Startups

High-Level Matching von GreenUpInvest für grüne Start-ups

High-Level Matching für grüne Start-ups
Innovationen für die grüne Wirtschaft brauchen Finanzierung, Foto: pixabay/ jarmoluk
High-Level Matching für grüne Start-ups
Innovationen für die grüne Wirtschaft brauchen Finanzierung, Foto: pixabay/ jarmoluk

Gute Ideen für grüne Innovationen reichen nicht für eine erfolgreiche Umsetzung. das hatte ich erst am Montag geschrieben über die neu gegründete Eco Innovation Alliance. Wege zu Kapital für grüne Start-ups gibt es verschiedene. Die in dem Beitrag genannte Sonderabschreibung auf aus Beteiligungen entstandene Verluste ist eine Möglichkeit um Beteiligungen an jungen und innovativen Unternehmen zu erleichtern. Ein weiterer Weg ist auf Matching-Veranstaltungen interessierte Business Angel und Frühphaseninvestoren zu treffen. GreenUpInvest ist ein solches Format bei dem Gründerinnen und Gründer aus grünen Start-ups auf interessierte Investoren treffen. Bis zum 10.11.2017 können sich noch innovative Start-ups für das zweite High-Level Matching des Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. bewerben.

High-Level Matching für grüne Start-ups

Im Rahmen des Projektes GreenUpInvest findet am 06.12.2017 ein High-Level-Matching Event in Berlin inklusive Masterclass für Start-ups und Investoren statt. Interessierte Start-ups, die einen signifikanten Beitrag zum Klimaschutz leisten und auf der Suche nach Finanzierung sind, können sich für dieses Event bis zum 10.11.2017 bewerben. Dazu müssen sie nur den OnePager, ein Formular der Matching-Seite, ausfüllen und den BAND e.V. einsenden. Dieser besteht aus dem etablierten BAND Formular, das durch zusätzliche Informationen zum grünen Potential und zum Nachhaltigkeitsmanagement der Unternehmen ergänzt wurde.

Bis zum 24.11.2017 bewertet das Borderstep-Institut die Start-ups hinsichtlich ihres grünen Potentials . Ein für das Event zusammengerufenes Screeningkomitee legt danach ein Ranking der Geschäftsideen fest. Die zehn bestbewerteten Start-ups werden anschließend benachrichtigt und zum High-Level Matching nach Berlin eingeladen. Dort werden sie mit passenden Investoren, die einen Fokus auf die GreenTech Branchen haben, zusammen gebracht. Eine Besonderheit in diesem Jahr ist die Kooperation mit Cleantech Scandinavia, wodurch auch Investoren aus Schweden und Norwegen beteiligt sein werden.

Wer kann sich bewerben?

Aufgerufen zur Bewerbung für das High-Level Matching Event sind GreenTech Start-ups mit Sitz in Deutschland, die maximal sieben Jahre alt sind und einen Kapitalbedarf von 50.000€ bis 2.000.000€ haben. Die zehn bestbewerteten Start-ups dürfen dann am 06. Dezember sich in kleinen Masterclasses mit Investoren und anderen Gründerinnen, bzw. Gründer, austauschen. Danach dürfen sie sich mit einem Pitch den Investoren vorstellen und bei einem Speeddating mit ersten Investoren sprechen.

Bei der ersten Veranstaltung, die im Januar 2017 stattfand, waren fast 50 auf Greentech spezialisierte Business Angels und VC Investoren vor Ort. Am meisten Investoren konnte damals Michael Kroheck mit seinem Unternehmen Creapaper überzeugen. Creapapaper produziert Papier und Kartonagen mit Gras als Rohstoff. Damit reduzieren sie deutlich die CO2-Emissionen im Vergleich zu Holz. Auf Platz zwei landete die Blue Freedom GmbH aus Wörthsee mit ihren mobilen Kleinstwasserkraftwerken und dahinter platzierte sich Seed Forward aus Osnabrück.

GreenUpInvest stärkt grüne Gründungsfinanzierung

Das Projekt GreenUpInvest steht für eine Green Start-Up Investment Alliance, die gefördert wird von der Nationalen Klimaschutzinitiative der Bundesregierung. Ihr Ziel ist es die grüne Gründerfinanzierung in Deutschland zu stärken und voranzubringen. Besonders das Engagement von Business Angels und anderen Frühphaseninvestoren im GreenTech Bereich möchte das Projekt voranbringen.

Das Borderstep-Institut hat im Rahmen dieses Projektes beispielsweise einen Leitfaden zur Bewertung des Nachhaltigkeitspotentials von Start-ups entwickelt. Geplant ist auch ein Monitoringinstrument, das die Entwicklungen im Bereich der Gründungsfinanzierung der Green Economy dokumentiert.

Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Diie kostenlos zur Verfügung stehende Energie der Sonne und vom Wind sind für mich faszinierend und Herausforderung zugleich.
Sie suchen für Ihre Informationsseiten oder Ihren Blog immer wieder nach neuen, interessanten Inhalten? Oder Sie wollen Ihre Online-Kommunikation analysieren lassen? Informationen zum Leistungsangebot von Andreas Kühl finden Sie unter energynet.de/leistungen.

3 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Partner

Unterstützt meine Arbeit!

Unterstütze mich auf Steady

Werbung

Werbung


Energieblogger, ich bin dabei!

energieblogger.net, ich bin dabei!

Werbung