Infografik Miete Sanierung EH70

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Kommentare

  1. Hallo,
    ich vermute einmal, dass das Thema Energiewende an sich noch nicht überall richtig angekommen ist. Sie besteht ja aus zwei Elementen 1. die Energie so effizient wie möglich einzusetzen und 2. die benötigte Energie möglichst aus erneuerbaren Quellen beziehen.

    Was die Wärmewende betrifft: Häufig verlassen sich die Häuslebesitzer auf einzelne Handwerker (wobei jeder für sich durchaus einen guten Job machen kann) – und vergessen damit, dass unabhängige energetische Betrachtung des Objekts vor allen Arbeiten stehen sollte. Deshalb wird oft das kein optimales Ergebnis erreicht.

    1. Hallo Gerhard,
      völlig richtig, darauf versuche ich hier auch immer wieder hinzuweisen. Aber selbst die zwei Elemente Effizienz und(!) erneuerbare Energien sind noch nicht bei allen Anhängern der Energiewende angekommen. Ersteres wird gerne vernachlässigt oder als unwichtig betrachtet.

      Bei Einfamilienhäusern ist es in der Tat so, dass man sich gerne auf einzelne Handwerker verlässt, die aber nicht das gesamte Haus im Blick haben, sondern nur das eigene Gewerk. Wie soll man damit umgehen? Für unabhängige Energieberater wollen Häuslebesitzer kein Geld ausgeben und für diese lohnt sich die Arbeit zu wenig. Gibt es vielleicht lokale Zusammenschlüsse von Handwerkern mit Energieberatern?