Windpark im Rothaargebirge © Almut Witzel

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Kommentar

  1. Das Problem, das wir derzeit haben, resultiert aus der verlorenen Wahl in Niedersachsen:

    Eine vermeintlich wiedererstarkte FDP, die in Wahrheit nur Geschenke von CDU-Wählern erhalten hat, aber sofort die Klappe weit aufreissen (Rösler) und sich als ‚Sieger‘ feiern. Das muss ich als Unternehmer und treuer liberaler Wähler seit Jahren feststellen (wo ist uns‘ Genschman, wenn möglich mit Frischzellenkur) 🙁 ….

    Und die CDU/CSU, die vor nichts mehr Panik haben als in einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit wenigen Stimmen gegen Rot/Grün zu verlieren. In so einer Situation setzt bei allen Politikern der Verstand aus, jetzt wird nur noch Wahlkampf betrieben, und koste es die Energiewende.

    Seltsamerweise bringt der derzeit praktizierte Unsinn zur Energiewenden Schwarz/Gelb überhaupt keine Sympathien beim Wähler, im Gegenteil, trotz höchster EE-Umlage ever bekommt diese immer noch vollen Rückenwind von den Wählern, weil mittlerweile jeder im Land kapiert hat, dass die Energiewende

    – Arbeitsplätze bringt (Technologie-Export)
    – hilft, das Klima zu erhalten, also für unsere Kindes-Kinder gut ist
    – politische Stabilität im Nahen Osten bringt, das das blöde Öl immer unwichtiger wird

    Was soll also der ganze Unsinn ? Das einzige, was gebremst gehört, sind die exorbitanten Förderungen von PV. Diese erhalten 50% der Ausschüttungen aus dem EEG, und tragen zu 25% des EE-Stroms bei, und das OHNE jede Perspektive auf weitere Kostenminderungen. Im Gegenteil, die Kosten für PV-Zellen MÜSSEN wieder nach oben gehen, da alle Hersteller derselben derzeit Milliardenverluste schreiben, die Zellen also mit Verlust verkaufen. Alle Experten wissen dass weitere Kostenreduzierungen erst möglich werden, wenn eine ganz neue Generation von Solarzellen den Markt übernehmen wird, z.B. flexible Zellen auf organischer Basis, oder mit geringerem Silizium-Anteil (siehe Fraunhofer ISE).

    Es wäre eine Schande wenn der weitere Zubau von wichtigen Onshore-Windanlagen jetzt wegen eines Wahlkampfes gebremst würde, und völlig sinnlos, weil das gar nicht den gewünschten Effekt bringt.

    mfG

    C. Wiesner
    ROTOKINETIK UG