Energie-Blogs

Energieblogger verbinden sich zur größten Dialog-Plattform zur Energiewende

EB MeinungEnergiewende

EB-MeinungEnergiewendeDass sich die Energieblogger zusammen geschlossen haben auf einer gemeinsamen Plattform hatte ich im Juni berichtet. Diese Seite wurde seither intensive genutzt und in vielen Beiträgen in der geschlossenen Community wurden viele Aktionen diskutiert und vorbereitet. Jetzt ist der nächste Schritt an der Reihe.

Immerhin ist die Anzahl der Energieblogger angewachsen von 21 auf 30 Mitglieder seit dem Start vor einem Monat. Durch das neue Regelwerk haben die Energieblogger nun einen Auswahlmechanismus erarbeitet, mit dessen Hilfe die neuen Mitglieder für das Ziel der dezentralen Energiewende hin zu 100 % erneuerbaren Energien ausgewählt werden. Gemeinsam wollen die Energieblogger mit unabhängigen Berichten und Dialog-Plattformen zur Energiewende aufklären.

Dialog-Plattformen zur Energiewende

Auf unterschiedlichen Plattformen sind im Internet Dialoge mit den Energiebloggern zur Energiewende möglich. Die Kommentarfunktion der 30 individuellen Blogs bieten in Bezug auf einzelne Artikel direkte Möglichkeiten zum schnellen Feedback. Darüber gibt es auf Facebook, Twitter und Google+ Dialog- und Informationsmöglichkeiten, die mittlerweile sehr aktiv genutzt werden. „Es ist außergewöhnlich, dass über unsere Gemeinschaft jeder mit Energieexperten ins virtuelle Gespräch kommen kann“ sagt die Wiener Bloggerin Cornelia Daniel-Gruber. „Die Öffnung des Fachwissens bricht Wissensmonopole auf und macht Platz für dezentrale Strukturen, in denen jeder mitreden kann“, sagt die für Facebook zuständige Bloggerin.

Gemeinsame Aktionen zur Bundestagswahl

Seit dem Bloggertreffen im Juni arbeiten die Energieblogger gemeinsame Aktionen zur Bundestagswahl aus. Immerhin soll die Energiewende eines der wahlentscheidenden Themen sein. Da gehören die die Stimmen der zahlreichen Energieblogger genauso dazu, wie die meist einseitige Berichterstattung in den großen Medien.

In dieser Woche haben die Energieblogger öffentliche Banner vorgestellt. Diese Banner können zur Unterstützung der Energieblogger, um die eigene Meinung zu visualisieren oder auch um sich zur Bürgerenergiewende zu bekennen, auf der eigenen Internetseite eingebunden werden.

Dann gibt es die Aktion „In 80 Tagen ins Kanzleramt“, die einige Energieblogger gestartet haben. Es geht darum, das Buch von Matthias Willenbacher „Mein unmoralisches Angebot an die Kanzlerin“ auf eine große Reise durch Deutschland zu schicken.  Rechtzeitig zur Bundestagswahl am 22. September soll es die Bundeskanzlerin persönlich in Berlin erreichen.

Eine Übersicht der Beiträge aus den Energieblogs zur Bundestagswahl bietet zudem eine weitere Sonderseite. Hier steht, wer zu Aktionen aufruft und wer sich die Wahlprogramme durchgelesen hat oder was Parteien, bzw. Politiker, zu einzelnen Bereichen der Energiewende sagen.

Neuzugänge der Energieblogger im Juli 2013

In die wachsende Energieblogger-Community wurden neue auch ein paar Corporate-Blogs aufgenommen, wie der von der Firma Viessmann oder der Windwärts Energie GmbH aufgenommen – welche jedoch keine Produktberichte über die Dachmarke der Energieblogger publizieren. Ebenfalls sind unter den neun Neuzugängen Branchengrößen wie Klimaschutz-Netz und der Blog von Top50-Solar.

Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Kommentar schreiben

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

PV-Wind-Betreiberkonferenz

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.