Strom

Warum Grüne IT so wichtig ist

Grüne IT heißt (laut Wikipedia) die Nutzung von Informationstechnologie (IT) über deren gesamten Lebenszyklus hinweg umwelt- und ressourcenschonend zu gestalten, also vom Design zur Produktion über die Verwendung bis zur Entsorgung, bzw. dem Recycling der Technologie. Dabei stehen zwei Themen im Vordergrund: Zum einen der Energieeinsatz bei der Produktion und der Nutzung von Hardware (beispielsweise Server, PCs, Monitore und Drucker) und zum anderen die verwendeten Materialien und Produktionsmittel.

Die immer noch wachsende Nutzung von IT, insbesondere durch die steigende Bedeutung des Internet, lässt den Stromverbrauch rasant ansteigen. Heise online berichtete, dass „nach Beobachtungen des Professors Gerhard Fettweis von der TU Dresden entwickelt sich der Energieverbrauch des Internet explosionsartig. In 23 Jahren soll es so viel Strom verbrauchen, wie heute die gesamte Weltbevölkerung. An den Hauptknotenpunkten des Internet sei ein Anstieg des Stromverbrauchs von jährlich 16 bis 23 Prozent feststellbar. Inzwischen sollen die Server-Farmen rund 180 Milliarden Kilowattstunden pro Jahr verbrauchen. Das ist etwa ein Prozent des Weltenergiebedarfs.“

Einige Hersteller vermarkten derzeit das Thema Green IT, so ist es auch zum Schwerpunkt der CEBIT geworden. Aber wie ernst diese Firmen das Thema wirklich nehmen, wird sich erst noch zeigen und hängt davon ab, wie ernst den Kunden und Konsumenten die Nutzung von Geräten mit geringem Stromverbrauch ist.

Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

Ein Kommentar

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Partner

Unterstützt meine Arbeit!

Unterstütze mich auf Steady

Werbung

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung

Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.