Wettbewerb

Vorbildliche Energieeffizienz Projekte von Einrichtungen der öffentlichen Hand gesucht

Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen – Gute Beispiele 2013
Wettbewerb „Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen – Gute Beispiele 2013“ der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)
Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen – Gute Beispiele 2013
Wettbewerb „Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen – Gute Beispiele 2013“ der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)

Für ihren Wettbewerb „Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen – Gute Beispiele 2013“ sucht die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) innovative und vorbildliche Projekte, die möglichst viel Endenergie eingespart haben. Bewerben können sich unter anderem: Gemeinden, Städte, Landkreise, Landes- und Bundesbehörden, aber auch kommunale, landes- und bundeseigene Unternehmen. Teilnahmeschluss ist der 14. August 2013. Es werden Preisgelder in Höhe von insgesamt 25.000 Euro vergeben.

Der Wettbewerb wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert. Er findet in Kooperation mit den kommunalen Spitzenverbänden Deutscher Städtetag, Deutscher Landkreistag und Deutscher Städte- und Gemeindebund statt und steht, nach dem großen Erfolg in den letzten Jahren, 2013 erstmalig allen öffentlichen Einrichtungen offen.

Eine unabhängige Jury mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und Verbänden sowie der dena bewertet die eingereichten Projekte und wählt die Preisträger aus. Die feierliche Preisverleihung erfolgt auf dem dena-Energieeffizienzkongress, der am 25. und 26. November 2013 in Berlin stattfindet.

Um sich zu qualifizieren, müssen die eingereichten Projekte Endenergieeinsparungen erreicht haben und bereits evaluiert sein. Teilnehmen können öffentliche Einrichtungen jeder Größe, die zu mindestens zwei Dritteln im Besitz der öffentlichen Hand sind.

Eingereichte Projekte erhalten Label „Good Practice Energieeffizienz“

Die Teilnahme am Wettbewerb macht sich doppelt bezahlt: Neben der Chance auf ein Preisgeld werden alle eingereichten Projekte das öffentlichkeitswirksame Label „Good Practice Energieeffizienz“ der dena erhalten, sofern sie die Anforderungen des Labels erfüllen und unabhängig davon, ob sie zu den Gewinnern des Wettbewerbs zählen. Das Good-Practice-Label kennzeichnet beispielgebende Projekte, die zur Endenergieeinsparung beitragen. Weitere Informationen zum Wettbewerb, den Teilnahmebedingungen und zum Good-Practice-Label sind zu finden unter www.energieeffizienz-online.info.

Die Durchführung des Wettbewerbs und die Verleihung des Labels sind Aktivitäten der dena im Rahmen der Kommunikationsplattform zur Unterstützung der nationalen Umsetzung der EU-Energiedienstleistungsrichtlinie (EDL-Richtlinie). Das Projekt wird vom BMWi aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Ausgezeichnete Städte und Stadtwerke 2012

Im Wettbewerb des Jahres 2012 wurden die Stadtwerke Aachen für die Entwicklung des Effizienzkonzeptes der Stadtverwaltung ausgezeichnet, genauso wie die Stadtwerke Bamberg für das Hallenbad in Passivhausbauweise. Als Passivhaus wurde auch ein Schulkomplex im Landkreises Oberspreewald-Lausitz errichtet, das ebenfalls ausgezeichnet wurde, wie auch das Energieeinspar-Contracting für städtische Gebäude der Stadt Memmingen.

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Kommentar schreiben

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.