erneuerbare Prozesswärme in der Industrie

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Kommentar

  1. Sehr geehrter Herr Kühn,
    durch einen „gesteuerten“ Zufall bin ich auf Ihre Seite gestoßen. In Anlehnung Ihres Bloggs treibt mich das Thema um: Inwieweit trägt die ungenutzte Prozesswärme an der Erderwärmung bei. Ich stehe mit meinen Gedankengängen ganz am Anfang und teile die Erkenntnis, dass CO2 nicht die alleinige Ursache des Themas Nr 1 ist. Meinen Gedanken sind eingeschlossen: ein hohen Anteil an Prozesswärme durch Überproduktion in fast allen ökonomischen Bereichen, Autoindustrie, Landwirtschaft, Überangebot an Tourismus u.a.m. Fachübergreifend ist es die Aufgabe der Politik , durch Automation und Digitalisierung freiwerdende Arbeitskräfte so zu intregieren, dass durch den Wandel den Betroffenen kein sozialer Abstieg droht. Gelänge dies nicht, dann sollten wir darauf hoffen, dass die Erderwärmung eine zyklische Erscheinung ist.
    Zu meiner Person:
    Ich bin diplomierter Ingenieur für Energieanlagen und Absolvent der TU Dresden. Längst nicht mehr beruflich tätig, aber die Aktualität unseres Lebens jagt mich, wenigstens noch Gedanken zu äußern und Berufskollen zu veranlassen, alle Aspekte unseres Energieverwendung zu durchforsten.

    Es wäre mir sehr recht, wenn Ihnen mein Beitrag ein Gruß wert wäre. Wenn Ihnen mein Kommentar zu oberflächlich ist und jeder Fachmeinung entbehrt , dann löschen Sie ihn mit meinem vollen Einverständnis.

    Vielen Dank !

    Mit freundlichen Grüßen

    Ulrich Niemand