ladestationen.

Wie wollen die Nutzer von Elektrofahrzeugen laden und wo? Wie muss das Netz dafür aufgebaut sein und an welchen Orten sind Ladestationen notwendig, damit das Angebot attraktiv ist? Was passiert mit vollständig geladenen Elektrofahrzeugen? Wie sieht die CO2-Bilanz von Elektrofahrzeugen aus?

Es gibt viele Fragen in der Elektromobilität. Die Herausforderung für die Energieeffizienz liegt meines Erachtens im Netz und in der Planung der Infrastruktur für leistungsfähige Ladestationen. Die Behauptung, dass Elektroautos nicht energieeffizient sind kann ich bisher jedenfalls nicht nachvollziehen.

In dieser Challenge erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer passendes Informationsmaterial, Studien, Grafiken, etc. und als Anschauungsobjekt eine Ladesäule.

Das Gewinner-Team dieser Challenge beim Energieeffizienz Hackathon 2019 darf für zwei Tage nach Köln zur Deutschland-Zentrale von Engie reisen. Dort dürfen sie dem Management von Engie ihre Idee vorstellen, erhalten eine E-Mobil-Tour durch Köln und können weitere Programmpunkte genießen.

Energieeffizienz Hackathon 2019
Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Energieeffizienz Hackathon

Energieeffizienz in der Industrie

In der Industrie gibt es ein großes technisches Potential für Energieeffizienz, aber die Nutzung ist noch nicht attraktiv genug. Schließlich gehört die Effizienz nicht zum Kerngeschäft der Unternehmen. Sie haben nicht die Zeit und das Wissen um sich damit intensiv zu beschäftigen. Wie lassen sich Energieeffizienz-Maßnahmen mit digitalen Lösungen leicht aufdecken? Und können sie auch gleich attraktive Lösungen für ihre Umsetzung liefern?

Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen ist ein spannendes, aber auch schwieriges Thema. Die Teams müssen Lösungen finden, die Umsetzungen von Energieeffizienz-Maßnahmen durch den Challenge-Partner MVV für die Kunden attraktiv machen.

Als Unterstützung erhalten die Teams einen beispielhaften Energie-Audit, anonyme Daten aus einem Unternehmen, die Beschreibung von Prozessen in einem Unternehmen und weitere Informationen.

Die Gewinner dürfen nach Mannheim reisen und ihre Idee der Geschäftsführung von MVV vorstellen. Darüber hinaus erhalten sie eine Führung zu verschiedenen Anlagen und Projekten von MVV und können ein Spiel des Eishockey-Teams aus Mannheim besuchen.

Teilnahme am #EEHack2019 ist ganz einfach

Wer nach der ausführlichen Beschreibung der vier Herausforderungen beim Energieeffizienz Hackathon 2019 teilnehmen möchte, kann sich leicht anmelden. Es bietet sich immerhin eine tolle Gelegenheit für neue Inspirationen, neue Kontakte, eine spannende Aufgabe und bestimmt auch jede Menge Spaß.

Bis zum 31.01.2019 können sich Studentinnen und Studenten um ein Reise-Stipendium, für Reise und Unterkunft, zum Hackathon bewerben. Dazu genügt es eine Mail mit kurzem Anschreiben und Lebenslauf an hack@deneff.org zu senden.

Mein Eindruck der Challenges im Energieeffizienz Hackathon 2019

Der Energy Efficiency Hack von der DENEFF geht in diesem Jahr in die dritte Runde. Es gibt zwar vier Herausforderungen in diesem Jahr, aber Danfoss tritt als Challenge-Partner mit der gleichen Aufgabe wie im vergangenen Jahr an. Mir gefällt, dass sie besonders ambitioniert sind und fragen, wie ein Null-Emissions Supermarkt aussehen kann. Daran erkennt man sie wollen ihr eigenes Konzept noch weiter entwickeln. Es wäre schön, wenn die Teams auch in den anderen Challenges Lösungen für Null-Emissions Gebäude oder Fabriken entwickeln.

Was ich nicht verstehe, ist dass Engie antritt mit der Behauptung Elektrofahrzeuge sind ohnehin nicht energieeffizient. Das erweckt den Eindruck, dass sie scheinbar kein großes Interesse an der Elektromobilität haben. Eine Begründung für diese Aussage kenne ich noch nicht.

Es wird spannend, ob die Teams Lösungen entwickeln, mit dem Ziel Wärme und Strom (inklusive Strom für die Mobilität) in Gebäuden möglichst effizient und einfach zu vernetzen? Oder ob sie eine smarte Fabrik entwickeln, die selbst Vorschläge macht für mehr Energie- und Ressourceneffizienz?

Ich bin mir sicher, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kreative Lösungen finden werden, die den Unternehmen ganz neue Impulse aufzeigen können. Als Medienpartner berichte ich auch in diesem Jahr wieder vom Energieeffizienz Hackathon 2019.

Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Kommentar schreiben

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

20. Forum Neue Energiewelt 2019

Digitale Energiewelt 2019

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.