Crowdfunding

Geschichte von bettervest bis zur aktuellen Kooperation mit der Triodos Bank

bettervest Kooperation triodos bank
Geschichte der Crowdinvesting-Plattform bettervest bis zur neuen Kooperation mit der Triodos Bank, Foto: pixabay/ quicksandala

Es ist ganz interessant die Geschichte eines Startups über viele Jahre hinweg zu verfolgen. So habe ich zum Beispiel die Crowdinvesting-Plattform bettervest schon fast seit Beginn im Fokus. Mich hat die Lösung des Problems der Finanzierung von Energieeffizienz-Maßnahmen in Unternehmen begeistert. Mittlerweile, sechs Jahre nach der Gründung, hat bettervest einen Fokus auch auf anderen Energieprojekten und auf Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern. Jetzt geht bettervest einen weiteren Schritt und entwickelt gemeinsam mit der Triodos Bank Produkte mit finanzieller sowie sozial-ökologischer Rendite.

Finanzierung von Energieeffizienz-Maßnahmen mit bettervest

Nicht alle meiner Leserinnen und Leser werden noch die Beiträge kennen mit der Vorstellung der Crowdinvesting-Plattform bettervest. Das Prinzip ist relativ einfach. Die Crowd bringt auch mit kleinen Beträgen den gesamten Betrag für die Energieeffizienz-Investition gemeinsam auf. Damit kann bettervest zusammen mit einem Handwerker die Maßnahmen umsetzen. Das Unternehmen freut sich über geringere Energiekosten und über den Marketing-Effekt durch die Crowdinvesting Kampagne.

Beliebte Maßnahmen waren anfangs Umrüstungen der Beleuchtung auf LED-Technik. Später kamen Blockheizkraftwerke, Photovoltaik-Anlagen, Nahwärmenetze und energetische Gebäudesanierungen hinzu.

Die Crowd partizipiert durch die Beteiligung an den erzielten Einsparungen über die Projektlaufzeit. Die Rendite liegt meist zwischen vier und acht Prozent über eine Laufzeit von fünf bis acht Jahren.

Mit der Zeit wurde der Aufwand für die Akquise von neuen Energieeffizienz-Projekten zu groß. Seitdem spielen Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern eine große Rolle bei bettervest.

Finanzierung von Energieprojekten in Entwicklungsländern

Seit einigen Jahren bietet bettervest mehr und mehr Projekte zur Elektrifizierung des ländlichen Raums in Entwicklungs- und Schwellenländern an. Begonnen haben diese Projekte mit dem nach wie vor bekanntesten Projekt der Art, dem mobilen Solarcontainer. In diesem Container sind die Solarmodule und ein Batteriespeicher integriert. Er wird in Deutschland gefertigt, vor Ort aufgestellt und die Solarmodule werden ausgeklappt.

Weitere Projekte umfassen die Aufstellung kleiner PV-Anlagen, die Errichtung von lokalen Stromnetzen (Microgrids) oder die Errichtung von kleinen Solarboutiquen.

Kooperation von bettervest und Triodos Bank

Jetzt geht bettervest noch einen Schritt weiter durch eine Kooperation mit der Triodos Bank. Gemeinsam wollen sie neue Anlagemöglichkeiten entwickeln und Anlegern vereinfachten Zugang zu unterschiedlichen Geldanlagen mit finanzieller sowie sozial-ökologischer Rendite anbieten.

Im Fokus der Kooperation steht neben der kooperativen Entwicklung digitaler Finanzprodukte auch die gemeinsame Ansprache von Privat- und Geschäftskunden. Denn sowohl Kunden der Triodos Bank als auch Investoren von bettervest legen großen Wert auf den bewussten Umgang mit Geld und wollen nicht nur eine finanzielle, sondern auch eine sozial-ökologische Rendite erzielen. Sie haben ein gemeinsames Interesse daran, dem Klimawandel etwas entgegenzusetzen. Durch die Kooperation erhalten sie die Möglichkeit, neue Wege der nachhaltigen Geldanlage kennenzulernen und erhalten vereinfachten Zugang zu den sich ergänzenden Angeboten der Kooperationspartner.

Beteiligung der Triodos Sustainable Finance Foundation an bettervest

Zusätzlich beteiligt sich die Triodos Sustainable Finance Foundation an bettervest. Die Höhe der Beteiligung liegt unterhalb der Sperrminorität, so dass sie keinen Einfluss auf die Geschäfte der bettervest GmbH hat. Sie hat auch keinen Einfluss auf die Beteiligung der Crowd an bettervest.

Die Triodos Sustainable Finance Foundation ist eine Stiftung, die von Triodos Investment Management (eine 100%ige Tochter der Triodos Bank N.V.) verwaltet wird. Sie finanziert Initiativen, die zum Übergang in eine nachhaltigere Welt beitragen und hat sich auch schon an der niederländischen Investitionsplattform „Duurzaaminvesteren.nl“ beteiligt.

Stimmen zur Kooperation

Georg Schürmann, Geschäftsleiter der Triodos Bank in Deutschland:

„bettervest und die Triodos Bank in Deutschland kennen und schätzen sich schon lange. bettervest ermöglicht Anlegern in verhältnismäßig kleine Erneuerbare-Energie- und Energieeffizienz-Projekte zu investieren. Dies stellt eine Ergänzung zum Investitionsansatz der Triodos Bank dar, die im Bereich Erneuerbare Energie größere Projekte finanziert. Gemeinsam wollen wir so dazu beitragen, die Klimaziele der Weltgemeinschaft zu erreichen.“

Patrick Mijnals, Gründer und Geschäftsführer der bettervest GmbH:

„Wir haben nachhaltige Banken nie als Konkurrenz betrachtet, sondern als Ergänzung. Die Zusammenarbeit mit Triodos ist für uns ein großer Schritt in Richtung globale Energiewende mit einem Partner, der die gleichen Werte vertritt wie wir es tun. Genauso wie “Bio-Produkte” in den letzten Jahren massentauglich geworden sind, gilt es jetzt nachhaltige Geldanlagen in der Mitte der Gesellschaft zu verankern. Darum bündeln wir nun die Stärken einer Bank mit den Potenzialen einer digitalen Finanzierungsplattform.“

Ausblick und Transparenz

Mal sehen, wie die Entwicklung von bettervest weiter gehen wird. Bei Interesse halte ich Euch gerne auf dem Laufenden.

Noch zur Transparenz: Ich stehe seit einigen Jahren mit bettervest in losem Kontakt und bin fachlicher Beirat von bettervest. Aber ich bin nicht finanziell verbunden mit bettervest, mich interessiert hier nur die Geschichte.

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Gerne schreibe ich auch Texte für Ihre Medien, wie die Website, den Unternehmensblog oder das Unternehmensmagazin, Darüber hinaus kann ich Sie auch beraten ibei der Online-Kommunikation.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf; kontakt@energynet.de oder Tel. 0176/60951953

Kommentar schreiben

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Meine Leistungen für Sie

Gerne schreibe ich auch Texte für Ihre Medien, wie die Website, den Unternehmensblog oder das Unternehmensmagazin. Darüber hinaus berate ich Sie auch bei der Konzeption Ihrer Online-Kommunikation.

Hier finden Sie meine Referenzen.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf:
kontakt@energynet.de oder Tel. 0176/60951953

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Partner

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung

Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.