Aktion #EnergiewendeSchaffen zeigt Arbeitsplätze bei Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Anzeige

Machen Sie einen Stromvergleich auf Beste-Stromvergleich.de
Gebäudeplaner #EnergiewendeSchaffen
Die Gebäudeplaner Fenja und Roman müssen auf der Baustelle in Sachen Energieeffizienz den Überblick behalten. Foto: Berufsorientierungsinitiative „Energiewende schaffen“

Es gibt viele unterschiedliche Arbeitsplätze im Bereich erneuerbare Energien und Energieeffizienz, die Aktionswoche #EnergiewendeSchaffen möchte diese bildlich darstellen. Wer in diesem Bereich arbeitet, ist dazu aufgerufen ein Foto von von sich oder dem Team bei der Arbeit zu machen und mit dem Hashtag #EnergiewendeSchaffen in den sozialen Netzwerken zu posten. Das Ziel der Aktionswoche ist auf Arbeitsplätze in der Energiewende aufmerksam zu machen. Junge Leute sollen sich damit für Berufe im Umfeld der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz interessieren. Eine erfolgreiche Energiewende braucht schließlich viele Fachkräfte.

Mitmachen in der Aktionswoche ist ganz einfach. Wer in diesem Bereich arbeitet, krempelt die Ärmel hoch und lässt sich alleine oder im Team am Arbeitsplatz fotografieren. Das Foto könnt Ihr dann bei Twitter, Facebook oder Instagram mit dem Hashtag #EnergiewendeSchaffen veröffentlichen. Seid Ihr nicht in diesen Netzwerken, dann könnt Ihr trotzdem Euch beteiligen. Schickt das Foto an den Bundesverband Erneuerbare Energien e.V. (BEE) per Mail an presse(at)bee-ev.de. Der BEE veröffentlicht die Bilder dann in einem Online-Fotoalbum. … den ganzen Artikel lesen »

Preisträger des Start Up Energy Transition Award

Start Up Energy Transition Tech Festival 2017
Start Up Energy Transition Tech Festival 2017 in der Kulturbrauerei Berlin

Zum ersten Start Up Energy Transition Tech Festival standen die Gründerinnen und Gründer aus verschiedenen Regionen der Welt im Mittelpunkt. In Pitches und an Messeständen haben sich die Start-ups den interessierten Unternehmen und Investoren vorgestellt. Am Abend war dann die große Preisverleihung bei der in sechs Kategorien die Preisträger des „Start Up Energy Transition Award“ der Deutschen Energie-Agentur (dena) ausgezeichnet wurden. Die Preisträger aus Frankreich, Deutschland, Indien, Bangladesch und Nigeria überzeugten die Jury mit innovativen Geschäftsideen für die Energiewende und einen weltweiten Klimaschutz. Viele weitere Finalisten hätten den Preis auch verdient gehabt. Sie alle tragen mit ihren Ideen zu einem Umdenken in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bei. Sie zeigen was heute technisch und wirtschaftlich machbar ist und treiben den Wandel damit aktiv voran. … den ganzen Artikel lesen »

Wo war die Wärmewende auf der ISH 2017?

Wärmewende ISH 2017
Beispiel für Wärmewende auf der ISH 2017 bei Stiebel Eltron mit Haustechnik für KfW Effizienzhaus 40 plus

Was gibt es neues von der Industrie für die Wärmewende auf der ISH 2017? Welche neuen Möglichkeiten haben Eigentümer und Bauherren, die mit ihrer Heizung einen Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen? Mit diesen Fragen im Kopf bin ich zur internationalen Heizungsmesse ISH 2017 nach Frankfurt am Main gefahren. Auf der größten und wichtigsten Messe der Branche haben die Hersteller ihre aktuellen Produkte für Handwerker und Fachplaner vorgestellt. Klimaschutz und Energiewende waren aber auch dieses mal nur ein Randthema und können in der Branche noch nicht als selbstverständlich betrachtet werden. Die Digitalisierung der Heizung und Vernetzung hingegen schreitet deutlich voran. … den ganzen Artikel lesen »

Start Up Energy Transition Award – die Finalisten in der Übersicht

Start Up Energy Transition AwardAm 20.03.2017 ist es soweit, der erste globale Award für Energie Start-ups, der Start Up Energy Transition Award, wird verliehen. In der vergangenen Woche hat die Deutsche Energie-Agentur (dena), als Initiator und Ausrichter, die 18 Finalisten aus elf Ländern bekannt gegeben. Eine internationale hochrangige Jury hat jeweils drei Finalisten für die sechs Kategorien aus mehr als 500 Bewerbungen aus 66 Ländern ausgewählt. Sie konnten mit ihren innovativen Ideen und Visionen für den weltweiten Klimaschutz und die Energiewende überzeugen. Im Finale am 20. März werden sie beim „Start Up Energy Transition-Tech Festival“ in Berlin ihre Geschäftsmodelle der Jury persönlich präsentieren. Am Abend wird dann die Preisverleihung stattfinden. Doch jetzt möchte ich, als Medienpartner des Festivals, Euch die Finalisten vorstellen. … den ganzen Artikel lesen »

Solarthermie kann auch Heizung im Mehrfamilienhaus

Solardach Solarthermie Mehrfamilienhaus
Solardach Sonnenhaus Schuster, Foto: Sonnenhaus Schuster / Petra Höglmeier

Solarthermie kann auch im Mehrfamilienhaus einen großen Teil der Wärme erzeugen und erhält auch in diesem Jahr eine attraktive Förderung. Das Sonnenhaus-Institut berichtete vor einigen Wochen über die hohen Deckungsraten der Solarheizungen, die Speichergrößen und die attraktive Förderung der BAFA. Da das Thema kaum ein Medium aufgegriffen hat, möchte ich kurz vor Beginn der Heizungsmesse ISH diese Informationen an meine Leserinnen und Leser weiter geben.  Im Ausbau der Wärmeversorgung mit erneuerbaren Energien liegt eine der großen aktuellen Aufgaben der Energiewende und im Klimaschutz. Bisher hat sich zu wenig getan und der Austausch der Heizungen alleine wird nicht reichen für den Klimaschutz. … den ganzen Artikel lesen »

EEHack mit kreativen Ideen für Energieeffizienz von internationalen Studententeams

EEHack Eröffnung
Eröffnung des Energy Efficiency Hack EEHack, Foto: Britta Pedersen / DENEFF

Der EnergyEfficiency Hack, kurz EEHack, war ein voller Erfolg. Er hat gezeigt, Energieeffizienz kann auch Spaß machen, motivieren und unterhaltsam sein. Am 06.03. haben sich 164 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – vor allem Studenten, Start-ups und Nachwuchswissenschaftler – aus neun europäischen Ländern zum ersten Energy Efficiency Hack Europas getroffen. Sie haben auf Einladung der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) verschiedene Aufgaben bearbeitet und kreative Lösungen für innovative Ansätze der Energieeffizienz entwickelt. Die Ergebnisse nach 10 Stunden Arbeit waren beachtlich, die Sieger konnten zur abschließenden Präsentation bereits eine App vorführen. … den ganzen Artikel lesen »