International Klima

Ausblick auf den Klimagipfel COP24 beim dena Energiewende-Kongress

Klimaschutzgipfel cop24 dena Energiewende Kongress 2018
Klimaschutz-Panel auf dem dena Kongress 2017, Foto: dena

In Zusammenarbeit mit der Deutsche Energie-Agentur (dena)

Anfang Dezember findet der nächste Klimagipfel COP24 im polnischen Katowice statt. Es geht dort darum das Klimaschutz-Abkommen von Paris mit Leben zu erfüllen. Spätestens nach diesem Jahr mit vielen extremen Wetter-Ereignissen ist klar, dass wir dringend handeln müssen im Klimaschutz. Dazu reichen aber Worte und Bekenntnisse nicht mehr aus. So können wir gespannt sein auf die Verhandlungen in Polen. Doch davor gibt es einen Vorgeschmack auf den Gipfel beim dena Energiewende-Kongress. Denn im Abendprogramm des ersten Tages ist der Konferenzpräsident Michał Kurtyka zu Gast. Er hält eine Keynote und diskutiert mit hochrangigen Vertreterinnen und Vertretern aus Frankreich und Deutschland über die Aussichten auf den Gipfel.

Klimagipfel COP24 in Kattowitz soll zu Paris 2.0 werden

Die Erwartungen an die 24. UN-Klimaschutzkonferenz sind wieder einmal sehr hoch. Es geht vom 03. bis 14. Dezember um die konkrete Umsetzung des Abkommens von Paris. Denn in Paris hatte man nur einen Rahmen festgelegt, nicht aber wie die Klimaziele erreicht werden können. Mittlerweile haben 180 Staaten das Abkommen von Paris ratifiziert, nun müssen sie es auch in die Praxis umsetzen.

Beim Klimagipfel COP24 möchte der Konferenzpräsident Michal Kurtyka eine Art Handbuch festlegen, das die Regeln für die Umsetzung des Abkommens von Paris festhält. Natürlich muss man dabei die Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern berücksichtigen. Das Handbuch soll daher Standards enthalten über die Transparenz in der Berichterstattung und klare Informationen über ihre Beiträge. Darüber hinaus soll es um vergangene und zukünftige Zahlungen an andere Länder gehen. Diese müssen den Empfängerländern eine Sicherheit geben, damit sie sich zu ehrgeizigen CO2-Minderungsmaßnahmen verpflichten und diese auch umsetzen können.

Für Michal Kurtyka geht es auch um die Berücksichtigung der sozialen Aspekte des Wandels hin zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft. Entsprechend lautet das Motto des Klimagipfels „Changing Together“, auf Deutsch „Gemeinsam verändern“. In Polen ist Kattowitz passenderweise ein Symbol für die Effektivität der polnischen Strategie zum wirtschaftlichen und sozialen Wandel, sowie im Umweltschutz.

Panel Weimarer Dreieck beim dena Energiewende-Kongress 2018

Einen ersten Blick auf das was wir beim Klimagipfel COP24 erwarten können, zeigt die Keynote von Michal Kurtyka und die anschließende Diskussion am Abend des ersten Tages beim dena Energiewende-Kongress 2018. In der Diskussion trifft er auf Arnaud Leroy, Präsident der französischen Umwelt- und Energieagentur, Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, und auf Prof. Dr. Karen Pittel, Leiterin des ifo Zentrums für Energie, Klima und Ressourcen.

Die Frage in dieser Diskussion wird sein, welchen Beitrag Europa leisten kann, also zum Erfolg des Klimagipfels COP24 und zum Klimaschutz insgesamt. Da die einzelnen Länder sehr unterschiedliche Wege im Klimaschutz gehen, stellt sich auch die Frage wie eine stärkere Zusammenarbeit der einzelnen Länder dazu beitragen kann die Klimaziele schneller und effizienter zu erreichen.

Die Moderation der Diskussion übernimmt Dr. Melinda Crane, Journalistin, TV Moderatorin und Chefkorrespondentin bei Deutsche Welle TV.

Weitere Inhalte des dena Energiewende-Kongress 2018

Beim dena Energiewende-Kongress 2018 geht es am ersten Tag auch um die Klimaschutzziele 2030 in Deutschland, sowie um den Strukturwandel. Weitere Themen auf dem Kongress sind die urbane Energiewende, Digitalisierung, Energieeffizienz in der Industrie und die Energiewende von unten.

Hinzu kommt noch ein interaktives Matchmaking für potentielle Projekt- und Kooperationspartner. Und am Nachmittag des ersten Tages werden sich vier Startups vorstellen, die beim Start-Up Energy Transition Award teilgenommen haben.

Mehr Informationen und die Anmeldung für den dena Energiewende-Kongress am 26. und 27. November im bcc Berlin Congress Center gibt es direkt bei der Kongress-Webseite.

 

Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Gerne schreibe ich auch Texte für Ihre Medien, wie die Website, den Unternehmensblog oder das Unternehmensmagazin, Darüber hinaus kann ich Sie auch beraten ibei der Online-Kommunikation.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf; kontakt@energynet.de oder Tel. 0176/60951953

Kommentar schreiben

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Meine Leistungen für Sie

Gerne schreibe ich auch Texte für Ihre Medien, wie die Website, den Unternehmensblog oder das Unternehmensmagazin. Darüber hinaus berate ich Sie auch bei der Konzeption Ihrer Online-Kommunikation.

Hier finden Sie meine Referenzen.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf:
kontakt@energynet.de oder Tel. 0176/60951953

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Partner

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.