Energiewende

10 Vorhersagen für saubere Energien in 2018

10 Vorhersagen für saubere Energien in 2018
Ausblick auf 2018, Foto: gratisography.com

In die Glaskugel habe ich nicht geschaut, was im diesem Jahr passieren wird auf dem weltweiten Markt für saubere Energien. Aber die Experten von Bloomberg New Energy Finance kennen sich aus und haben diese Woche ihren Ausblick für 2018 veröffentlicht. Da nicht jeder meiner Leserinnen und Leser diesen Ausblick kennt oder englische Texte liest, habe ich die 10 Vorhersagen für saubere Energien in 2018 übersetzt. Ergänzen möchte ich diese Vorhersagen mit einem kurzen Rückblick für 2017 und meinen persönlichen Kommentaren.

Solar-Boom in China im Jahr 2017

Ganze 52 Gigawatt an Leistung für Strom aus Photovoltaik-Anlagen hat China im Jahr 2017 installiert. Dieser Rekord überschattet die ebenfalls großen Sprünge in Australien und Mexiko. Er überdeckt aber auch Rückgänge in Deutschland, Japan und im Vereinigten Königreich (UK). Das zeigen die Zahlen, die Bloomberg New Energy Finance parallel zu den 10  Vorhersagen für saubere Energien in 2018 veröffentlicht hat.

Die gesamten Investitionen in erneuerbare Energien und smarte Energie-Technologien erreichte im Jahr 2017 den zweithöchsten Wert überhaupt mit 333,5 Milliarden Dollar. Das ist ein leichter Zuwachs um 3% gegenüber 2016 und ein Minus von 7% gegenüber dem Rekordjahr 2015.

Das beeindruckende an diesen Zahlen ist, dass die Kapitalkosten für Solarenergie deutlich sinken. Typische große PV-Anlagen von Energieversorgern waren im vergangenen Jahr rund 25% billiger pro Megawatt als zwei Jahre zuvor. Trotz dieses Rückgangs an den Kosten stiegen die Investitionen in Solarenergie in 2017 um 18% im Vergleich zum Vorjahr auf 160,8 Milliarden Dollar an. Mehr als die Hälfte davon entfiel alleine auf China.

China hat auch insgesamt am stärksten in saubere Energien investiert, mit 132,6 Milliarden Dollar. Danach kamen die USA mit 56,9 Milliarden Dollar, eine leichte Aufwärts-Entwicklung trotz anderer Politik des neuen Präsidenten Trump. Auf Platz drei landete Australien mit einem starken Wachstum von 150 Prozent auf 9 Milliarden Dollar. Dahinter liegt Mexiko mit einem riesigen Sprung von 516% auf 6,2 Milliarden Dollar. Dagegen gingen die Investitionen deutlich zurück in Japan, Minus 16%, Deutschland, Minus 26%, und im Vereinigten Königreich, Minus 56%. Im gesamten Europa gingen die Investitionen um 26 Prozent zurück.

Worin wurde 2017 investiert? Photovoltaik-Anlagen haben alleine knapp die Hälfte (48%) der Investitionen ausgemacht. Danach kam der Onshore- und Offshore-Wind, der allerdings einen Rückgang von 12% zu verzeichnen hatte. Danach kamen die smarten Energie-Technologien mit Smart-Meter, Batterien, andere Speicher, Smart Grid, Effizienz und Elektrofahrzeuge. Dieser Bereich hat ein Wachstum von 7% erzielen können in 2017.

Wind Energy USA
Windenergie in den USA, Photo by American Public Power Association on Unsplash

Liste der 10 Vorhersagen für saubere Energien in 2018

Saubere Energien und Mobilität sollen auch in 2018 weiter wachsen, so die Analysten von Bloomberg New Energy Finance. Treiber dieser Entwicklung bleiben weiterhin die fallenden Kosten für Solar- und Windenergie, sowie für Lithium-Ionen Batterie-Speicher. Als Risiko sehen die Experten die politische Entwicklung und steigende Zinsen.

Hier sind die 10 Vorhersagen für saubere Energien in 2018 im Einzelnen:

1. Hoch bleibende Investitionen

Die hohen Investitionen von über 330 Milliarden Dollar in saubere Energien könnte Ende 2018 wieder erreicht werden. Argumente dafür halten sich die Waage mit den Gegenargumenten, so die Analysten von BNEF.

2. Solarenergie mit 100 GW oder mehr

China wird den Solarenergie-Markt auch in 2018 dominieren mit 47 bis 65 GW alleine. Insgesamt sollen neue Photovoltaik-Anlagen mit 107 GW Leistung hinzu kommen. Neue Länder werden in den Statistiken auftauchen, wie Ägypten, die Vereinigten Arabischen Emirate und Jordanien. Mexiko könnte weiter auf Wachstumskurs sein mit 3 GW neuer Kapazität.

3. Leichtes Wachstum bei der Windenergie

Nach einem leichten Wachstum auf 56 GW im Jahr 2017 von 54 GW in 2016 erwarten die Analysten ein weiteres Wachstum auf 59 GW in 2018. Im Folgejahr soll dann das Wachstum neuer Windenergie-Anlagen auf einen Rekordwert von 67 GW ansteigen. Die größten Wachstumsmärkte für die Windenergie liegen in China und in Lateinamerika.

Im Bereich der Offshore-Windenergie bleiben auch in 2018 das Vereinigte Königreich, Deutschland, die Niederlande und China die Hauptmärkte. Aber die Analysten erwarten, dass in den frühen 2020er Jahre die USA und Taiwan mit einer Reihe von Projekten hinzu kommen werden. Spannend wird es zu sehen, wie sich der Markt ohne Subventionen weiter entwickeln wird.

4. Preise für Batterien fallen weiter, trotz ansteigenden Preisen bei einzelnen Metallen

Die Preise für Lithium-Ionen Batterie-Pakete fallen in 2018 weiter, aber mit verringerter Geschwindigkeit als in den letzten Jahren.  Denn die gestiegenen Preise für Kobalt und Lithiumcarbonat werden zu einem Anstieg der durchschnittlichen Zellpreise führen. Dennoch erwarten die Analysten von BNEF, dass die durchschnittlichen Packungspreise um 10-15% sinken werden, was auf Skaleneffekte, größere durchschnittliche Packungsgrößen und Verbesserungen der Energiedichte von 5-7% pro Jahr zurückzuführen ist.

Sinkende Investitionskosten, eine verstärkte Nachfrage nach flexiblen Energieressourcen und erhöhtes Vertrauen in die Technologie wird den Batteriemarkt weiter antreiben. Weltweite Speicher-Installationen werden 2 GW/4 GWh übersteigen, und Südkorea wird zum zweiten Mal in Folge der größte Einzelmarkt sein.

Der Batteriemarkt ist noch stark beeinflusst von der Politik. Doch Energiespeicherung wird von vielen im Energiesektor und in der Politik noch unterschätzt.

charging electric car
Wachstum von Elektrofahrzeugen weltweit, Photo von Mikes Photos from Pexels 

5. Verkauf von 1,5 Millionen Elektro-Fahrzeugen

Alleine die Hälfte der voraussichtlich verkauften 1,5 Millionen Elektro-Fahrzeuge in 2018 wird in China verkauft. Dies bedeutet ein Wachstum von 40% im Vergleich zu 2017. Europa wird seinen zweiten Platz halten, wobei die Verbesserung der Luftqualität zum wichtigsten Verkaufsargument wird.

Für Deutschland erwarten die Analysten von BNEF nach der Verdopplung der Verkaufszahlen in 2017 auch für dieses Jahr eine Verdoppelung. In Nordamerika werden voraussichtlich 300.000 Elektrofahrzeuge verkauft. Dort ist allerdings Tesla die große Unbekannte in der Rechnung. Falls sie ihre geplanten Fertigungszahlen erreichen können, dann fallen die Verkaufszahlen in den USA deutlich höher aus.

6. Autonome Fahrzeuge erreichen die 10 Millionen Meilen Marke

Bis zum Ende des Jahres 2017 sind Autos bereits 5,2 Millionen Meilen im autonomen Fahrmodus auf den Straßen unterwegs gewesen. Zum Ende 2018 könnte diese Zahl auf 8,3 Millionen Meilen ansteigen. Der große Teil dieser Strecke stammt dabei von Testfahrzeugen, das könnte sich jedoch 2018 ändern. Bislang hat Tesla das bereits verkaufte „Full Self-Driving“-Paket nicht aktiviert. Und die Leistung des „Enhanced Autopilot“-Features, das derzeit in den Fahrzeugen aktiviert ist, hat sich seit dem Ende der Partnerschaft mit Mobileye im September 2016 verschlechtert. Sollte Tesla diese Herausforderungen im Jahr 2018 meistern, hätte das Unternehmen einen souveränen Vorsprung bei den autonomen Kilometern, die von Autos privater Verbraucher gefahren werden.

Weitere autonom gefahrene Meilen werden künftig von General Motors, Mercedes, Toyota und VW hinzukommen. Allerdings ist das Niveau des autonomen fahrens bei den verkauften Fahrzeugen dieser Marken noch geringer als bei Tesla. Aber immer mehr verkaufte Fahrzeuge haben die Möglichkeit einen autonomen Fahrmodus einzustellen.

7. Anstieg der Gas-Förderung und Stromerzeugung mit Gas in den USA

In 2017 erreichte die Gas-Förderung in den USA eine neue Rekordmarke und auch in diesem Jahr könnte die Förderung noch etwas ansteigen. Als Ursache gibt BNEF gestiegene Preise und Fortschritte in der Technologie an. In den USA steht die Stromerzeugung aus Gas (noch) eher in Konkurrenz zu Kohle als zu Wind und Solar. Der Anstieg in der Stromerzeugung aus Gas kommt auch durch neue effiziente Technologien.

8. Handel mit Flüssiggas erreicht die Marke von 120 Milliarden Dollar

Der weltweite Markt für Flüssiggas (LNG) ist 2017 um 10% angestiegen, die Analysten von BNEF erwarten für 2018 ein weiteres Wachstum von 7-10%. Ein wachsendes Volumen mit höheren Preisen wird den Handel auf 120 Milliarden Dollar bringen in diesem Jahr, ein Anstieg um 15%. Besonders erwähnenswert sind hier die wachsende Nachfrage in China und die Wettbewerbsfähigkeit von LNG im Vergleich zu Öl und Kohle.

9. Kohle rutscht durch die Hände von Donald Trump

Die US-Regierung wird jede Möglichkeit ausschöpfen die Stromerzeugung mit Kohle wieder zu beleben. Aber sie wird es dennoch nicht schaffen den unausweichlichen Niedergang der Kohle aufzuhalten. Das Jahr 2018 steht jetzt schon an der zweiten Stelle mit den meisten Stilllegungen von Kohlekraftwerken. Auch die extrem kalten Tage am Jahresanfang mit mehr erzeugter Energie können diese Entwicklung nicht aufhalten.

Wind- und Solarenergie haben ihre steuerlichen Vorteile in den USA bislang behalten können. Dadurch ist die Projekt-Pipeline für 2018 auch gut gefüllt. Wie es bei den anstehenden Steuerreformen aussieht ist jedoch noch fraglich. Wenn Trump jedoch Handelszölle oder andere Strafen für PV-Module aus dem Ausland beschließen sollte, könnte es die Preise für PV-Module in die Höhe treiben und einen Teil der Projekt-Pipeline für Solaranlagen unwirtschaftlich machen. Ironischerweise könnte Trump einen solchen Schritt mit der Unterstützung der lokalen Solarindustrie begründen, denn zwei Unternehmen mit einer Fertigung in den USA drängen auf die Handelszölle.

10. Letztes Aufbäumen der Kohle in Indien und Wachstum kleiner Solaranlagen in China

In Indien sehen die Analysten von BNEF im Jahr 2018 einen stärkeren Ausbau der Kohlekraft als von Wind- und Solarenergie. Allerdings soll ab 2019 der Ausbau erneuerbarer Energien stärker sein als der von fossil befeuerten Kraftwerken. Das ist ein wichtiger Schritt in einem Land, das zu den wichtigsten Ländern in der Bekämpfung der CO2-Emissionen gehört.

Über den Wachstum der Solarenergie in China hatte ich bereits in Punkt 2 geschrieben. Doch es wird sich etwas wichtiges ändern in diesem Jahr. Nicht mehr die riesigen Projekte dominieren, die an das Übertragungsnetz angeschlossen werden. Es werden künftig mehr kleinere Projekte gebaut, für den Anschluss an das Verteilnetz. Und die Zahl der Anlagen, die wie hierzulande, hinter dem Stromzähler angeordnet sind, soll sich in 2018 verdoppeln. Damit rückt auch in China die Solarenergie näher an die Verbraucher ran, es wird sicher auch mehr Prosumer geben. Dieser Bereich mit Solaranlagen auf dem Dach ist in China das am schnellsten wachsende Segment der Solar-Projekte im Verteilnetz. Er soll sich auf 14 GW im Jahr 2018 verdoppeln.

Die Macht ist mit der sauberen Energie

Den letzten Star-Wars Film habe ich noch nicht gesehen und Meister Yoda haben die Analysten von Bloomberg New Energy Finance auch nicht befragt. Aber es wird sehr spannend zu sehen ob diese Entwicklungen so eintreten. Da das alles weltweite Entwicklungen sind, kann ich kaum etwas selbst dazu sagen. Sie wirken auf mich zumindest sehr realistisch. Wenn das Interesse an diesem Text hoch ist, kann ich gerne solche Texte von Analysten häufiger in eine eigene deutsche Version bringen.

Was glaubt Ihr, sind diese Vorhersagen realistisch?

 

Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

2 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Partner

Unterstützt meine Arbeit!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung

Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.