Energieeffizienz

Energieeffizienz-Dienstleistungen fit machen für den Mittelstand

Kosten sparen durch effiziente Beleuchtung
Attraktivste Maßnahme für Energieeffizienz ist die Modernisierung der Beleuchtung, Grafik: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Attraktivste Maßnahme für Energieeffizienz ist die Modernisierung der Beleuchtung, Grafik: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Attraktivste Maßnahme für Energieeffizienz ist die Modernisierung der Beleuchtung, Grafik: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Bei dem Thema, das mich am meisten interessiert, die Energieeffizienz, frage ich mich immer wieder wo eigentlich die großen Hemmnisse liegen. Warum spielt das Thema Energieeffizienz eine so geringe Rolle in der Energiewende? Vor einer Woche habe ich mich erst darüber empört, dass allein mit dem Blick auf die Stromerzeugung die Energiewende unvollständig ist.

Energieeffizienz in KMU noch nicht angekommen

Warum sind mittelständische Unternehmen so zurückhaltend beim Thema Energieeffizienz? Der Erfolg der Energieeffizienz-Netzwerke hat doch gezeigt, dass große Einsparungen möglich sind. Hinzu kommen die rechtlichen Vorgaben der Energieeffizienz-Richtlinie der EU, die von den Staaten eine jährliche Energieeinsparung von 1,5% fordert.

In kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) ist dieses Ziel jedoch noch nicht angekommen im Gegensatz zum produzierenden Gewerbe und öffentlichen Einrichtungen wo Energiesparmaßnahmen bereits im Fokus stehen. Dort gibt es auch häufig Energiemanager, die sich neben der Beschaffung auch um den Verbrauch kümmern.

Hierzu gibt es jetzt eine interessante Studie der GfK in Kooperation mit dem GfK Verein mit dem Thema „Energieeffizienz im Mittelstand“. Sie soll dazu beitragen das Marktpotenzial für Energieeffizienz-Dienstleistungen in KMUs einzuschätzen. Im folgenden Text zitiere ich die Pressemitteilung der GfK:

EEDL-Markt für KMUs wenig transparent

Aus den Experteninterviews mit Entscheidern aus kleineren und mittleren Unternehmen sowohl im privaten als auch öffentlichen Sektor wurde deutlich, dass die im Markt angebotenen Leistungen für Entscheider in KMUs schwer zu durchschauen sind. Aus Nutzersicht mangelt es an transparenten Beschreibungen der angebotenen Leistungen, dem zu erwartenden Ergebnis einer Maßnahme sowie den damit verbundenen Kosten.

Der heterogene Anbietermarkt aus Energieversorgern, Beratern, Dienstleistern oder Anlagenherstellern führt zu Unsicherheiten bezüglich der Neutralität einer Leistung beziehungsweise Beratung und den damit verbundenen Kosten. Energieversorgungsunternehmen schneiden dabei insbesondere in Hinblick auf Kompetenz und Seriosität vergleichsweise gut ab.

Mittelständler denken eher an Anwendungsbereiche

Die Experteninterviews ergaben zudem, dass sich Entscheider in KMUs von bestehenden Produktbeschreibungen wie Energiemanagement oder Energiecheck nicht adäquat angesprochen fühlen. Einen leichteren Zugang findet die Zielgruppe stattdessen in konkreten Anwendungsbereichen:

So wird insbesondere die Beleuchtung als relevantes Handlungsfeld eingestuft, gefolgt von der Gebäudehülle und dem Fuhrpark. Dabei bestehen nur in Einzelfällen konkrete Budgetplanungen für die nahe Zukunft. Auch über Amortisierungszeiträume gibt es sehr unterschiedliche Vorstellungen.

Wenn es um den Einsatz von EEDL geht, sind für Entscheider in KMUs nicht allein die Kosten einer Maßnahme entscheidend. Um Wachstumschancen bei kleineren und mittleren Unternehmen auszuschöpfen, sollten EEDL-Anbieter vielmehr klare Kosten-Nutzen-Relationen aufzeigen und Produkte als selbsterklärend und notwendig etablieren wie es beispielsweise im Rahmen einer Heizungswartung bereits üblich ist.

GfK EEDL Monitor: Marktpotenzial- und Planungsinstrument

Aus den Ergebnissen der Experteninterviews hat GfK ein Instrument entwickelt, mit dem sich das Marktpotenzial für Energieeffizienz-Dienstleistungen in KMUs sowie öffentlichen Einrichtungen in Deutschland messen und analysieren lässt. Der GfK EEDL Monitor zeigt Ansatzpunkte für die Vermarktung von Energieeffizienzdienstleistungen auf und bietet damit Energieversorgern und -dienstleistern eine wichtige Grundlage für strategische Planungen und Marketingmaßnahmen.

Was sind die Konsequenzen?

Die Studie bietet sicher jede Menge Stoff um konkrete Handlungen für Anbieter abzuleiten, auch um neue Business-Cases in dem weiten Feld der Energieeffizienz-Dienstleistungen zu entwickeln. Sie bestätigt auch, dass Energieeffizienz greifbar werden muss und einfach zu verstehen, damit eine aktive Handlung erfolgt.

Bei dem aufzeigen konkreter Anwendungsbereiche fällt mit bettervest ein, die eine Energieeffizienz-Maßnahme in Verbindung mit einer Finanzierung anbieten. So wird Energieeffizienz attraktiv.

Vielleicht gibt es schon weitere so attraktive Energieeffizienz-Dienstleistungen? Darüber würde ich gerne hier berichten.

Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Kommentar schreiben

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

PV-Wind-Betreiberkonferenz

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.