Energieeffizienz

Energieberatung in Unternehmen hilft Kosten zu reduzieren

Foto Energieeffizienzberatung (3)
Energieberatung in Unternehmen, Foto: E.ON
Energieberatung in Unternehmen, Foto: E.ON
Energieberatung in Unternehmen, Foto: E.ON

Ein kaum beachtetes Feld in der Öffentlichkeit hat sich zu einer Wachstumsbranche innerhalb der Energiewende entwickelt. Die Energieberatung für Unternehmen wird immer häufiger nachgefragt, wenn auch noch nicht oft genug. Durch die steigenden Energiepreise – damit meine ich vor allem auch die Gas- und Ölpreise, nicht nur wie sonst immer die Strompreise, ist das Interesse in vielen Unternehmen ihre Energiekosten zu reduzieren deutlich angestiegen. Natürlich gibt es auch noch die Möglichkeit, die Steuern und diversen Umlagen zu reduzieren, aber das betrifft nur besonders große Unternehmen und nur den Stromsektor.

Von Unternehmen, die ihre Energiekosten erfolgreich reduzieren, berichte ich hier immer wieder mal, genauso über die Technologien, die eingesetzt werden können.

Besonders bekannt und erfolgreich in diesem Bereich sind die Energieeffizienz-Netzwerke. Die 30 Pilot-Netzwerke haben große Erfolge vorzuweisen. Durch die Zusammenarbeit und der Kommunikation der Unternehmen untereinander konnten deutlich höhere Einsparungen erzielt werden als ohne diese Netzwerke. Der Energieversorger EnBW betriebt derzeit die meisten dieser Netzwerke, natürlich mit dem Hintergedanken die beteiligten Unternehmen auch als Energiekunde zu gewinnen.

Energieberatung in Unternehmen reduziert die Kosten

Jetzt beginnt auch der Energieversorger E.ON das Feld der Energieberatung für Unternehmen zu entdecken. Allerdings vor allem mit dem Hinweis auf die Anforderungen für steuerliche Vorteile beim Nachweis eines Energie-Audits oder eines Energiemanagementsystems. Die Reduzierung des Verbrauchs steht in der heutigen Meldung erst an zweiter Stelle.

Dafür wirbt E.ON mit einer möglichen Einsparung von 15 Prozent des Energieverbrauchs bei kleineren Investitionen.

In Zusammenarbeit mit der DEKRA bietet E.ON eine gezielte Energieeffizienz-Beratung vor Ort an. Experten ermitteln dabei alle betriebsspezifischen Kennzahlen zum Energieverbrauch, identifizieren Einsparpotenziale und geben der Geschäftsführung konkrete Handlungsempfehlungen.

Großes Energiesparpotential in der Beleuchtung

Als Beispiel wird Erik Epple, Geschäftsführer des gleichnamigen Autohauses in Rutesheim (Landkreis Böblingen) genannt. Über E.ON beauftragte er DEKRA mit einer Energieeffizienzberatung für Verkaufsräume, Werkstatt und Lager. Die Experten haben bei ihrer Analyse von Beleuchtung, Klimatechnik und Heizungssystem sogar ein signifikantes Einsparpotential von rund 65.000 Kilowattstunden bzw. 31 Prozent der Stromkosten pro Jahr ausgemacht. Und dieses Potenzial kann ohne große Investitionen genutzt werden. „Die Empfehlungen setzen wir konsequent um, etwa durch den Austausch unserer schon etwas älteren Neonröhren durch moderne und energiesparende LED-Leuchten“, erklärt Erik Epple.

Die Zusammenarbeit beginnt mit einer Initialberatung. Auf Basis der vorhandenen energietechnischen Daten und einer Betriebsbegehung erstellen die Berater einen Bericht, der den Ist-Zustand festhält und mögliche Energieeffizienzmaßnahmen vorschlägt. Zweiter Schritt ist die Detailberatung mit anschließendem Maßnahmenplan und konkreten Wirtschaftlichkeitsberechnungen. Gefragt sind zukunftssichere Lösungen – nicht nur um den Spitzenausgleich auch nach 2015 in Anspruch nehmen zu können, sondern um langfristig Energie einzusparen. Die Initialberatung wird bis zu 80% und die Detailberatung bis zu 60% durch die KfW gefördert.

Unabhängige Energieberater können auch kompetent beraten

Das machen viele andere kleine Energieberater vermutlich genauso jeden Tag. Es muss nicht immer der Energieversorger sein, der damit auch einen Einstieg in das Unternehmen möchte, um später Energielieferungen anbieten zu können. Die vielen Energieberater sind ebenfalls sehr kompetent und vor allem meistens auch unabhängig.

Informationen zu den Zuschüssen für die Kosten einer Energieberatung gibt es direkt bei der KfW. Weitere neutrale Unterstützung gibt es durch die kostenlosen Impulsgepräche Energieeffizienz des RKW.

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Ein Kommentar

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

 

Energy Efficiency Hack 2019

Tech Festival 2019

European Electric Vehicles Batteries Summit 2019

Branchentag Windenergie NRW 2019

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.