Energiewende politik

Industrie- und Handelskammern wollen Energiewende unterstützen und kritisch begleiten

Auch die IHKs wollen die Energiewende kritisch begleiten. Nach dem ich bereits heute morgen über zwei Initiativen aus der Wirtschaft berichtet hatte, nun eine Meldung einer IHK, die den Prozess der Umstellung der Energieversorgung hat kritisch begutachten lassen. Ich finde diese Meldungen sehr gut, denn diese zeigen, dass die Wirtschaft prinzipiell hinter der Energiewende steht. Sie fordert aber zurecht eine Umsetzung, bei der die Versorgungssicherheit nicht aufs Spiel gesetzt wird und die Wettbewerbsfähigkeit nicht gefährdet wird.

Die Politik hat die Aufgabe dies umzusetzen und nicht solange zu diskutieren, bis diese Forderungen nicht mehr umgesetzt werden können.

Das KIT sieht(in seiner Studie für die Baden-Württembergischen IHKs)  das technische Potenzial zum Ausbau der erneuerbaren Energien als erreichbar an. Je nach zugrunde gelegtem Szenario werden drastische Strompreissteigerungen, nicht ausreichende Kraftwerkskapazitäten und steigende Stromimporte prognostiziert.

Der Erfolg der Energiewende in Baden-Württemberg hängt ganz wesentlich vom schnellen Aus- und Umbau der elektrischen Netze, dem Erreichen des ambitionierten Windkraftziels und der deutlichen Steigerung der Energieeffizienz ab. Bisher fehlende Rahmenbedingungen gefährden jedoch die Umsetzung. Die baden-württembergischen IHKs haben dies zum Anlass genommen einen Aufgabenkatalog in Form energiepolitischer Positionen für die Landesregierung zu formulieren. Anlass ist die Sorge um die Versorgungssicherheit und die Wettbewerbsfähigkeit der einheimischen Wirtschaft. Die Landesregierung ist aufgefordert, die notwendigen Rahmenbedingungen jetzt schnellstmöglich zu schaffen.

Meine Rede, eine „deutliche Steigerung der Energieeffizienz ist notwendig für den Erfolg der Energiewende“.

Die IHK Heilbronn-Franken unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen nicht nur auf politischer Ebene, im Bereich der Einforderung von belastbaren Rahmenbedingungen gegenüber der Landesregierung, z.B. durch gemeinsame Initiativen aller baden-württembergischen IHKs, sondern auch durch ein umfangreiches Serviceangebot an Informationen, Veranstaltungen, Weiterbildungen und Beratungen zu Energiefragen. Hervorzuheben ist ein kostenfreies Energiecoaching, mit Vor-Ort-Begehung, Schwachstellenanalyse und Förderungsberatung.

Zum Serviceangebot gehört auch die Organisation von Energieeffizienztischen, wo Unternehmen voneinander lernen und sich auf gemeinsame Energieeffizienzziele verständigen. Zu diesem Themenbereich gehört auch die von der IHK Heilbronn-Franken angebotene Weiterbildung zum Energiemanager. Darüber hinaus wirbt die IHK Heilbronn-Franken in ihrem gesamten regionalen Umfeld für die mit der Energiewende einhergehenden Veränderungen, z.B. der Schaffung gesellschaftlicher Akzeptanz für zusätzliche Windkraft-, Speicher- und Übertragungskapazitäten, der Förderung neuer Forschungsfelder im Energiebereich und den Chancen, die sich für die regionale Wirtschaft durch die Entwicklung innovativer Energiesysteme und Energieeffizienzmaßnahmen ergeben.

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Kommentar schreiben

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.