Bau einer PV Anlage

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare

  1. Dass es teurer wird, wenn man Erneuerbare zubaut und Kraftwerke als Back-up am Netz haltem muss, ist unvermeidlich. Zur Problematik immer noch am besten die Grafiken in http://www.agora-energiewende.de/fileadmin/downloads/publikationen/Impulse/12_Thesen/Agora_12_Thesen_Langfassung_2.Auflage_web.pdf
    Zu reden und zu entscheiden ist:
    a) über die notwendige Höhe des Kostenanstiegs (Entwicklungspfade)
    b) über die Verteilung der Kosten zwischen Erzeugern, privaten, gewerblichen und industriellen Erzeugern.

    Weil die Beantwortung dieser Fragen ausschließlich in der Hand der Politik liegen, scheint es mir angebracht, so viel Markt wie möglich in das System zu bringen.

    1. Allein die Definition von Markt ist, je nach Betrachtungsweise, sehr unterschiedlich. Sollen Erneuerbare Energien, die nur Investitionskosten und fast keine laufenden Kosten haben, in den bestehenden Markt, der für ganz andere Kraftwerke geschaffen wurde, eingepasst werden? Wie sinnvoll ist es einen Energy-Only Markt beizubehalten? Ist ein Reservemarkt oder ein Kapazitätsmarkt als Alternative sinnvoller?

      Am interessantesten finde ich die Frage, welchen Anteil die Direktvermarktung an den Endverbraucher leisten kann, ohne Umweg über die Strombörse.

      Es freut mich, dass Sie die Diskussion aufnehmen.