Startups

Startup-Interview: Photovoltaik-Anlagen einfach und transparent im Online-Kauf mit ZOLAR

ZOLAR Gründer
Gründer von ZOLAR Alex Melzer und Gregor Loukidis, Foto: ZOLAR

Der Kauf einer Photovoltaik-Anlage erfordert viel Einarbeitung in das Thema. Man möchte es schließlich richtig machen, dennes geht um viel Geld. Immerhin gibt es viele unterschiedliche Anlagenkonfigurationen und verschiedene Hersteller. Da ist es sehr schwer sich als Laie einen Überblick zu verschaffen. Es fehlte an Transparenz und an einem einfach Weg online eine Photovoltaik-Anlage zu konfigurieren und zu kaiufen. Das dachten sich Alex Melzer und Gregor Loukidis, als sie 2016 die ZOLAR GmbH gegründet haben. Mit Alex Melzer und Kevin Murkisch, verantwortlich für das Online-Marketing, habe ich mich über das Unternehmen und die Idee unterhalten.

So macht ZOLAR  den Kauf von Photovoltaik-Anlagen einfach und transparent

Wie ist die Idee für Zolar entstanden?

ZOLAR: Wir haben uns gefragt, warum es für den Endverbraucher so kompliziert ist  eine Solar-Anlage zu kaufen. Man muss so viele Sachen beachten, aber wir möchten es dem Eigenheimbesitzer so einfach wie möglich machen, da man viele andere Produkte auch online kaufen kann. Jeder einzelne sollte Zugang zu einer eigenen Stromerzeugung haben und der Kauf sollte daher so einfach wie möglich sein.

Gregor und ich haben zusammen Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Dresden studiert. Während ich schon seit 11 Jahren in der Solarbranche tätig bin, hat auch Gregor bereits 2011 in der Solarbranche angefangen. Beide haben wir festgestellt, dass im Solarbereich eine neue Zeit angefangen hat, weg von staatlich geförderten Großprojekten und hin zu etwas woran jeder einzelne teilnehmen kann.

Wie sieht das Angebot von Zolar genau aus?

Die Kunden geben uns auf der Website Daten zu ihrem Haus und sie bekommen dann ein optimales Angebot per Zugang zu unserem Online-Konfigurator. Diesen muss man sich vorstellen, wie einen Auto-Konfigurator. Wir schlagen eine Konfiguration vor, der Kunde sieht, welche Komponenten darin enthalten sind und kann sich dann die individuelle Anlage konfigurieren anhand der eigenen Wünsche. Unsere Berater helfen bei der Individualisierung des Angebotes. Die Kunden können dann online mit nur einem Klick den Kauf tätigen und wir installieren die Anlage vor Ort mit unseren Monteuren. Uns ist dabei besonders wichtig, dass die Kunden mit demjenigen sprechen, der die Anlage auf das Dach baut.

Wie wird sichergestellt, dass die Projekte mit den angegebenen Daten umgesetzt werden können ?

Wir überprüfen die Daten, die die Kunden eingeben, sprechen mit ihnen und fragen die Daten noch einmal ab. Dann nutzen wir hochauflösende Bilder, womit wir das Dach auf plus/minus 10 cm genau planen können. Das ist genauso gut wie eine Planung vor Ort mit dem Maßband. So stellen wir sicher, dass das, was wir planen, auch genau installiert werden kann.

Große Auswahl an Komponenten und Hersteller

Zolar Photovoltaik-Anlage
Foto: Zolar

Warum sollte man ein Online-Unternehmen für die Planung und Installation der PV-Anlage dem Handwerker vor Ort vorziehen?

Das ist eine berechtigte Frage. Der Vorteil, den wir anbieten, ist der, dass wir dem Kunden die Anlage  transparent machen. Er sieht online die Komponenten, die technischen Daten und kann sich passende Videos ansehen. Wir sind dabei aber auch technologie- und marken-agnostisch. Das heißt, wir geben dem Kunden eine Auswahl an verschiedenen Komponenten und geben nicht das genaue Produkt oder den Hersteller vor. Wir sind sehr breit aufgestellt und haben über 2.500 Produkte in der Datenbank, um die optimale Lösung für den Kunden zu suchen.

Hinzu kommt, dass wir nur Photovoltaik machen, also sehr spezialisiert sind auf das Thema. Jede unserer Anlagen bekommt ein Rundum-Schutz-Paket mit Versicherung, Wartung und Anlagenüberwachung. Unser Ziel ist nicht der günstigste Anbieter zu sein, lieber bieten wir  eine gute und qualifizierte Leistung. Die Kunden bekommen bei uns eine hohe Transparenz mit ausführlichen Informationen zur Anlage, wir bieten dazu eine Finanzierung an und können die Ersparnisse für den jeweiligen Standort simulieren. Zur PV-Anlage erhalten die Kunden bei uns zusätzlich auch Speicher, Ladesäulen, Heizstäbe, Energiemanager oder Brauchwasser-Wärmepumpen. Kunden können sich das Angebot selbst nach eigenen Wünschen zusammenstellen.

In den USA gibt es ähnliche Angebote, die nach großem Wachstum in Schwierigkeiten geraten sind. Ich denke da an Sungevity. Was ist bei ZOLAR anders?

Man kann den Markt in den USA nicht mit Deutschland vergleichen, das sind zwei unterschiedliche Märkte. Vom Geschäftsmodell sind wir ähnlich wie Sungevity, SolarCity, oder wie Sunrun. Die Amerikaner haben eine ganz andere Motivation, sie finanzieren die Anlagen. Das klassische Modell ist dort „Gib mir Dein Dach und Du bekommst dafür kostenlos Strom“. Hinzu kommt, dass das Angebot über Steuererleichterungen finanziert wird. In Deutschland investieren die Menschen, weil sie unabhängig werden und eigenen Strom produzieren wollen.

Was war bisher die größte Schwierigkeit  und was musstet Ihr an dem Konzept von ZOLAR ändern?

Wo wir heute stehen ist eine Verbindung aus vielen glücklichen Momenten und viel harter Arbeit. Was wir vor allem geändert haben, ist die Tatsache, dass wir uns heute vollintegriert aufstellen. Vom ersten Kontakt auf der Website bis zum Abbau der Anlage in 25 Jahren wollen wir in Kontakt mit dem Kunden sein. Wir wollen die ganze Wertschöpfungskette aktiv selber gestalten. Es bringt mir nichts, wenn wir gut arbeiten beim Verkauf, aber die Anlage dann falsch installiert wird. Es bringt der Marke nichts und hilft dem Endkunden nicht weiter. Der Endkunde möchte mit demjenigen reden, der die Anlage aufs Dach montiert und falls etwas nicht funktioniert die Wartung übernimmt. Wir haben immer einen Ansprechpartner für die Kunden, wenn etwas nicht richtig funktioniert an den Anlagen.

Energiewende und Klimaschutz ist das „Warum“ unserer Arbeit

Was macht Euer Angebot so attraktiv für die Kunden und wie kommt ihr an neue Kunden ?

Wir sind sehr transparent, sehr gut in der Beratung und haben sehr gute Preise. Unsere Kundenkontakte finden wir alle online, über Content auf unseren Seiten,in anderen Medien oder über Werbung in Suchmaschinen und sozialen Netzwerken.

Welchen Beitrag leistet ZOLAR zur Energiewende und zum Klimaschutz?

Das ist das “Warum” unseres Handelns, warum wir das Unternehmen gegründet haben und warum wir jeden Tag zur Arbeit gehen. Wir glauben daran, dass jeder einzelne saubere Energie herstellen und sich unabhängig machen kann. Das ist der Kern unserer Arbeit.

Was sind die nächsten Ziele?

Auf jedes Dach in Deutschland muss eine Solaranlage kommen, danach können wir darüber nachdenken, ob wir was anderes machen. Es ist also noch viel zu tun für uns.

Weitere Artikel über ZOLAR

In diesen Artikeln habe ich ZOLAR bereits erwähnt:

Transparenz und direkter Kontakt zum Kunden

Somit sorgt auch bei diesem Startup ein digitaler Prozess für einen Gewinn an Transparenz zum Wohl des Kunden. Eine solch große Auswahl an Produkten in Verbindung mit der Simulation der Erträge, bzw. Einsparungen, kann nur schwer von einem lokalen Handwerker geleistet werden. Positiv für die Kunden ist die Einfachheit des Prozesses, die den Kauf der Solaranlage so einfach macht wie den Kauf eines Autos.

Schlüsselwörter

Kategorien

Partner

Unterstützt meine Arbeit!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung

Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.