Bauen

Im Gebaeudebestand liegt noch hohes Energiesparpotential

Angesichts steigender Energiepreise setzen Unternehmen und Immo­bilienbesitzer verstärkt auf die energetische Sanierung von Gebäuden. Von diesem Investitionsschub profitiert insbesondere auch das Hand­werk. Nach Angaben des Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik NRW (LDS) verzeichneten die Handwerksbranchen, die Arbeiten in der energetischen Sanierung anbieten, in 2007 ein überdurchschnittliches Umsatzplus. Das Dachdeckerhandwerk konnte seinen Umsatz um 17,1 Prozent, das Tischlerhandwerk um 11,2 Prozent und das Maler- und Lackiererhandwerk, das auch wärmedämmende Arbeiten anbietet, um 4,6 Prozent steigern. Das Handwerk insgesamt verzeichnete eine Umsatzsteigerung von 3,6 Prozent.

Gerade im Gebäudebestand lässt sich mit dem heute am Markt verfügbaren Dämmmaterial und den modernen Heiztechniken ein hohes Energiesparpotential mobilisieren. Werden diese Techniken konse­quent eingesetzt, lässt sich der Heizenergiebedarf eines Hauses um bis zu 70 Prozent des derzeitigen Verbrauchs reduzieren. „Zum Beispiel ist die Wärmedämmung ein absolutes Muss. Nur die wenigsten wissen, dass nicht nur Außenwände, sondern auch Kellerdecken und Dächer bzw. die oberste Geschossdecke gedämmt werden sollten“, sagte NRW Wirtschaftsministerin Christa Thoben.

Aber auch in der Beheizung der Gebäude liegen große Kosten- und Effizienzpotenziale. Noch immer werden viele Gebäude nicht zeitgemäß mit Wärme versorgt. Nach Schätzungen der EnergieAgentur.NRW können landesweit noch rund 250.000 alte Heizanlagen gegen moderne sparsame Geräte ausgetauscht werden. Sehr wirkungsvoll ist die Steigerung der Energieeffizienz durch moderne Haustechnik. „Vor Beginn der Heizperiode ist genau die richtige Zeit, um die Heizungsanlagen zu warten oder in wirtschaftlichere Heiz- und Energietechniken zu investieren“, so die Ministerin. Eine energetische Sanierung rentiere sich gerade wegen der hohen Preise in immer kürzeren Zeiträumen. So könnten mit Wärmepumpen, die kostenlose Wärme aus dem Erdreich für das Heizen nutzbar machen, die Heizenergiekosten halbiert werden.

Die vom nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium ins Leben gerufene Gemeinschaftsaktion Gebäudesanierung „Mein Haus spart“ hat das Ziel, die energetische Sanierung von Gebäuden im Bestand zu forcieren. Partner der Gemeinschaftsaktion ist auch das Handwerk in Nordrhein-Westfalen.

Unter www.mein-haus-spart.de finden Hausbesitzer und Unternehmen eine Übersicht über die vielfältigen Informations- und Beratungsangebote in Nordrhein-Westfalen.

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

2 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

20. Forum Neue Energiewelt 2019

Digitale Energiewelt 2019

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.