Energieeffizienz Veranstaltungen

Industrie kann von Energieeffizienz als wichtigster Energiequelle profitieren

7. Jahrestagung Energieeffizienz in der Industrie

7. Jahrestagung Energieeffizienz in der IndustrieUnter dem Motto ‚Energiemanagement – Ressourceneffizienz – Nachhaltigkeit‘ gibt T.A. Cook auf der 7. Jahrestagung „Energieeffizienz in der Industrie“ vom 06. bis 07. November in Bonn einen umfassenden Überblick darüber, wie nachhaltige Verhaltensänderungen zu mehr Energieeffizienz beitragen und der richtige Einsatz neuer Technologien enorme Fortschritte möglich macht.

Im Mittelpunkt der Tagung stehen gelebtes Energiemanagement nach ISO 50.001 und die vielfältigen Potenziale, durch technische und organisatorische Maßnahmen Energieeffizienz nachhaltig zu steigern. Weitere Themenschwerpunkte bilden die EU-Effizienzrichtlinie, Energielieferverträge, zertifiziertes EnMS und Eigenerzeugung.

Neben zahlreichen Expertenvorträgen und Diskussionsmöglichkeiten erhalten Besucher vielfältige Anregungen, um ihren Energieverbrauch transparenter zu gestalten und Schwachstellen zu analysieren sowie Verbesserungspotenziale zu erschließen. Aluminium Norf, Audi, Bayer MaterialScience, Clariant Produkte, Daimler, frischli Milchwerke, Hüttenwerke Krupp Mannesmann, Merck, Schott, TÜV Süd, Volkswagen und viele mehr berichten über erfolgreiche Projekte des betrieblichen Energiemanagements.

Ein begleitender Workshop am Vortag  der Veranstaltung bietet die Möglichkeit, sich gezielt über handfeste Vorteile der Eigenstromerzeugung und -nutzung auszutauschen. Teilnehmer erarbeiten gemeinsam mit dem Workshopleiter Musterbeispiele, um diese auf ihr Umfeld anzuwenden.

Energieeffizienz wird wichtigste Energiequelle

Mit dem neuen Bericht „Energy Efficiency Market Report 2013“ hat die Internationale Energieagentur (IEA) wieder einmal die Bedeutung der Energieeffizienz herausgestellt. Bereits bei der Präsentation des letzten World Energy Outlook in 2012 hat der IEA Chefökonom auf die Bedeutung der Energieeffizienz als wichtig Energiequelle hingewiesen. Nachdem sich auch beim Klimaschutz kaum etwas verändert hat, wurde im Juli 2013 die Einführung von spezifischen Energieeffizienz-Maßnahmen im „World Energy Outlook Special Report – Redrawing the Energy-Climate Map“ gefordert. Was ist passiert seitdem?

Schade, dass in Kreisen der Klimaschützer das Thema Energieeffizienz erst jetzt langsam entdeckt wird. Nicht die IEA hat die Energieeffizienz jetzt entdeckt – wie meine obigen Beispiele zeigen – sondern das Magazin klimaretter.info interessiert sich mehr und mehr für das Thema – und das finde ich gut und sehr wichtig.

Energieeffizienz weltweit auf Augenhöhe mit erneuerbarer und fossiler Energie

Der neue Report der IEA zeigt auf, dass Energieeffizienz-Märkte auf der ganzen Welt im Jahr 2011 Investitionen von 300 Milliarden US-Dollar umgesetzt haben – auf Augenhöhe mit globalen Investitionen in erneuerbare Energien oder fossile Kraftwerke. So stellt sich die Exekutivdirektorin der IEA, Maria van der Hoeven, die Frage ob Energieeffizienz nicht mehr der versteckte Brennstoff ist, sondern die weltweit erste Energiequelle.

Der Einfluss von Energieeffizienz ist enorm:

  • Zwischen 2005 und 2010 haben Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz ein Energie-Äquivalent in Öl von 420 Milliarden US-Dollar in den 11 Mitgliedsstaaten der IEA eingespart.
  • Ohne die Umsetzung von Energieeffizienz-Maßnahmen würden Verbraucher in den IEA Mitgliedsstaaten ungefähr zwei Drittel mehr Energie verbrauchen und bezahlen.
  • Im Jahr 2010 haben die Energieeinsparungen durch Maßnahmen in Energieeffizienz von jeder anderen einzelnen Energiequelle übertroffen.

Im wesentlichen haben zwei Faktoren zu dem Erfolg der Energieeffizienz beigetragen, die steigenden Energiepreise und eine wirkungsvolle Effizienz-Politik. Energie-Standards, Klassifizierungen, Zugang zu Bewertungen und Finanzierungen waren eine wichtige Unterstützung. Hinzu kamen hohe Ölpreise, die zu Einsparungen angeregt haben. Jedoch können fehlende dynamische Preise in Energiemärkten zusammen mit Subventionen, hohe Transaktionskosten, fehlende Informationen und ein Mangel an institutionellen Kapazitäten Effizienz-Verbesserungen behindern (Versuch meiner Übersetzung aus dem englischen Original).

Den ganzen Beitrag und Report der IEA in englischer finden Sie hier.

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Ein Kommentar

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

  • Ich habe es um ehrlich zu sein noch nie so richtig verstanden, wieso das Thema Energieeffizienz im Rahmen der Debatten zum Umweltschutz und Energiewende stets – wenn überhaupt – als Randnotiz erwähnt wurde (nicht nur bei den Klimaschützern sondern auch – oder vor allem auch – in der Politik). Finde ich gut das es in dem Artikel Erwähnung findet.

    Gruß,
    Sven

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.