Energieeffizienz

Ausweitung der Energieeffizienz-Netzwerke auf Kommunen wird gefördert

Straßenlaterne
Beleuchtung ist häufige Maßnahme zur Reduzierung der kommunalen Energiekosten. Foto: pixabay,com
Straßenlaterne
Beleuchtung ist häufige Maßnahme zur Reduzierung der kommunalen Energiekosten. Foto: pixabay,com

Über Energieeffizienz-Netzwerke habe ich an dieser Stelle schon häufig berichtet. In diesen moderierten Netzwerke profitieren bislang meist große Unternehmen von den Erfahrungen der anderen Unternehmen. Alleine durch diesen Austausch untereinander kann mehr für die Energieeffizienz getan werden, als durch gute Ratschläge eines Energieberaters, der von außen kommt.

Energieeffizienz-Netzwerke jetzt auch für KMU und für Kommunen

Nach den neuen Netzwerken für KMU soll es nun auch Energieeffizienz-Netzwerke für Kommunen geben. Diese werden künftig finanziell unterstützt durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Die Förderung soll gewährt werden für die Gewinnung von Teilnehmern an Energieeffizienz-Netzwerken von Kommunen sowie den Aufbau und Betrieb dieser Netzwerke.

Genauso wie in den Unternehmen, sollen die Kommunen sich zu Netzwerken zusammen schließen, um gemeinsam hochrentable Effizienzpotentiale zu entdecken und zu nutzen. Dabei ist der Erfahrungsaustausch, wie bei den Unternehmen auch, ein wesentliches Element, um von anderen Netzwerk-Teilnehmern zu lernen.

Netzwerke sollen helfen Einsparpotentiale in Kommunen zu heben

Dr. Arnold Wallraff, Präsident des BAFA, hebt hervor:

„Im gesamten öffentlichen Sektor bestehen hohe Einsparpotenziale. Die Förderung von Energieeffizienz-Netzwerken von Kommunen trägt dazu bei, diese Potenziale zu identifizieren und zu heben.“

Förderung des Aufbaus von Energieeffizienz-Netzwerken

Im Rahmen des Programms werden die Kosten für die Gewinnung von Teilnehmern an Energieeffizienz-Netzwerken von Kommunen (Gewinnungsphase) sowie für den Aufbau und Betrieb dieser Netzwerke (Netzwerkphase) erstattet.

Die Bearbeitung der Förderanträge erfolgt im BAFA, das bereits zahlreiche weitere Förderprogramme im Energiebereich erfolgreich betreut. Bei der inhaltlichen Ausgestaltung des Programms war die Bundesstelle für Energieeffizienz maßgeblich beteiligt.

Nähere Einzelheiten zu den Fördervoraussetzungen und zum Verfahren werden in Kürze online bei der BAFA veröffentlicht. Die Antragstellung für die Förderung ist noch für Januar 2015 vorgesehen.

Die Bundesregierung hat sich mit dem Energiekonzept vom 28. September 2010 ambitionierte Ziele zur Steigerung der Energieeffizienz gesetzt. Im Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) ist neben der Förderung von Energieeffizienz-Netzwerken von Unternehmen auch die Förderung von Energieeffizienz-Netzwerken von Kommunen als eine wichtige Sofortmaßnahme vorgesehen. Die entsprechende Förderrichtlinie trat zum 1. Januar 2015 in Kraft.

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Gerne schreibe ich auch Texte für Ihre Medien, wie die Website, den Unternehmensblog oder das Unternehmensmagazin, Darüber hinaus kann ich Sie auch beraten ibei der Online-Kommunikation.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf; kontakt@energynet.de oder Tel. 0176/60951953

2 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Meine Leistungen für Sie

Gerne schreibe ich auch Texte für Ihre Medien, wie die Website, den Unternehmensblog oder das Unternehmensmagazin. Darüber hinaus berate ich Sie auch bei der Konzeption Ihrer Online-Kommunikation.

Hier finden Sie meine Referenzen.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf:
kontakt@energynet.de oder Tel. 0176/60951953

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Partner

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.