Heizung

Regierung einigt sich zum Wärmegesetz

Die Diskussion zum Wärmegesetz läuft hier immer besser an, auch wenn es viel zu spät ist. Denn die Solarthemen melden heute, dass sich die Bundesregierung auf eine gemeinsame Linie geeinigt hat.

Vom BMU wird mittlerweile der Entwurf für das Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetz überarbeitet. Details sind bis jetzt nicht bekannt. Ich hoffe aber, dass die Diskussion nicht aufhört, sondern auch in anderen Blogs weiter fortgeführt wird.

Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

2 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

  • Interessant finde ich vor allem diesen Teil des Solarthemen-Beitrags: „Dabei hat das Bundesumweltministerium (BMU) […] Abstriche machen müssen. So werden Bestandsgebäude nach dem jetzigen Entwurf nur in seltenen Fällen zur Nutzung erneuerbarer Energien verpflichtet.“ Das scheint mir doch darauf hinzudeuten, dass die Pflicht zur Nutzung im Wesentlichen nur für neue Gebäude gelten wird, was schon etwas seltsam wäre, da diese ja zumeist schon besser isoliert und damit umweltfreundlicher sind als Bestandsgebäude.

    Also bei Neubauten zur Nutzung von EE verpflichten und bei Altbauten nichts tun – nicht einmal mit ein paar positiven Anreizen? Hoffentlich ist das nicht der tatsächliche Konsenz – mal sehen was zum Entwurf in den nächsten Tagen aus Berlin zu hören ist…

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.