International Wettbewerb

Liste der 9 nominierten Projekte für die Sustainable Energy Awards 2015

EUSEW
EU Sustainable Energy Week 2015
EUSEW
EU Sustainable Energy Week 2015

Gute Projekte muss man kommunizieren, habe ich hier glaube ich schon häufiger erwähnt. Daher berichte ich immer wieder gerne von guten Beispielen aus der Energiewelt. Heute möchte ich neun unterschiedliche Projekte aus ganz Europa vorstellen. Diese sind für die Sustainable Energy Awards 2015 nominiert, mit dem die innovativsten EU-Projekte für nachhaltige Energie ausgezeichnet werden.

Die Preisträger werden am 16. Juni von Klimaschutz- und Energiekommissar Miguel Arias Cañete und vom Vorsitzenden des Industrieausschusses des Europäischen Parlaments, Jerzy Buzek, im Rahmen der EU-Woche für nachhaltige Energie 2015 vorgestellt: die wichtigste Veranstaltung zu Energie- und Klimaschutzzielen wird dieses Jahr auf die Rolle der Verantwortung der Verbraucher in der neuen Energieunion konzentrieren. Im Rahmen der Sustainable Energy Week gibt es vom 15. bis 19. Juni in ganz Europa unterschiedliche Veranstaltungen, die sich mit sauberer, sicherer und effizienter Energienutzung befassen.

Die neun Projekte lassen sich in drei Kategorien einteilen: Erneuerbare Energie, Energieeffizienz und Städte, Gemeinden und Regionen.

Die 3 nominierten Projekte im Bereich Erneuerbare Energien

Nationale Stiftung für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Polen

Die Stiftung fördert den Bau von Solarwärmeanlagen für Eigenheimbesitzer und Wohngemeinschaften. Über verschiedene Partner-Banken werden von der Stiftung bis zu 45% der Kosten erstattet. Der Erfolg hat die Erwartungen weit übertroffen. Mittlerweile sind 67.000 Anlagen in jeder Region des Landes installiert. Viele Arbeitsplätze wurden bei polnischen Hersteller von thermischen Solaranlagen geschaffen. Das Projekt hat viel zur CO2-Einsparung beitragen können, denn bei über 60% der installierten Anlagen konnten Heizungen auf Basis von Kohle ersetzt werden. Zum Projekt für Solarwärme in Polen.

Cooperative Energy Hub – kooperative Energiedrehscheibe, Vereinigtes Königreich

Hier handelt es sich um eine britische Variante für eine lokale Bürgerenergie. Verbraucher erhalten mehr Verantwortung für den lokalen Energiemix, bzw. für denn Strom, den sie beziehen. Sie können die gewünschte Stromerzeugung auswählen und sogar den Standort der gewählten Wind- oder Solaranlage. Der Erfolg scheint beachtlich zu sein, denn 68% des Stroms der Genossenschaft kommt aus erneuerbaren Energien. Das klingt sehr ähnlich wie das Projekt der Bürgerwerke, die Strom aus lokalen Energiegenossenschaften anbietet. Zum Projekt der britischen Energiegenossenschaft.

Frauen in Europa für eine gemeinsame Zukunft, Deutschland

Bei diesem Projekt geht es um den Aufbau lokaler Kapazitäten für solare Trinkwassererwärmung, Warmwasserbereitung und Isolierung für ländliche und abgelegene Gebiete in Osteuropa und der Kaukasusregion. Die Lebensbedingungen in 22 ländlichen Gemeinden konnten durch ein Trainingsprojekt – häufig mit einem Frauenanteil von 50% – deutlich verbessert werden. In diesen Projekten ging es um Verbesserung der Gebäudedämmung und Selbstbau von Solarkollektoren. Zum Projekt der Frauen in Europa.

Die 3 nomininierten Projekte im Bereich Energieeffizienz

Magyar Innovációés Hatékonyság Nonprofit Kft, Virtuális Erőmű, Ungarn

Virtuelles Kraftwerk, das Leistungen von registrierten Unternehmen im Bereich Energieeffizienz erfassen, organisieren, quantifizieren und veröffentlichen soll. Fast 2000 Unternehmen sind dem ambitionierten Projekt seit 2011 beigetreten. Das große Ziel ist es Einsparungen zu erreichen, die der jährlichen Stromproduktion eines 200 MW Kraftwerkes entsprechen. Weitere Infos zum Projekt in Ungarn.

Energies POSIT’IF: Cité Régionale de l’Environnement d’Ile-de-France, Frankreich

Öffentliche-Private Partnerschaft in Frankreich zur Finanzierung der energetischen Sanierung von Gebäuden. Durch diese Zusammenarbeit konnten finanzielle und bürokratische Hürden bei der Sanierung des Wohngebäudebestands überwunden werden. Das Ziel ist es, den Energieverbrauch in den Gebäuden um mindestens 40% zu reduzieren. Weitere Infos zum Projekt in Frankreich.

Smartphone-App ecoGator der Österreichische Energieagentur

EcoGator ist eine Smartphone-App, die Produkte nach EU-Energielabels scannt, um ihren jährlichen Strombedarf und die entsprechenden Kosten in Euro zu ermitteln. Die App hilft bei der Bewertung der Energieeffizienz von neuen Haushaltsgeräten und hat zusätzlich spielerische Elemente zum sparsamen Umgang mit den Geräten im Alltag. Weitere Infos zur App.

Die 3 nominierte Projekte von Städten, Gemeinden und Regionen

Loenen Energy Neutral der Gemeente Apeldoorn, Niederlande

Die Ortschaft Loenen hat das Ziel bis 2050 energieneutral zu werden, also eine ausgeglichene Energiebilanz zu erreichen. In 2013 haben die Einwohner von Loenen mit dem Preisgeld eines Nachhaltigkeits-Wettbewerbs einen Fonds aufgesetzt, um damit das langfristige Ziel der Energieneutralität bis 2050 zu erreichen. Seitdem wurden 80 Projekte umgesetzt, und 20 weitere stehen auf der Warteliste. Dazu gehören PV-Anlagen und Gebäudesanierungen. Kosteneinsparungen fließen zurück in den Fonds für neue Projekte. Weitere Infos zum Projekt.

BiciBus-PediBus Projekt der Gemeinde Regio Emilia, Italien

Der Weg zur Schule mit dem Fahrrad soll für die Kinder wieder sicher werden und Spaß machen, die Kinder fit halten und unnötige Autofahrten vermeiden. Mit erwachsenen Begleitungen, kostenlosen Helmen und Sicherheitswesten wurden ca. 40.000 km mit dem Auto vermieden seit 2003. Rund 400 Kinder und 250 freiwillige Helfer beteiligen sich jedes Jahr. Weitere Infos zum Projekt.

Projekt Desendolla’t der Gemeinde Vic, Consell Comarcal d’Osona, Spanien

Hier geht es um Schulungen im regionalen Bildungszentrum (Katalonien) für die effiziente Bewirtschaftung der Energieressourcen. In 27 öffentlichen Schulgebäuden konnte innerhalb von zwei Jahren der Energieverbrauch um 21% reduziert werden. Der Erfolg kommt vor allem daher, dass die Schulen 50% der eingesparten Energiekosten als Belohnung und Anreiz erhalten. Weitere Infos zum Projekt.

Unterschiedliche Projekte für nachhaltige Energienutzung in ganz Europa

Diese Beispiele zeigen nur einen kleinen Ausschnitt aus dem, was sich gerade in Europa bewegt. Es geht zwar nur langsam voran, aber in vielen europäischen Ländern bewegt sich die Entwicklung hin zu einer nachhaltigen Energienutzung mit Energieeffizienz und erneuerbaren Energien. Es lohnt sich auch für uns in Deutschland mal über die Grenzen zu schauen, was die Nachbarn so machen. Dazu bietet sich die EU-Woche für nachhaltige Energie sehr gut an.

Über die EU Sustainable Energy Week

EUSEW 2015Die nunmehr zehnte Auflage der EU-Woche für nachhaltige Energie ist die jährliche Veranstaltung, auf der Behörden, Energieagenturen, Unternehmen der Privatwirtschaft, NRO und Branchenverbände diskutieren, wie die EU-Energie- und Klimaschutzziele erfüllt werden können. Die Veranstaltungsaktivitäten konzentrieren sich auf Energieeffizienz und erneuerbare Energielösungen in ganz Europa. Die Veranstaltung, die zum ersten Mal 2006 von der Europäischen Kommission eröffnet wurde, wird mit Unterstützung der Exekutivagentur für kleine und mittlere Unternehmen (EASME) organisiert.

Während der Konferenz werden durch die Verleihung der Sustainable Energy Awards Projekte anerkannt, die zur Umsetzung der EU-Energieziele beitragen, während im Juni überall in Europa Hunderte von Energietagen organisiert werden. Ziel dieser öffentlichen Veranstaltungen ist es, unter anderem durch Ausstellungen, Workshops, Fortbildungsevents sichere, saubere und effiziente Energie zu fördern.

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Ein Kommentar

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

20. Forum Neue Energiewelt 2019

Digitale Energiewelt 2019

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.