Sponsored Post

Mit einem ThermografieCheck die Wärmeverluste des Hauses sichtbar machen

ThermografieCheck
Thermografie-Aufnahme des TEAG ThermografieCheck, Foto: TEAG

Dieser Beitrag ist ein Sponsored-Post/ Werbebeitrag im Auftrag der TEAG

ThermografieCheck
Thermografie-Aufnahme des TEAG ThermografieCheck, Foto: TEAG

Mit der Hilfe von Thermografie-Aufnahmen können Wärmeverluste von Gebäuden gut sichtbar gemacht werden. In Thüringen bietet die TEAG dazu den ThermografieCheck an. Das günstige Angebot mit sechs Aufnahmen bietet einen ersten Überblick über den energetischen Zustand des Gebäudes zu einem überschaubaren Preis. So können spätere Sanierungen gezielter vorgenommen werden, um effektiv Heizenergie und Kosten einzusparen.

Was sind Thermografie-Aufnahmen?

Mit Hilfe von Thermografie-Aufnahmen können Oberflächen-Temperaturen von Gegenständen und Gebäuden sichtbar gemacht werden. Thermografie wird daher auch als Wärmebild übersetzt, die ausführliche Erklärung gibt es bei Wikipedia. Bei der Aufnahme wird die Intensität der Wärmestrahlung unterschiedlichen Farben zugeordnet. Damit kann die Temperatur von Objekten ermittelt werden.

Die Sichtbarmachung der Temperaturen funktioniert, da entsprechend der Wärme des Objektes eine Infrarotstrahlung ausgesendet wird. Diese wandelt die Thermografie- oder Wärmebildkamera in elektrische Signale um, woraus sie ein Bild erstellt. Die Kameras ähneln damit den Kameras für sichtbares Licht. Die Sensoren und der Aufbau der Kamera sind jedoch unterschiedlich, damit die langwellige Infrarotstrahlung ohne störende Einflüsse aufgenommen werden kann. Zusätzlich wird ein ausgeklügelter Algorithmus benötigt, der die Infrarotstrahlung vom Sensor in die korrekten Temperaturen übersetzt und entsprechend auf dem Display anzeigt.

Mit Thermografie-Aufnahmen wird also die Strahlungswärme, die abgegeben wird, sichtbar gemacht. Diese Strahlungswärme können wir mit unseren Augen nicht sehen. Wir können sie aber spüren bei deutlichen Unterschieden zur Temperatur der Haut, z.B. bei Eis, bei Feuer oder warmen Heizkörpern.

Wie kann Thermografie Wärmeverluste aufdecken?

Thermografie- oder Wärmebildkameras zeigen ein Bild der Oberflächentemperaturen unter den aktuellen Bedingungen. Die Aufnahmen, sogenannte Thermogramme, zeigen an welchen Stellen mehr Wärme abgegeben wird. Somit sind gezielte Verbesserungen der Gebäudehülle möglich. So können z.B. Undichtigkeiten, idealerweise in Verbindung mit einer Blower-Door-Messung, gefunden werden. Es können aber auch Fehler bei energetischen Sanierungen mit den Thermografie-Aufnahmen sichtbar gemacht werden.

Ein kundiger Fachmann, gerne auch eine Fachfrau, führt die Aufnahmen korrekt durch und beachtet die jeweiligen Randbedingungen, wie Außentemperatur, Sonnenstrahlung und Wind. Gegebenenfalls muss der Termin für die Aufnahmen kurzfristig verschoben werden. Nur wenn die Außenbedingungen für Thermografie geeignet sind, kann diese durchgeführt werden.

Nach den Aufnahmen ist die fachkundige Interpretation wichtig. Wie kommen die Farbunterschiede zustande und welchen Einfluss haben die Außenbedingungen oder die Bauart des Gebäudes? Damit lassen sich die richtigen Rückschlüsse auf das Gebäude ziehen.

Was bietet der TEAG ThermografieCheck?

Damit die Thermografie Aufnahmen von Gebäuden attraktiv sind für Hausbesitzer, bietet die TEAG, Thüringer Energie AG, den ThermografieCheck an. Dieses standardisierte Angebot bietet den Eigentümern einen ersten Überblick über den Zustand ihres Gebäudes. Er enthält sechs Thermografie-Aufnahmen des Gebäudes von außen. Die Auftraggeber erhalten einen Bericht mit Hinweisen auf Schwachstellen des Gebäudes und allgemeinen Modernisierungstipps. Der TEAG ThermografieCheck kann im Online-Shop der TEAG bestellt werden.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Der ThermografieCheck wird nur in den Wintermonaten durchgeführt. Daher können nur bis März 2017 Termine vereinbart werden. Die Aufnahmen macht die von der TEAG beauftragte delta GmbH aus Leipzig. Nach Erteilung des Auftrags wird fünf Tage vor der Durchführung der Termin mitgeteilt. Rund zwei Wochen nach dem Aufnahmetermin wird der Ergebnisbericht schriftlich zugeschickt. Der Bericht enthält allgemeine Hinweise zum energiesparenden Wärmeschutz und die Wärmebilder mit Hinweisen zur Behebung von Schwachstellen. Fragen zum ThermografieCheck beantwortet eine FAQ-Liste der TEAG.

Mit dem ThermografieCheck erhält man einen ersten Überblick über den energetischen Zustand des Gebäudes. Für eine genauere Untersuchung bietet die TEAG auch eine ThermografieAnalyse an, bei der detaillierter auf das Gebäude eingegangen werden kann. Der Preis hängt vom jeweiligen Gebäude ab. Daher kann dieses Angebot nicht im Online-Shop bestellt werden.

Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Ein Kommentar

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.