Solarenergie

Marburg gibt Solarpläne nicht auf

Gestern hatte ich wohl voreilig das Ende der Marburger Solarsatzung verkündet, nachdem ich einen anderen Beitrag des Sonnenflüsterers falsch gedeutet hatte. Prompt gab es von Erhard Renz eins auf die Nase, der geschrieben hatte, ich würde die Flinte ins Korn werfen.

Ja, ich lasse mich eines besseren belehren, denn ich muss mich hier auf die vorhandenen Informationen verlassen. Nun habe ich auch selbst weiter recherchiert und eine Presseinformation der Stadt Marburg gefunden. Dort sind zahlreiche Hintergründe zu lesen, die ich sonst noch nirgends finden konnte – der Ablauf des Streites wird aus der Marburger Sicht gut dargestellt.

Es wird also nicht nur auf eine Änderung der Bauordnung durch den hessischen Landtag gewartet, Marburg bereitet sich auch auf eine Klage vor gegen die Beanstandungen des Regierungspräsidiums.

Fortsetzung folgt mit Sicherheit.

Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

2 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

  • Ja Andreas da hast du recht es wird noch einiges über den Königsweg geschrieben werden. Auf der Regiosolar wurden jedenfalls schon die beiden Wege diskutiert und in der nächsten Ausgabe der Zeitschrift Sonne, Wind & Wärme soll es einen zusammenfassenden Artikel geben.

    Titel:

    „Baupflicht oder groß angelegte Öffentlichkeitsarbeit“

    da bin ich gespannt drauf.

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.