Schlagwort: epbd

Wege zum Fast-Nullenergie- oder Niedrigstenergiegebäude

Anzeige

Machen Sie einen Stromvergleich auf Beste-Stromvergleich.de
Niedrigstenergiegebäude
Passivhaus in Wien als Wegweiser zum Niedrigstenergiegebäude, Foto: Passivhaus Austria

Wie geht es weiter mit der Energieeffizienz im Neubau und was kennzeichnet ein Niedrigstenergiegebäude? Kaum ist die zweite Stufe der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 zu Jahresbeginn in Kraft getreten, richtet sich der Blick wieder in die Zukunft. Wie wird es weiter gehen mit den energetischen Baustandards? Ob die EnEV weiter in der Form Bestand haben wird, ist noch nicht sicher. Was wir aber sicher sagen können, ist dass der Energiebedarf von Neubauten noch weiter nach unten gehen wird – und zwar gegen Null, denn die EU Gebäuderichtlinie gibt das Niedrigstenergiegebäude als Ziel für die nahe Zukunft bereits vor. Spannend wird es, wie wir dieses Ziel erreichen wollen.

Die Diskussionen um die EnEV werden kontrovers geführt und bei der Weiterentwicklung sollten die Argumente durchaus einbezogen werden. Dann ist es auch möglich die bestehenden Zielkonflikte zu lösen. Ein weiter so mit den bestehenden Instrumenten und schärferen Anforderungen erscheint nach den bisherigen Diskussionen nicht vorstellbar. … den ganzen Artikel lesen »

Schwierige Geburt der neuen Energieeinsparverordnung

Werbung

EnEVeasy, Einführung des vereinfachten Modellgebäudeverfahrens in der EnEV 2013. Quelle: ift Rosenheim
EnEVeasy, Einführung des vereinfachten Modellgebäudeverfahrens in der EnEV 2013. Quelle: ift Rosenheim

Mit energieeffizienten Gebäuden habe ich mich hier wenig befasst in letzter Zeit, bis auf den interessanten Besuch des Plusenergiehauses, das in der nächsten Woche offiziell an die Nutzer übergeben wird. Es hat sich aber auch nicht viel bewegt, die Sanierungsquote bleibt konstant bei einem Prozent und eine neue steuerliche Förderung ist auch nicht in  Sicht.

Dann gibt es ja noch die Energieeinsparverordnung (EnEV), die uns bis 2020 zum Niedrigstenergiehausstandard führen soll. Sollte sich da nicht was tun und wir 2013 eine Aktualisierung der Anforderungen bekommen? Nein, die sollte schon zum 01.01.2012 kommen. Einen Referentenentwurf gibt es mittlerweile immerhin und irgendwann in 2013, oder zu Beginn des Jahres 2014, wird die neue EnEV dann in Kraft treten. Das Fachportal enev-online spricht jetzt nur noch von der EnEV 2014.

Am 15. 10. wurde der Referentenentwurf bekannt gegeben und zur Anhörung der Länder und Spitzenverbände gegeben. Einige Verbände haben sich schon öffentlich geäußert. Eine gute Übersicht dazu bieten die Zeitschrift TGA-FAchplaner und das oben bereits erwähnte Fachportal EnEV-online in einer eigenen Broschüre.

… den ganzen Artikel lesen »

Wege zum europäischen Ziel des Niedrigstenergie-Gebäudes

Ab 2020 gelten in der gesamten EU ehrgeizige Vorgaben für den Neubau von Gebäuden, die im Niedrigstenergie-Standard errichtet werden müssen. Auch der vorhandene Gebäudebestand soll durch Sanierung auf das gleiche Level gebracht werden. Ein neues Projekt, an dem auch das Öko-Institut beteiligt ist, unterstützt politische Entscheidungsträger in den EU-Mitgliedsstaaten jetzt dabei, Maßnahmen und Instrumente für die Erreichung einer besseren Energieeffizienz in Gebäuden zu entwickeln.

Das Projektteam stellt Daten, Analysen und Leitlinien zur Verfügung, um die Politik in neun Ländern beim Aufbau ehrgeiziger und zugleich realistischer Strategien für den verstärkten Bau von Niedrigstenergie-Häusern sowie dem Einsatz erneuerbarer Energien bei der Deckung des Raumwärme- und -kältebedarfs zu beraten. Das Projekt wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Intelligent Energy Europe-Programms gefördert. Die neue Website zum Projekt www.entranze.eu liefert weiterführende Informationen.

… den ganzen Artikel lesen »