Energieeffizienz

Mehr Ressourcen- und Energieeffizienz in Textilreinigungen

Reinigungsschwämme, Quelle: Pixabay

Reinigungsschwämme, Quelle: PixabayIm November hatte ich von der Unterstützung des DBU zur Wasser- und Energieeinsparung in Textilreinigungsbetrieben und Wäschereien berichtet. Die entsprechenden Fachverbände haben ihr Vorhaben bekräftigt weiter an Ressourcen- und Energieeffizienz zu arbeiten und untenstehende Meldung veröffentlicht. 

Um gemeinsame Energiesparziele für die gesamte Branche aufzustellen, einigen sich der Deutsche Textilreinigungs-Verband (DTV), das Laundry Innovation Network (LIN), die Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.V. und der Fachverband für Wäscherei-, Textil- und Versorgungsmanagement (FWL) auf die Entwicklung eines gemeinsamen Masterplans Plan zur Ressourceneinsparung.

Durch den Einsatz neuster Technik können in Wäschereien Energieeinsparungen von20 bis 30 Prozent erreichen. Eine Wäscherei, die eine Tonne Wäsche am Tag reinigt, könnte damit jährlich rund 400 Megawattstunden an Energie einsparen. Dies entspricht ungefähr dem Verbrauch von 130 Privathaushalten. Würden die etwa 2.000 von den Textilreinigungsverbänden vertretenen Wäschereien 200 Megawattstunden im Jahr einsparen, entspräche das dem ungefähren Verbrauch einer Stadt wie Bamberg.

Mit der Entwicklung eines gemeinsamen Masterplans fördern die Verbände die Entwicklung von Technologien zur Steigerung der Energieeffizienz und Ressourcenschonung in Wäschereien. Dabei konzentrieren sich die Textilreinigungsverbände auf ganzheitliche Lösungen. Mit einer gemeinsamen Kampagne wollen die Verbände nun alle Unternehmen der Branche als auch Maschinenbau- und Zulieferbetriebe für die Energieeinsparung gewinnen.

Wie in der Textilreinigungsbranche die Energie- und Ressourceneffizienz verbessert werden kann, zeigen verschiedene Projekte der Verbände. „In Einzelprojekten des DTV können bis zu 90 Prozent Wasser und 70 Prozent der Energiekosten eingespart werden“, so Joachim Krause, Präsidiumsmitglied des DTV, „diese Einsparpotenziale wollen wir nun auf die gesamte Branche übertragen.“

„Eine Wäscherei wird sich zukünftig Gedanken machen müssen, wie sie die „verlorene“ Energie beim Waschen-Trocknen-Mangeln, die über das Dach gepustet wird, sinnvoll zum Beispiel mit Wärmetauschern wieder mehrfach verwenden kann“, ergänzt Karl-Rainer Dauer, erster Vorsitzender der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.V.

Einzelprojekte der Textilreinigungsverbände verzeichnen Erfolge bei der Energieeffizienz. Das Laundry Innovation Network rief das Projekt „Die grüne automatisierte Wäscherei“ ins Leben. Teilprojekte zielen etwa auf die Wärmeerzeugung durch Holzpellets ab. „Diese Innovation erreicht eine Einsparung von 30 Prozent der Energiekosten gegenüber Gas- und Ölheizungen“, berichtet Lothar Kühne, Beiratsvorsitzender und Sprecher des Laundry Innovation Networks. Ein weiteres durch das Netzwerk erarbeitetes Verfahren kann den Wasserverbrauch, mittels Waschwasserrecycling um 60 Prozent senken.

„Wir müssen unserer ökologischen und ökonomischen und unserer unternehmerischen Verantwortung Rechnung tragen – mit energieeffizienten, umweltrelevanten Maschinen, Hilfsmitteln und Verfahren“, so Friedrich Eberhard, DTV-Präsident. Energiekosten im Textilreinigungsgewerbe erreichen gemessen am Umsatz einen Anteil von 7 bis 12 Prozent. „Energieeinsparungen lohnen sich deshalb auch wirtschaftlich.“, so Eberhard weiter.

„Durch den Zusammenschluss der Verbände kann sehr viel mehr erreicht werden, als es durch die Einzelprojekte möglich ist“, kommentiert Hans-Ulrich Steinkopf, erster Vorsitzender des FWL, „mit unserer gemeinsamen Kampagne werden wir auchdiejenigen Unternehmen unterstützen, die alleine nicht über die notwendigen Investitionsmittel etwa für Forschung und eigene Entwicklungen verfügen. Einsparungen nutzt also den Unternehmen und der Umwelt gleichermaßen.“

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Kommentar schreiben

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.