Energieeffizienz

Wo sehen Verbraucher Potenziale und Anreize zum Energiesparen?

NEP MaFo Energieeffizienz V5
Infografik
Infografik
Infografik

Wenn ich andere auf das Thema Energieeffizienz anspreche, gibt es immer positive Reaktionen. Jeder findet Energieeffizienz wichtig und toll. Schließlich gibt es den schönen Satz, dass die günstigste Energie die ist, die gar nicht erst gebraucht wird.

Aber, wenn es darum geht den berühmten schlafenden Riesen Energieeffizienz zum Leben zu erwecken, gibt es immer einige Hindernisse oder Ausreden.

Potenzial zum Energiesparen im Haushalt

Hinzu kommen falsche Annahmen, wo die größten Einsparpotenziale liegen. Die größten Potentiale sind auch nicht da, wo man am leichtesten und schnellsten handeln kann.

Umfragen zur Energieeinsparung im Haushalt gibt es ja immer wieder. Sie zeigen immer wieder eine erstaunliche Dominanz der Beleuchtung, so auch in der neuen repräsentativen Umfrage von forsa, im Auftrag von NaturEnergiePlus (Tochter von EnBW).  Dort sieht knapp die Hälfte der Befragten Einsparpotenziale bei der Beleuchtung (46 Prozent) und bei ElektroHaushaltgeräten wie dem Kühlschrank oder der Waschmaschine (45 Prozent). Weiter folgen die Bereiche Heizen (37 Prozent), Multimedia (34 Prozent) und Mobilität (33 Prozent).

Hindernisse zum Energiesparen im Haushalt

Rund ein Drittel (32 Prozent) der Befragten nimmt aber an, dass Energiesparmaßnahmen die Lebensqualität mindern. Und mehr als ein Drittel glaubt, sich die Kosten für Gebäudedämmung (42 Prozent) beziehungsweise für die Anschaffung energiesparender Geräte (34 Prozent) nicht leisten zu können.

Damit sind wir bei den Hindernissen zur Umsetzung für Energieeffizienz-Maßnahmen. Die Investitionskosten als Hemniss sind ja bekannt, aber der Punkt Lebensqualität ist für mich neu. Stammt das noch aus der Debatte zum Glühbirnen-Verbot oder betrifft das alle Bereiche?

Motivation und Anreize zum Energiesparen im Haushalt

Wenn man die Probleme kennt, wie lassen sich die Menschen dann motivieren Energieeffizienz Maßnahmen umzusetzen? In der Umfrage waren vor allem finanzielle Anreize begehrt, wie niedrigere Energiekosten und mehr Geld auf dem Konto (41 Prozent), gefolgt von staatlichen Förderungen wie Abwrackprämien oder Zuschüssen für die Gebäudesanierung (39 Prozent).

Immerhin ein Drittel (31 Prozent) der Befragten, würde sich durch Empfehlungen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis zu EinsparMaßnahmen motivieren lassen. Sind das die Gleichen Personen, die sich um die Verringerung der Lebensqualität sorgen?

Wichtig finde ich auch noch, dass  noch mehr Informationen zu Energiespar-Produkten (15 Prozent) oder gesetzliche Auflagen, beispielsweise zur Gebäudesanierung oder Steuerpflicht (13 Prozent), nur auf wenig Interesse stoßen.

Energieeffizienz muss attraktiver werden für Verbraucher

Energieeffizienz muss daher so attraktiv gemacht werden, dass man freiwillig investiert. Energieeffizienz muss zu einem Gewinn der persönlichen Lebensqualität führen, dann wird vielleicht sogar die Frage nach der Amortisationszeit zweitrangig. Ok, jetzt fange ich an zu träumen.

Die Umfrage zeigt für mich auch, dass immer noch die falschen Bereiche im Mittelpunkt stehen. Die Beleuchtung bietet mit LED-Technik Einsparpotentiale, keine Frage, aber trägt nur zu einem kleinen Teil des Energieverbrauchs im Haushalt bei. Es ist also weiterhin Aufklärungsarbeit über die großen Energieverbraucher notwendig.

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

2 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

 

Energy Efficiency Hack 2019

Tech Festival 2019

European Electric Vehicles Batteries Summit 2019

Branchentag Windenergie NRW 2019

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.