Startups

Das sind die am schnellsten wachsenden Energie Startups

Wachstumm Energie Startups
Greenergetic und Thermondo sind die am schnellsten wachsenden Energie-Startups
Auch bei Energie Startups gibt es schnelles Wachstum, im Gründerszene Wachstums-Ranking sind mit Thermondo und Greenergetich zwei Unternehmen der Energiewirtschaft vertreten.
Wachstumm Energie Startups
Greenergetic und Thermondo sind die am schnellsten wachsenden Energie-Startups

Die Besonderheit von vielen Startups ist das schnelle Wachstum. Damit unterscheiden sie sich auch von anderen Unternehmensgründungen, die auch langsam und organisch wachsen. Diese Startups brauchen für den Unternehmenserfolg oft ein schnelles Wachstum, wobei das Wachstum nicht unbedingt den langfristigen Erfolg garantiert. Im Energie- bzw. Cleantechbereich sind schnell wachsende Startups noch wenig verbreitet. Dies ist eines der Erkenntnisse aus dem aktuellen Wachstums-Ranking 2015 des Magazins Gründerszene, das gemeinsam mit Ernst & Young zum ersten Mal erstellt wurde.

Zwei Startups aus dem Energiebereich konnten sich aber weit vorne im Wachstums-Ranking platzieren. In der Liste der 67 Startups konnten sich beide Unternehmen in den Top 10 platzieren. Das ist sehr beachtlich für eine Branche, die nicht gerade für Startups bekannt ist und in der es nur wenige Startups gibt.

Digitalisierung der Solar-Planung führt zu schnellem Wachstum für Greenergetic

Auf Platz vier landete Greenergetic aus Bielefeld, ein Anbieter von White-Label Vertriebslösungen für Photovoltaik-Anlagen. Mit Hilfe dieser Lösungen können Privat- und Geschäftskunden ihre PV-Anlage online konfigurieren und bestellen. Ein Installateur vor Ort übernimmt dann die Montage der Anlage. Hierzu arbeitet Greenergetic mit lokalen Handwerkern zusammen. Die Online-Plattform wird an Stadtwerke verkauft, so dass Greenergetic für die Endkunden nicht auftritt auf dem Markt.

Nach der Angabe von Gründerszene zählt mittlerweile jeder zweite Besitzer eines Einfamilienhauses zu den Kunden von Greenergetic. Es sind ja eher indirekte Kunden, die Kunden von Greenergetic sind die Stadtwerke als Partner, wenn ich es richtig verstanden habe. Aber ich denke damit wird gemeint sein, dass jeder zweite Besitzer einer PV-Anlage auf einem Einfamilienhaus zu den Kunden gehört, alles andere wäre etwas sehr viel. Dennoch ist die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 932 Prozent sehr beeindruckend.

Im nächsten Jahr wird Greenergetic sicher wieder vorne mit dabei sein. Denn das Angebot soll deutlich erweitert werden im kommenden Jahr. Zu den PV-Anlagen kommen nicht nur die passenden Speicher, auch Smart-Home Lösungen und Heizungen mit Wärmepumpen oder Gas-Brennwertheizungen werden das Angebot erweitern. Ich bin gespannt, ob wir dann noch mehr von Greenergetic hören und lesen werden.

Thermondo ist mit Digitalisierung am schnellsten wachsender Handwerker

Beim Thema Heizungen sind wir schon beim zweiten Startup im Wachstums-Ranking. Einen Platz dahinter, auf Platz 5, findet sich mit Thermondo ein sehr ähnliches Angebot. Dort kann man die neue Heizung online planen und diese wird dann vom eigenen Handwerker eingebaut. Es ist also quasi das erste Handwerker-Startup.

„Diese Auszeichnung, die auf realen Geschäftszahlen und einer Auswertung durch Ernst & Young basiert, ehrt uns ganz besonders. Denn sie zeigt, dass wir es schaffen, bei unserer komplexen Handwerksleistung eine ungewöhnlich tiefe Integration mit außerordentlichem Wachstum zu kombinieren. Vor zwei Jahren hat man uns gesagt: Digitalisierung und Handwerk – das geht nicht. Die Auszeichnung beweist, dass das geht, und zwar ziemlich gut”, so Philipp Pausder, Gründer und Geschäftsführer von Thermondo.

Ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 864 Prozent seit der Gründung 2012 ist ebenfalls ein beeindruckender Wert, erst recht für die Verbindung von Digitalisierung und Handwerk.

„Energiewende und Ressourceneffizienz sind keine Themen, die nur der Bundesregierung und den Konzernen vorbehalten sind. Innovationen entstehen vor allem in kleinen und agilen Einheiten wie Startups. Ich würde es mir sehr wünschen, dass nächstes Jahr mehr Cleantech-Startups im Ranking vertreten sind“, sagt Pausder.

Über das Gründerszene Wachstums-Ranking

Als Maßstab für das Ranking galt die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre. Insgesamt wurden 67 Unternehmen mit einer Wachstumsrate von mindestens 50 Prozent ausgezeichnet. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young war für die Validierung zuständig, die Kanzlei CMS Hasche Sigle begleitete den Prozess unter rechtlichen Aspekten.

Man sieht an dieser Auflistung, dass auch Energie Startups schnell wachsen können. Noch haben Startups in der Energiewende keine große Aufmerksamkeit, aber so langsam ändert sich was. Ich bin gespannt, was sich da im neuen Jahr alles tun wird.

Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Gerne schreibe ich auch Texte für Ihre Medien, wie die Website, den Unternehmensblog oder das Unternehmensmagazin, Darüber hinaus kann ich Sie auch beraten ibei der Online-Kommunikation.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf; kontakt@energynet.de oder Tel. 0176/60951953

2 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Meine Leistungen für Sie

Gerne schreibe ich auch Texte für Ihre Medien, wie die Website, den Unternehmensblog oder das Unternehmensmagazin. Darüber hinaus berate ich Sie auch bei der Konzeption Ihrer Online-Kommunikation.

Hier finden Sie meine Referenzen.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf:
kontakt@energynet.de oder Tel. 0176/60951953

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Partner

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.