Sponsored Post: Handy raus, #Sunfie drehen und gewinnen.

Sponsored Post im Auftrag von Vogelheim TV Sonne macht gute Energie und gute Laune! Deshalb fordert das Team der SolarWorld AG jetzt alle Sonnen- und Solarliebhaber zur großen #Sunfie-Aktion auf: „Warum begeistert ihr euch für Solarstrom und Sonne? Nehmt euer kreatives Statement dazu als Selfie-Video mit dem Handy auf und schickt uns eure #Sunfies!“ // < ![CDATA[ SFYouTubePlayer.embedPlayer("Nj-rZlMJvy4", 480, 320, "sfYouTubePlayer"); // ]]> Einfach das Selfie-Video auf www.sunfie.de hochladen und mit etwas Glück gewinnt ihr sonnige Preise. Zum Beispiel eine komplette Solarstromanlage, eine USA-Reise für 2 oder das neue iPhone 6. Die besten, originellsten, verrücktesten #Sunfies kommen auf YouTube, die allerbesten sogar in einen Fernseh-Werbespot! weiterlesen ›

Podcast 42 mit Craig Morris über die EEG-Umlage 2015

Der einfachste Preisrechner für Solarstrom

Seit einigen Jahren wird Mitte Oktober immer der Blick auf die scheinbaren Kosten der Energiewende gerichtet – von der Bundesnetzagentur wird die Höhe der EEG-Umlage für das kommende Jahr festgelegt. Bislang war diese Verkündung mit viel Mediengetöse über die steigenden Kosten der Energiewende verbunden. Dass aber die Höhe der Umlage nichts über die Kosten der Energiewende aussagt, ist hingegen noch nicht überall bekannt. In diesem Jahr war es medial ruhiger, denn erstmals wurde eine geringere EEG-Umlage verkündet als im Vorjahr. Sie sinkt im kommenden Jahr um 0,07 Cent auf 6,17 ct/kWh. Der Hintergrund ist das hohe Guthaben auf dem Konto der Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB), bisher war dieses Konto deutlich im Minus. Trotz dieses großen Unterschiedes zum Vorjahr wird die EEG-Umlage nur leicht gekürzt. Werden die Strompreise wieder sinken oder steigen sie trotz gesunkener Umlage weiter an? Ob es zu niedrigeren Strompreisen kommen wird, ist bei der nur geringen Kürzung fraglich. Wie entwickeln sich Netzentgelte und andere Kosten? Die Beschaffungskosten für die Stromversorger sind jedenfalls deutlich weiter auf dem Weg nach unten. weiterlesen ›

Schwere Auswahl für Einfamilienhaus-Bauherren am Beispiel des Bio-Solar-Haus

Foto eines Bio-Solar-Hauses im Sonnenpark St. Alban, Foto: Bio-Solar-Haus GmbH Wer heute ein Haus bauen möchte, steht vor unzähligen Möglichkeiten und der Qual der Wahl. Es geht längst nicht mehr nur um Massiv- oder Fertighaus. Bei einem zukunftsfähigen Haus zählen Energiesparendes Bauen (Werbe-Link), sparsame Technik und gesunde Baumaterialien.  Wie soll aber ein Laie sich in dieser komplizierten Welt zurecht finden und alle diese Erklärungen der Bauträger, Planer und Baufirmen verstehen? Schon für Fachleute ist es oft nicht gerade einfach Angebote und Webseiten von Baufirmen, Bauträgern oder Fertighäusern zu beurteilen. Oft fehlt es an Transparenz und ausführlichen Darstellungen des Angebots. Bunte Werbebilder und schöne PR-Texte mögen vielleicht hilfreich sein um unbedarfte Bauherren anzulocken, wer es aber genauer wissen möchte, der braucht detaillierte Informationen zum angebotenen Energiebedarf, zu den üblichen Wand- und Dachaufbauten, sowie zur verwendeten oder empfohlenen Technologie. Besonders dann, wenn man sich deutlich abheben möchte von der Masse durch bessere oder ganz andere Bauweisen, suche ich nach genaueren Informationen und finde diese dann oft nicht. So geht es mir, als studierter Bauphysiker, häufig, wenn ich nach meiner Meinung gefragt werde, ob dieses und jenes Angebot taugt. Ich vermisse häufig Angaben nach dem energetischen Baustandard oder nach üblichen Wand- und Dachaufbauten. weiterlesen ›

Crowdfunding für LED-Hersteller LEDORA

Kosten sparen durch effiziente Beleuchtung

Attraktivste Maßnahme für Energieeffizienz ist die Modernisierung der Beleuchtung, Grafik: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

In kleinen und mittleren Unternehmen ist Energieeffizienz selten ein Thema. Normalerweise hat die Geschäftsleitung dafür keine Zeit und es gibt keinen Energiemanager oder Energiebeauftragten, wie in größeren Unternehmen. Es beschäftigt sich also niemand mit einem effizienteren Energieeinsatz. Dazu kommt noch die Hürde der Investitionen, die auch noch abschreckend wirkt. Auch wenn es vereinzelt gute Unterstützung gibt, wie die Energieeffizienz-Impulsgespräche des RKW Kompetenzzentrums, braucht es noch viele weitere attraktive Angebote, die Energieeffizienz in kleinen Unternehmen attraktiv und einfach umsetzbar machen.

Beleuchtung ist zentrales Thema für Energieeinsparung in Unternehmen

Am einfachsten und wirkungsvollsten ist die Energieeinsparung in der Beleuchtung. Hier haben die Energieeffizienz Impulsgespräche das größte Einsparpotential ermittelt. Besonders attraktiv ist die Beleuchtung durch eine leicht zu berechnende Einsparung und durch eine kurze Amortisationsdauer von unter drei Jahren. weiterlesen ›

Interessiert sich denn keiner für die explodierenden Heizkosten?

Heizkosten

Entwicklung der Heizkosten in Deutschland, Quelle: CO2online/ DMB

Eigentlich wollte ich meinen Beitrag zur Blogparade über die Wärmewende ganz anders beginnen, aber der gestrige Tag war wieder typisch. Zahlreiche Medien stürzten sich auf die Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes und berichteten von der Verdoppelung der Strompreise für private Haushalte seit dem Jahr 2000.

Dass dagegen im gleichen Zeitraum die Preise für Heizöl und Erdgas um fast das Dreifache angestiegen sind, wie die “Daten zur Energiepreisentwicklung” des Statistischen Bundesamtes zeigen, hat hingegen kaum jemand bemerkt. Eine typische Situation für die Wärme in der Energiewende.

Energiewende ist mehr als der Ausbau von Photovoltaik und Windenergie

Dass es Zeit wird, sich mit dem Thema Wärme in der Energiewende intensiver zu befassen, habe ich hier schon häufig betont. Energiewende ist viel mehr als der Umstieg von Atom- und Kohlekraftwerken auf Steom aus erneuerbaren Energien. Diese Betrachtung, die leider fast der Normalfall ist, greift zu kurz. Unter dem Gesichtspunkt des Klimaschutzes müssen auch die Wärmeversorgung und der Verkehr in die Energiewende einbezogen werden. weiterlesen ›

Energiedienstleistungen können großen Beitrag zur Reduzierung des Energieverbrauchs leisten

Am besten zeigt man das große Potential der Energieeffizienz an realisierten Projekten. Gegen Ende des Jahres versammeln sich die Preisverleihungen in den unterschiedlichsten Bereichen, auch bei der Energieeffizienz werden Projekte und Unternehmen ausgezeichnet. Dazu gehört auch der European Energy Service Award (EESA), der seit 2006 herausragende Projekte im Bereich der Energiedienstleistungen auszeichnet.

Energiedienstleistungen als wichtiger Pfeiler der EU-Energieeffizienzrichtlinie

Preise beim European Energy Service Award

Preisverleihung für den European Energy Service Award, Foto: EESI2020

Energiedienstleistungen sind ein wichtiges Werkzeug für die Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie, insbesondere für die Reduzierung des Energieverbrauchs von öffentlichen Gebäuden. Unter Energiedienstleistung versteht man sogenannte Contracting-Leistungen, bei dem die Lieferung von Wärme, Kälte oder Licht von einem Dienstleister vertraglich zugesichert wird anstelle der Energieträger. Dieser Dienstleister, genannt Contractor, muss dann zusehen, dass dafür möglichst wenig laufende Kosten anfallen. In der Sonderform des Energiespar-Contracting sichert der Dienstleister eine feste Energieeinsparung zu und darf einen Anteil der eingesparten Kosten für die Investitionen einbehalten. weiterlesen ›