Eine Perspektive für die Bürgerenergie-Bewegung: Die Bürgerwerke eG

Gastbeitrag von Christopher Holzem, Bürgerwerke eG,
Teil 1: “Energiewende am Scheideweg: Wem gehört die Energieversorgung der Zukunft?
Das Team der Bürgerwerke in Heidelberg, Foto: Bürgerwerke eG Viele Bürger sind mit der Energiewende selbst zu Energieerzeugern geworden – oft zusammen mit anderen in einer Energiegenossenschaft. Die alte Energiewirtschaft will die Energiewende nun für sich beanspruchen und zahlreiche gesetzliche Regelungen erschweren den Bau neuer Bürgeranlagen. Deshalb haben sich 29 Energiegenossenschaften der wachsenden Gemeinschaft der Bürgerwerke angeschlossen, um eine unabhängige Stromvermarktung aufzubauen. Es sind die Bürger, die die Energiewende in den letzten Jahren entscheidend vorangebracht haben – ob als Hauseigentümer mit einer Solaranlage oder als Mitglied einer Energiegenossenschaft. Doch die aktuellen Entwicklungen in der Energiepolitik erschweren dringend benötigte Bürgerbeteiligung: Solaranlagenbetreiber müssen auf den selbst erzeugten und direkt verbrauchten Strom eine Umlage zahlen, Energiegenossenschaften müssen in Ausschreibungswettbewerbe mit großen Energiekonzernen gehen. Eine Folge daraus ist, dass 2014 nur noch vereinzelt neue Energiegenossenschaften gegründet wurden. weiterlesen ›

Attraktivere Förderungen für Energieeffizienz in Produktionsanlagen von Unternehmen

Der einfachste Preisrechner für Solarstrom

Foto: pixabay.com/ PublicDomainPictures In diesem Jahr müssten wir eigentlich viele neue Initiativen sehen, die Energieeffizienz voran bringen. Die Bundesregierung hat mit dem Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) zumindest einen großen Plan vorgelegt, wie die Effizienz-Ziele noch erreicht werden können. Auch zum Klimaschutz kann Energieeffizienz noch einiges beitragen und es macht uns unabhängiger von den Energiepreisen. KfW erweitert und verbessert ihr Förderangebot für Energieeffizienz in Unternehmen Für Unternehmen, egal ob es um eine Produktion, ein Handwerk oder ein Handel geht, kann Energieeffizienz Vorteile im Wettbewerb mit sich bringen. Als ein Teil der Umsetzung des NAPE verbessert die KfW ab dem 01.07.2015 ihr Förderangebot für Investitionen in energieeffiziente Produktionsanlagen und -prozesse durch besonders zinsgünstige Darlehen aus dem “KfW-Energieeffizienzprogramm – Produktionsanlagen/-prozesse”. weiterlesen ›

Energiewende am Scheideweg: Wem gehört die Energieversorgung der Zukunft?

Gastbeitrag von Christopher Holzem, Bürgerwerke eG,
Teil 2: “Eine Perspektive für die Bürgerenergie-Bewegung: Die Bürgerwerke eG
Bürgersolaranlage Neuler auf einer Reithalle von Energiegenossenschaft Virngrund, Foto: Bürgerwerke eG Viele Bürger sind mit der Energiewende selbst zu Energieerzeugern geworden – oft zusammen mit anderen in einer Energiegenossenschaft. Die alte Energiewirtschaft will die Energiewende nun für sich beanspruchen und zahlreiche gesetzliche Regelungen erschweren den Bau neuer Bürgeranlagen. Was sind die aktuellen Herausforderungen und warum sollten sich die Energiebürger trotzdem nicht entmutigen lassen? Der Erfolg der Energiewende in Bürgerhand Viele Menschen in Deutschland erzeugen inzwischen ihre Energie selbst: als Hauseigentümer mit einer Solaranlage auf dem Dach, als Landwirt mit einer Biogasanlage auf dem Hof oder als Mitglied einer Energiegenossenschaft, die zum Beispiel ein Windrad betreibt. Die Genossenschaften ermöglichen es einer großen Zahl von Bürgern, auch ohne eigenes Dach an der Energiewende teilzunehmen. weiterlesen ›

Neue Wege aus der Energiearmut

Stromsparbeispiele

Stromspar-Beispiele im 4-Personen-Haushalt, Grafik: Die Stromsparinitiatieve

Seit dem die EEG-Umlage deutlich angestiegen ist (siehe hierzu das interessante Interview mit Tina Ternus über das Zustandekommen dieses Anstiegs), wird häufig über das Thema Energiearmut gesprochen. Die Bezahlbarkeit von Strom kann nicht negiert werden, damit müssen wir uns auch befassen. Gerade in Haushalten mit wenig Einkommen besteht wenig Spielraum mit energiesparenden Geräten den Stromverbrauch zu verringern. weiterlesen ›

Deutlich höhere Zuschüsse für Solarwärme sind kein Aprilscherz

Solarwärme für die Heizung im EFH

Solarwärme im Einfamilienhaus mit attraktiver Förderung, Foto: pixabay.com/ bykst

Vorweg, es ist kein Aprilscherz. Seit heute sind die neuen Fördersätze für Heizungen mit erneuerbaren Energien gültig und diese sind zum Teil deutlich angestiegen. Die Förderung für Solarwärme steigt um bis zu 100 Prozent auf rund 3.000 Euro, wie der Bundesverband Solarwirtschaft mitteilt.

Wer seine alte Heizung mit Hilfe von Solarkollektoren modernisieren möchte, sollte dies bereits im Frühjahr erledigen, empfiehlt der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar). Der Hintergrund für diese Empfehlung ist einfach.

Die Förderkonditionen wurden zwar von der Bundesregierung deutlich verbessert, der Fördertopf bleibt für dieses Jahr aber unverändert auf rund 360 Millionen Euro limitiert. 2014 wurden nach Einschätzung des BSW-Solar bereits 112.000 neue Solarwärme-Anlagen in Deutschland errichtet. Der Verband rechnet in diesem Jahr vor dem Hintergrund verbesserter Zuschüsse mit einer Modernisierungswelle und einem Anziehen der Nachfrage. weiterlesen ›

Innovationen zur Finanzierung und Beratung von energiesparender Sanierung

effin Abschlusskonferenz am 25.03.2015 in Berlin, Foto: Andreas Kühl

effin Abschlusskonferenz am 25.03.2015 in Berlin, Foto: Andreas Kühl

Eines der wesentlichen Probleme in der Energieeffizienz von Gebäuden ist die Finanzierung von Effizienz-Maßnahmen. Aber es ist nicht unbedingt so, dass das Geld nicht vorhanden wäre. Für andere Bereiche, wie die Sanierung von Bädern wird sehr viel Geld ausgegeben. Doch dort fragt man nicht nach der Wirtschaftlichkeit der Maßnahme. Die Energieeffizienz von Gebäuden muss sich aber rechnen und ist lange nicht so attraktiv wie ein schickes Badezimmer.

Wie kann die Bereitschaft zur Investition in die energiesparende Sanierung erhöht werden? Welche Hemmnisse bei der Finanzierung gibt es und wie können diese abgebaut werden?

Das waren die wesentlichen Fragen des Projektes effin, das Finanzforum Energieeffizienz in Gebäuden. Dies ist ein Projekt der Umweltorganisation WWF Deutschland und der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF), das vom Bundesumweltministerium gefördert wurde.

Auf der Abschlusskonferenz am vergangenen Mittwoch wurden nun die Ergebnisse des Projektes präsentiert. Herausgekommen ist eine ganze Reihe von Innovationen im Finanzierungssektor, Leitfäden für unterschiedliche Bereiche und Praxishilfen für einzelne Akteure. weiterlesen ›