Photovoltaik

Photovoltaik braucht eine Charme-Offensive für mehr Akzeptanz in der Bevölkerung

Google-Docs Präsentation zur Staffelsteiner Erklärung

Google-Docs Präsentation zur Staffelsteiner ErklärungAls ich am Freitag meinen Artikel zu den sieben Thesen der Staffelsteiner Erklärung geschrieben habe, wollte ich ihn nur weiterverbreiten. Aber so ein Artikel muss noch weiter verbreitet und diskutiert werden, als nur auf ein paar Webseiten und Blogs – ohne jede Verlinkung. So habe ich aus den 7 Thesen eine Präsentation erstellt und zur Weiterverarbeitung und Weiterleitung über verschiedene Kanäle bekannt gemacht.

Eigentlich wollte ich, dass mir andere helfen, die Präsentation zu verschönern und diese auch weiterverbreiten. Es ist aber etwas ganz anderes passiert, die Präsentation wurde viel häufiger angeschaut als der dazugehörige Artikel und im Netzwerk Google+ hat sich eine lange Diskussion zum Thema Solarenergie entwickelt. Diese Diskussion hat es sogar in die angesagten Beiträge bei Google+ geschafft, vermutlich der erste Beitrag aus dem Energie-Bereich, der es soweit geschafft hat. Die Diskussion wurde auch im Online-Branchenmagazin photovoltaik-guide.de erwähnt, um weitere Mitstreiter pro Photovoltaik zu finden.

Ich finde es toll, dass sich eine solche interessante Diskussion entwickelt hat, mit vielen mir bisher unbekannten Teilnehmern. Bei anderen sozialen Netzwerken wäre das vermutlich nicht so möglich, bei Facebook ist man z.B. meist nur mit gleichgesinnten unter sich. So sind innerhalb dieser Diskussion sind wieder einmal viele alte Vorurteile gegenüber der Photovoltaik aufgetaucht, alte längst widerlegte Behauptungen wurden wieder aufgestellt.

Ob diese Diskussion von normalen Lesern geführt wurde oder von Vertretern von der alten Energiebranche kann man nicht sagen. Aber ich denke, dass die öffentliche Argumentation gegen Photovoltaik und um die EEG-Umlage bei vielen Menschen leider fruchtet und auf ähnliche Art und Weise diskutiert wird, wie in dieser Diskussion am Freitag. Ich höre solche Argumente leider sehr oft – Photovoltaik wird falsch eingeschätzt und andere erneuerbare Energien werden überschätzt.

Daher sehe ich dringenden Handlungsbedarf für die Photovoltaik-Branche und fordere von ihr eine Charmoffensive ein, damit sie mehr Akzeptanz erfährt in der Bevölkerung. Es sind mehr solche informativen Beiträge notwendig, wie im Sunny-Blog von SMA, der viele Fakten zur Photovoltaik ausführlich erklärt. Diese Beiträge müssen unterschiedlich aufbereitet und weiterverteilt werden in sozialen Medien, damit die Freunde der Photovoltaik in privaten Diskussionen oder in sozialen Online-Netzwerken besser argumentieren können. Das einfachste Beispiel, wie so etwas gehen kann, ist die oben erwähnte Diskussion und die einfache Präsentation als Auslöser.

Weitere solche Beispiele oder Ideen könnte ich gerne ergänzen.

Wenig hilfreich sind, meiner Meinung nach, leider solche Aktionen wie die ecard-Aktion des Bundesverbandes Solarwirtschaft BSW. Ich fürchte, dass diese Aktion verpuffen wird, denn keiner kann nachvollziehen wie die Empfänger damit umgehen und wie viele Karten die Empfänger bekommen. Anders wären z.B. offene Anfragen über das Portal abgeordnetenwatch.de und wenn die Argumentationshilfen nicht nur für die üblichen Medien verfügbar wären, sondern für alle einschlägigen Bilder-, Video- und Dokumentportalen.

Wichtig wird es auch, wenn die jetzt erreichten Online Synergien von Medien, Blogger und Solar-Unternehmen künftig weiter geführt und ausgebaut werden.

Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Gerne schreibe ich auch Texte für Ihre Medien, wie die Website, den Unternehmensblog oder das Unternehmensmagazin, Darüber hinaus kann ich Sie auch beraten ibei der Online-Kommunikation.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf; kontakt@energynet.de oder Tel. 0176/60951953

4 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

  • Hallo Andy,

    ich geb dir voll und ganz recht. Ich habe allerdings momentan das Gefühl, daß uns unsere breit aufgestellte Solarbranche überfordert. Wir haben 1,1 Millionen Photovoltaikanlagen und der größte „Verband“ der uns vertritt hat nicht einmal 10.000 Mitglieder das ist beschämend. Die viel zitierte Graswurzelbewegung hat sich nicht organisiert und erreicht auch viel zu wenige Menschen.

    • Hallo Erhard,
      schön dass Du wieder mit dabei bist. Das ist im Moment leider nicht zu übersehen, dass jeder, der immer noch vielen, Solarverbände überfordert ist mit der Situation. Das kann nicht unsere Aufgabe sein als Blogger die Vorteile der Photovoltaik und die vielen guten Argumente, die für PV sprechen, zu verbreiten. Oder doch?

  • […] Panikmache der Energiekonzerne (Atomstrom, Erneuerbare Energien, Strompreise) In Blogs gefunden: Photovoltaik braucht eine CharmeOffensive für mehr Akzeptanz in Diese Diskussion hat es sogar in die angesagten Beiträge bei Google geschafft vermutlich der […]

Kategorien

Meine Leistungen für Sie

Gerne schreibe ich auch Texte für Ihre Medien, wie die Website, den Unternehmensblog oder das Unternehmensmagazin. Darüber hinaus berate ich Sie auch bei der Konzeption Ihrer Online-Kommunikation.

Hier finden Sie meine Referenzen.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf:
kontakt@energynet.de oder Tel. 0176/60951953

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Partner

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung

Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.