Veranstaltungen

Intensiver Austausch zu großen Batteriespeichern beim StorageDay XXL

StorageDay XXL
Eindruck vom StorageDay XXL in Nördlingen, Foto; SolarAllianz
StorageDay XXL
Eindruck vom StorageDay XXL in Nördlingen, Foto; SolarAllianz

Bei der Betrachtung von Batteriespeicher konzentrierte man sich bislang vor allem auf die Nutzung in Privathaushalten oder auf Netzebene, wie z.B. mein Sponsor WEMAG AG. Der weite Bereich dazwischen war noch kein Thema. Wenn der Strom von Photovoltaikanlagen auf den Dächern von Industriegebäuden zunehmend selbst genutzt wird, dann werden Speicher da auch immer interessanter – aber in einer anderen Größenordnung als im privaten Haushalt. Diese Speichergröße kann auch interessant sein auf kommunaler Ebene, vielleicht zur gemeinsamen Nutzung.

Das Interesse an größeren Batteriespeichern ist vorhanden, wie der erste StorageDay XXL der SolarAllianz gezeigt hat. Rund 70 Teilnehmer haben sich am 05. Mai in Nördlingen bei der VARTA Storage GmbH getroffen um sich über neue Entwicklungen zu informieren und innerhalb der Branche auszutauschen. Das Interesse kam überwiegend aus Stadtwerken, Energieversorgern und den Herstellern von Speichern, sowie aus dem Installationsbetrieben.

Stimmen zum ersten StorageDay XXL von Veranstalter, Referenten und Teilnehmern

Der Veranstalter, die SolarAllianz Network SAN GmbH ist mit der ersten Ausgabe zufrieden, wie Frank Scheibe, Geschäftsführer der SolarAllianz erläutert:

„Wir freuen uns natürlich sehr, dass uns der Auftakt zum StorageDay XXL in dieser Art und Weise geglückt ist – herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an den Gastgeber VARTA Storage sowie unsere Partner den Bundesverband Energiespeicher und die Energy Storage Europe. Gemeinsam ist es uns gelungen, ein wirklich abwechslungsreiches Programm aus Praxis, Wissenschaft und Politik zusammenzustellen, mit interessanten Einblicken und Diskussionsanregungen. Selten haben wir einen derart intensiven Austausch während der Pausen sowie im Nachgang erlebt. Hinzu kam ein spürbares Gemeinschaftsgefühl, alle in eine Richtung unterwegs zu sein und die anstehenden Aufgaben gerade im Hinblick auf den politischen Rahmen für die Speichertechnologie mit vereinten Kräften anzupacken. Denn das Thema Speicher – und da waren sich ebenfalls alle einig – steht kurz vor dem endgültigen Durchbruch. Als SolarAllianz wollen und werden wir in diesem Prozess weiterhin unseren bescheidenen Beitrag leisten und mit Folgeveranstaltungen dieser Art eine attraktive, engagierte und vorwärtsgewandte Plattform bereitstellen.“

Auch beim Gastgeber wird ein positives Fazit gezogen. Michael Gopp, Market Manager bei der VARTA Storage GmbH:

„ Wir als Hersteller von Energiezwischenspeichern für Privathaushalte haben schon einige Veranstaltung als Referent/Partner der SolarAllianz begleitet. Die Idee, nun den StoragDay der SolarAllianz auf Industriespeicher zu erweitern, fanden wir klasse, da auch wir uns mit Großspeicherlösungen intensiv auseinandersetzen. So konnten wir den in Zusammenarbeit mit der TU München entwickelten Industriespeicher vor einem ausgewählten Fachpublik präsentieren. Wir als Gastgeber des StorageDay XXL könnten damit als Speicherhersteller im kleinen wie auch zukünftig im großen Maßstab in vielen Gesprächen neue Kontakte, Ansätze und Möglichkeiten erörtern. Wir sagen als Team VARTA Storage: weiter so, vielen Dank“

Aufmerksamkeit der Teilnehmer beim StorageDay XXL bis zum Schluss hoch

StorageDay XXL
Networking beim StorageDay XXL in Nördlingen, Foto: SolarAllianz

Der Markt für große Batteriespeicher ist noch relativ übersichtlich. Dennoch fanden sich zwölf Referenten beim StorageDay XXL und auch diese waren zufrieden mit der Veranstaltung. Dazu Karl-Heinz Tönges, Leitung Vertrieb EMEA Younicos AG:

„Als Referent an der letzten Vortragsposition zu stehen ist in der Regel undankbar. Nicht so beim StorageDay XXL der SolarAllianz. Hier ist es gelungen, die Aufmerksamkeit der Teilnehmer durch ein abwechslungsreiches Programm bis zum Schluss – und darüber hinaus bis hinein in die Netzwerkparty am Abend – aufrecht zu halten. Es war eine unglaublich erfrischende und intensive Veranstaltung mit einer perfekten Balance aus Netzwerkpflege und -erweiterung. So etwas braucht die Branche, um gemeinsam weiterzukommen und diesen ganz entscheidenden Bereich der Energiewende in die Breite zu tragen.“

Zum Abschluss noch einen positiven Kommentar eines Teilnehmers zur Veranstaltung. Reinald Rüger, Leiter Technik der Energie Calw GmbH:

„Für die Stadtwerke Energie Calw GmbH ist es geübte Praxis, sich im Sinne seiner Kunden permanent auch zu neuen Entwicklungen des Energiemarktes zu informieren, mit wichtigen Playern der Branche zu vernetzen und innovative Konzepte zu nachhaltigen Produkten weiterzuentwickeln. Der StorageDay XXL der SolarAllianz bietet für den aufstrebenden Bereich der Energiespeicherung eine einmalig kompakte und intensive Wissensvermittlung an, bietet Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung. Mit einer attraktiven Mischung aus Wissenschaft, etwa seitens der TU München und dem KIT Karlsruhe, politischer Einordnung durch den Bundesverband Energiespeicher sowie einer Palette breit gefächerter Fallbeispiele blieb die Veranstaltung nichts schuldig. Für einen Auftakt ganz stark, ich freue mich auf die Fortsetzung!“

Weitere Veranstaltungen in der Art werden sicher folgen. Über die nächsten Termine informiert der Newsletter der SolarAllianz oder ein weiterer Beitrag hier bei energynet.de.

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Ein Kommentar

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

20. Forum Neue Energiewelt 2019

Digitale Energiewelt 2019

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.