Energiewende

Aktion #EnergiewendeSchaffen zeigt Arbeitsplätze bei Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Gebäudeplaner #EnergiewendeSchaffen
Die Gebäudeplaner Fenja und Roman müssen auf der Baustelle in Sachen Energieeffizienz den Überblick behalten. Foto: Berufsorientierungsinitiative „Energiewende schaffen“
Gebäudeplaner #EnergiewendeSchaffen
Die Gebäudeplaner Fenja und Roman müssen auf der Baustelle in Sachen Energieeffizienz den Überblick behalten. Foto: Berufsorientierungsinitiative „Energiewende schaffen“

Es gibt viele unterschiedliche Arbeitsplätze im Bereich erneuerbare Energien und Energieeffizienz, die Aktionswoche #EnergiewendeSchaffen möchte diese bildlich darstellen. Wer in diesem Bereich arbeitet, ist dazu aufgerufen ein Foto von von sich oder dem Team bei der Arbeit zu machen und mit dem Hashtag #EnergiewendeSchaffen in den sozialen Netzwerken zu posten. Das Ziel der Aktionswoche ist auf Arbeitsplätze in der Energiewende aufmerksam zu machen. Junge Leute sollen sich damit für Berufe im Umfeld der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz interessieren. Eine erfolgreiche Energiewende braucht schließlich viele Fachkräfte.

Mitmachen in der Aktionswoche ist ganz einfach. Wer in diesem Bereich arbeitet, krempelt die Ärmel hoch und lässt sich alleine oder im Team am Arbeitsplatz fotografieren. Das Foto könnt Ihr dann bei Twitter, Facebook oder Instagram mit dem Hashtag #EnergiewendeSchaffen veröffentlichen. Seid Ihr nicht in diesen Netzwerken, dann könnt Ihr trotzdem Euch beteiligen. Schickt das Foto an den Bundesverband Erneuerbare Energien e.V. (BEE) per Mail an presse(at)bee-ev.de. Der BEE veröffentlicht die Bilder dann in einem Online-Fotoalbum.

Abschluss des Berufsorientierungs-Projektes „Energiewende Schaffen“

Krischan Ostenrath, Projektleiter von „Energiewende schaffen“:

„Durch die Energiewende sind in den letzten Jahren zahlreiche neue Tätigkeitsfelder entstanden. Viele Jugendliche haben die Jobs der Energiewende bei der Berufswahl gar nicht auf dem Schirm. Das wollen wir ändern.“

Seit mehr als zwei Jahren informiert die Berufsorientierungsinitiative des Wissenschaftsladen (WILA) Bonn e.V. im Projekt „Energiewende Schaffen“ online Jugendliche, Eltern und Lehrkräfte über Berufe im Bereich der Erneuerbaren Energien und Energieeffizienz. Die Aktionswoche bildet den Abschluss des Projekts. Unterstützt wurde das Projekt durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt und die Robert Bosch Stiftung.

Fachkräfte für die Energiewende gesucht

Die Energiewende darf nicht daran scheitern, dass Fachkräfte fehlen – so die Botschaft des Aktionsbündnisses. Die Aktionswoche wird unterstützt vom Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) e.V., der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) e.V., dem Bundesverband der grünen Wirtschaft UnternehmensGrün e.V. und den Stellenbörsen eejobs.de, greenjobs.de und WILA Arbeitsmarkt.

Die Initiative spricht von 330.000 Arbeitsplätzen bei erneuerbaren Energien und 535.000 Beschäftigte im Bereich Energieeffizienz. Wenn die Energiewende weiter voran schreitet, dann werden es noch deutlich mehr Arbeitsplätze in diesen Bereichen. Doch in einzelnen Feldern ist schon heute schwierig Fachkräfte zu finden und manche Stellen können nicht besetzt werden. Daher ist diese Aktionswoche #EnergiewendeSchaffen wichtig – sie zeigt die Vielfalt der Berufe in der Energiewende.

KfZ Mechatroniker für System- und Hochvolttechnik #EnergiewendeSchaffen
Sassan muss als angehender Kfz-Mechatroniker für System- und Hochvolttechnik sehr vorsichtig mit der Spannung von Elektroautos sein. Foto: Berufsorientierungsinitiative „Energiewende schaffen“.

Vielfältige Jobs der Energiewende

Im Umkehrschluss bedeutet das: Die Energiewende bietet jungen Menschen gute Job-Perspektiven. Gebraucht werden sowohl Fachkräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung wie auch Akademikerinnen und Akademiker. Neben technischen Fachkräften wie Ingenieurinnen oder Elektronikern sucht die Branche darüber hinaus beispielsweise Finanzierungsexperten oder Public-Relations-Managerinnen.

Es gibt immer wieder Meldungen über Stellenabbau in der Produktion von Solarmodulen oder Windenergie-Anlagen. Doch zur Energiewende gehört viel mehr als die Produktion der Anlagen. Das fängt an mit Entwicklung von Produkten, geht weiter mit Planung, Rechtsgutachten, Finanzierung und schließlich die Montage und Wartung. In allen Bereich brauchen wir passende Fachkräfte.

Mitmachen bei der Aktionswoche #EnergiewendeSchaffen

Mitmachen bei der Aktionswoche kann jede und jeder, ganz unabhängig vom fachlichen Hintergrund. Neben Personen, die bereits für die Energiewende arbeiten, sind beispielsweise auch Schüler/innen und Studierende eingeladen, die Ärmel hochzukrempeln und so ein Zeichen für die Energiewende zu setzen. Die besten Fotos werden während der Aktionswoche jeden Tag auf www.energiewende-schaffen.de veröffentlicht. Mal sehen ob auch meine Fotos ankommen werden 😉 . Ein paar schöne Fotos werde ich hier auch noch einfügen.

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Kommentar schreiben

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

20. Forum Neue Energiewelt 2019

Digitale Energiewelt 2019

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.