Startups

Das sind die Energie-Startups mit dem stärksten Wachstum 2018

Energie-Startups Wachstum 2018
Foto: pexels.com/ rawppixel.com

Fast schon traditionell ist es Anfang Dezember Zeit für die Auflistung der am schnellsten wachsenden Energie-Startups des Jahres. Denn dann veröffentlicht die Gründerszene ihr Ranking der 50 Startups, die in diesem Jahr am stärksten gewachsen sind. In der vergangenen Woche hat das Magazin wieder die umsatzstärksten Digitalunternehmen des Jahres bekannt gegeben. Ich freue mich, dass auch dieses Jahr wieder ein paar Startups aus dem Umfeld Energie und Bau stammen. Aber es sind weniger Startups aus diesem Bereich in der Liste und dafür ein paar neue Namen dabei. Mich freut aber auch, dass die Artikel aus den vergangenen Jahren in diesem Jahr so viele Leser gefunden haben. Ich hoffe das Interesse bleibt so hoch.

Die wachstumsstärksten Digitalunternehmen Deutschlands 2018

Das Wachstums-Ranking von Gründerszene heißt jetzt Gründerszene Awards. Es listet die jungen Digitalunternehmen auf, die in diesem Jahr am stärksten gewachsen sind. Grundlage für die Liste ist der Wachstums-Score, der sich aus dem durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstum der letzten drei Jahre und dem Alter des Unternehmens zusammen setzt. Das Alter des Unternehmens ist neu in dieser Bewertung, es spielt zum ersten Mal eine Rolle in dem Ranking. Damit vergrößern sich die Chancen für junge Unternehmen.

Die schnellsten wachsenden Energie-Startups 2018

Viele Startups aus dem Umfeld der Energie- und Bauwirtschaft nutzen digitale Technologien. Vermutlich sind es fast alle oder alle Startups, daher macht es Sinn diese auch in der Liste der wachstumsstärksten Unternehmen zu suchen. Immerhin waren im vergangenen Jahr fünf von 50 Startups aus dem Bereich Energie. In diesem Jahr findet die Gründerszene nur ein Energie-Startup, das gleich zum Branchensieger gekürt wird. Ein weiteres Startup hatte seine Anfänge in der effizienten Temperierung von Hotelräumen. Wenn ich noch den Bausektor und Mobilität mit Ride-Sharing dazu nehme, komme ich mit viel Mühe auf vier Startups aus dem Energie-Umfeld in den 50 wachstumsstärksten Startups 2018.

fensterblick

Auch in der Baubranche gibt es Startups, die frischen Wind in Prozesse und Technologien bringen. Bei fensterblick geht es um einen einfachen online-Bestellprozess von Fenstern, Fenstertüren und Türen. Mit der Hilfe eines Konfigurators können sich die Kunden die Fenster und Türen nach den eigenen Maßen und Wünschen zusammen stellen. Die Fenster uns Türen kommen alle von einem Unternehmen aus Polen. Ein eigener Monteur oder ein Fachpartner von fensterblick sorgt für den fachgerechten Einbau.

Meine eigenen neuen Fenster hatte ich auf dem klassischen Weg über einen Handwerker vor Ort gekauft. Aber fensterblick ist sehr erfolgreich mit der online Bestellung von Fenstern. Sie sind auf Platz 9 in den Top Ten gelandet mit einem CAGR von 436%. Gegründet wurde fensterblick in 2013.

emmy sharing

Über Angebote für alternative Verkehrsmittel hatte ich hier noch nicht berichtet. Damit würde das Themenspektrum  hier noch größer werden. Aber zu den aktuellen Trends in großen Städten gehört das Miet-Angebot von elektrischen Rollen, oder auf neudeutsch Rollersharing. Der erste Anbieter auf dem Markt in Berlin war emmy, bzw. bei Start auf dem Markt in 2015 noch eMio. Damals waren es noch 5 Roller, später nach der ersten Finanzierungsrunde 150.

Heute gibt es die roten Elektroroller von emmy neben Berlin auch in Hamburg und in München. Mittlerweile sind es über 1.000 Roller und es gibt weitere Anbieter auf dem Markt. Im Ranking der wachstumsstärksten Digitalunternehmen kommt emmy sharing auf Platz 13 mit einem CAGR von 386%.

betterspace

Die Digitalisierung von Prozessen im Hotel oder der Kommunikation mit dem Gast im Hotel hat nicht unbedingt etwas mit Energie zu tun. Aber zu den digitalen Lösungen, die betterspace für Hotels mit Software und Hardware anbietet, gehört auch ein smartes Energiemanagement. Darin liegt auch der Ursprung von betterspace, die mit einer intelligenten Steuerung der Thermostate für Hotelzimmer angefangen hatten.

Mit dem Angebot von betterspace ist eine bessere Kommunikation der Hotels mit den Kunden möglich, die auch zur Energieeffizienz im Hotel beiträgt. So können die Kunden ihre Wunschtemperatur im Raum zur Ankunft angeben, die sie dann auch vorfinden. Es ist also weder zu warm noch zu kalt im Raum, die Gäste fühlen sich wohl. Für das Hotel ergibt sich eine Energieeinsparung von bis zu 30% durch die Verbindung von Buchungssystem mit der Raumsteuerung, wie betterspace angibt. Zusätzlich kann das System die Außentemperatur und die Wettervorhersage in die Steuerung einbeziehen. Noch eine interessante Funktion der Raumthermostate ist die Erkennung von geöffneten Fenstern, damit können die Mitarbeiter erkennen wenn Gäste zu lange die Fenster offen haben und die Heizung läuft.

Mit dem umfassenden Angebot zur Digitalisierung von Hotels inklusive Energiemanagement erreichte betterspace eine Wachstumsrate CAGR von 261%. Das 2015 gegründete Unternehmen landete im Wachstumsranking 2018 auf Platz 25.

Klimakönner

Das einzige junge Unternehmen aus der Kategorie, und damit offiziell Kategoriesieger, ist die Klimakönner GmbH, ein Biogas-Anbieter für Baden-Württemberg aus Münster. Sie waren auch im vergangenen Jahr im Ranking vertreten auf Platz 29. In diesem Jahr reichte es für Platz 33 mit einem CAGR von 104%. Die Klimakönner GmbH gibt es bereits seit 2011.

Das Gas-Angebot von Klimakönner ist nur für Kunden aus Baden-Württemberg, speziell für solche, die das Erneuerbare-Wärme-Gesetz erfüllen müssen. Es ist ein Gemisch mit 90% Erdgas und 10% Biogas. Das Biogas entsteht bei der anaeroben Vergärung von Biomasse.

Fazit aus der Liste der am stärksten wachsenden Energie-Startups 2018

Ist das starke Wachstum von Energie-Startups jetzt vorbei? Um diese Liste zu erstellen musste ich weitere Startups  einfügen, die aber nur am Rande zu Energie-Startups zählen.

Hier kann ich nur Vermutungen anstellen. So weit bin ich nicht in der Szene drin und so weit reichen meine Informationen nicht. Es kann schon sein, dass es eine Konsolidierung gibt bei deutschen Energie-Startups. Aber die Teilnahme an diesem Ranking ist freiwillig und viele wollen keine Daten zum Wachstum preisgeben. Daher ist die Einschätzung der Aussagekraft dieser Liste immer sehr schwierig.

Es gibt noch viele weitere Startups, die immer wieder von Erfolgen oder neuen Kunden berichten. Wachstum gibt es bei den Energie-Startups noch, er findet sich nur nicht wieder in dieser Liste. Vielleicht ändert sich das im nächsten Jahr.

Die schnellsten wachsenden Energie-Startups der vergangenen Jahre

Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Gerne schreibe ich auch Texte für Ihre Medien, wie die Website, den Unternehmensblog oder das Unternehmensmagazin, Darüber hinaus kann ich Sie auch beraten ibei der Online-Kommunikation.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf; kontakt@energynet.de oder Tel. 0176/60951953

Kommentar schreiben

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Meine Leistungen für Sie

Gerne schreibe ich auch Texte für Ihre Medien, wie die Website, den Unternehmensblog oder das Unternehmensmagazin. Darüber hinaus berate ich Sie auch bei der Konzeption Ihrer Online-Kommunikation.

Hier finden Sie meine Referenzen.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf:
kontakt@energynet.de oder Tel. 0176/60951953

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Partner

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.