Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Kommentare

  1. Ich freue mich auf unsere Gäste und die Diskussion über Videoformate.

    Ich finde Dein Statement ganz richtig, dass zu einer großen Energiewende-Veranstaltung bedeutende Player fehlen. Energiewende ist eben nicht gleich Energiewende. Für die einen ist es ein Atomstromausstieg. Für die nächsten ist es der Wechsel hinzu 100 % erneuerbarem Strom. Für noch andere ist Energiewende einfach nur das gleiche wie Energiegeschäft.

    Ich finde nicht nur alles gut wo mit Menschen gesprochen wird, sondern wo diesen Menschen Gestaltungsspielrräume eröffnet werden und diese etwas zu sagen haben. Es ist schon komisch zu meinen, dass der Ausbau erneuerbarer Energien nicht ausreicht. Die Sysphus-Frage aller Energiewenden ist, wie diese vielen Veränderungen schnell genug gehen können.

    1. Ja, es gibt so viele unterschiedliche Definitionen. Jeder interpretiert diesen Begriff anders, auch wenn alle ihn verwenden. Das kann sehr verwirrend sein und führt immer wieder zu Mißverständnissen. Daher sind solche Diskussionsrunden, wie der Opentable von uns so spannend. Ich freue mich, dass wir bereits zum dritten Mal die Gelegenheit dazu erhalten.

      1. Spannend in den Diskussionen finde ich zum einen die kreative Ideenentwicklung und den Erfahrungsaustausch, aber auch die hintergründige Frage "was will der Mensch?". Argumentationsmuster ohne Absicht habe ich selten erlebt. Selbst in der Wissenschaft, wo eine tatsächlich neutrale Argumentation stattfinden sollte, gibt es die Verliebtheit in eigene Hypothesen oder das Festhalten an alt Hergebrachtem. Der Pfeffer in der Energiewende-Diskussion ist doch, dass es so essentiell und teilweise konträr für unterschiedliche Wirtschaftszweige ist und unterschiedliche Zukunftsfragen essentiell berührt.