Energieeffizienz-Netzwerk der Glasindustrie sucht in der Region am Rennsteig weitere Unternehmen

Glas
Blick durch die Glasscheibe, Foto: pixabay.com/ SplitShire

Langsam kommt Bewegung in die Energieeffizienz-Netzwerke der Verbände. Ich kann heute wieder ein neues Netzwerk bekannt geben. Unter dem Namen „Rennsteig Energie“ hat der Bundesverband Glasindustrie e.V. ein branchenübergreifendes Netzwerk für Energieeffizienz in der Rennsteigregion gegründet. Auch in diesem Netzwerk werden noch weitere Teilnehmer gesucht.

Das Netzwerk soll bis zu 15 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen der Rennsteigregion umfassen. Bislang gehören dem Netzwerk die Glashersteller Gerresheimer Tettau, Heinz-Glas und Wiegand-Glas an. …mehr »

Erst kommt das Effizienzlabel für neue Heizungen und dann auch noch für alte Heizungsanlagen

Der einfachste Preisrechner für Solarstrom

Katze auf Heizkörper
Damit wir nicht auf den alten Heizungen sitzen bleiben wird es ein Effizienzlabel für alte Heizungen geben. Foto: pixabay.com/ Eliens

In einem Monat wird das neue Effizienzlabel für neue Heizungsanlagen zur Pflicht. Ab 26.09. müssen alle neuen Heizungen,  Heizungssysteme und Warmwasserbereiter mit dem neuen Effizienzlabel versehen werden. Damit soll bei neuen Heizungen sichtbar gemacht werden welche Heizungen effizienter sind. Zusätzlich hat das Bundeswirtschaftsministerium vor zwei Wochen verkündet, dass ab 2016 auch für alte Heizungen, die älter als 15 Jahre alt sind ein Effizienzlabel eingeführt wird. Dieses soll von Heizungsinstallateuren, Schornsteinfegern und bestimmten Energieberater ausgestellt werden. Wird das Label Heizungen im Bestand ein Anreiz für den Austausch sein? Dazu habe ich zwei Experten befragt.

Effizienzlabel für Heizungen im Bestand soll auch informieren über Energieeffizienz

Zusätzlich zu den Informationen auf dem Effizienzlabel sollen die Eigentümer auf weitergehende Energieberatungen, wie z. B. Heizungschecks oder die Vor-Ort-Beratung sowie auf Förderungen der KfW und des BAFA hingewiesen werden. Ab dem 01.01.2016 sind Heizungsinstallateure, Schornsteinfeger und bestimmte Energieberater dazu berechtigt das Energielabel für die Heizung auszustellen und auf die alten Heizgeräte anzubringen. Ab 2017 sind die Schornsteinfeger dazu verpflichtet, diejenigen Geräte, die noch kein Etikett haben, zu etikettieren. …mehr »

Neue Discounter-Filiale mit Photovoltaik-Anlage als Passivhaus zertifiziert

Netto-Filiale
Dies ist nicht die Passivhaus-Filiale, Foto: pixabay/ wikilmages

Wer sich mit Energieeffizienz in Unternehmen befasst, der muss auch den Handel einbeziehen. Gerade im Einzelhandel ist noch ein großes Einsparpotential vorhanden wie die Studie „Energieeffizienz im Einzelhandel“ der dena aufzeigt. Eine neue Filiale des Lebensmittel-Disocunters Netto hat nun das Potential genutzt und ist als weltweit erster Passivhaus-Disocunter zertifiziert worden. Die Filiale in Hannover wurde jetzt offiziell vom Passivhaus-Institut als Passivhaus zertifiziert.

An der Planung der energieeffizienten und nachhaltigen Filiale waren Fachexperten der Netto-Expansionsabteilung, der Landeshauptstadt Hannover, vom enercity Fonds proKlima sowie vom Passivhaus Institut, der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) und der CEV Immobilien GmbH im engen Austausch beteiligt. Investor, Entwickler und Errichter der Immobilie ist Ratisbona. …mehr »

Energieversorger enviaM bietet Energieeffizienz-Netzwerke in Ostdeutschland an

Unternehmer-Netzwerk, Foto: pixabay/ geralt
Unternehmer-Netzwerk, Foto: pixabay/ geralt

Kommt jetzt doch langsam Bewegung in die Energieeffizienz-Netzwerke? Mit der enviaM-Gruppe ist der zweite Energieversorger in dieses Feld eingestiegen (Quelle). Die EnBW hat bereits seit 2006 Erfahrung mit Energieeffizienz-Netzwerken, aber durch das Ziel die 500 Netzwerke zu gründen sind weitere Akteure notwendig, die ein großes Vertriebsnetz haben und viele Unternehmen erreichen können.

Zielgruppe von enviaM sind Unternehmen, Stadtwerke und Kommunen, die in Energieeffizienz-Netzwerken Unterstützung für eigene Energieeffizienz-Maßnahmen suchen. Die Teilnehmer der Netzwerke erhalten, laut der Meldung, auf sie zugeschnittene innovative Lösungen und können im gegenseitigen Austausch von den Erfahrungen der anderen Teilnehmer profitieren. …mehr »

StartGreen Award soll grüne Gründer, Jungunternehmer und Förderer vernetzen

Arbeit im Startup, Foto: startupstockphotos.com
Arbeit im Startup, Foto: startupstockphotos.com

Nach dem letzten Artikel zum Thema Startups habe ich einen weiteren Wettbewerb für Gründer aus dem Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Wer neu gründet oder Gründern aus diesem Bereich hilft, der kann sich jetzt für den für den StartGreen Award bewerben.

Der StartGreen Award ist Teil der nationalen Gründerinitiative StartUp4Climate und wird in vier Kategorien vergeben: Gründungskonzept, Startup, Junge Unternehmen und Gründungsförderer. Zu vergeben sind in diesem Wettbewerb Preisgelder von 20.000 Euro, wertvolle Sachpreise und der Zugang zu Experten wichtiger Gründungsfördereinrichtungen. …mehr »

Startup-Accelerator in Bremen sucht die Entwickler der Stadt von morgen

kraftwerk city accelerator Bremen
kraftwerk – city acclerator Bremen Rückseite, Foto: kraftwerk – city accelerator bremen

An die Stadt von morgen werden vielfältige Anforderungen gesetzt, die Energieversorgung ist da nur einer von vielen wichtigen Fragen. Mobilität und Abfall gehören ebenso dazu. Das Unternehmen aus Bremen, die swb Erzeugung AG & Co. KG startet mit dem „kraftwerk – city accelerator bremen“ das erste Startup-Förderprogramm, das sich mit den Herausforderungen, aber auch Möglichkeiten der Stadt der Zukunft auseinandersetzt.

Die Tochter der swb AG sucht Startups, die sich mit Leidenschaft neuen Prozessen aus den Bereichen Energieversorgung und Abfallwirtschaft verschrieben haben. Diese können sich bis zum 30. September 2015 für das kraftwerk Förderprogramm bewerben. Die Startups sollen Lösungen zur nachhaltigen Sicherung des täglichen Energiebedarfs oder der Vermeidung, Verwertung, Reduzierung oder erneuten Nutzung von Abfall entwickeln und diese dem Markt zur Verfügung stellen. …mehr »