Energie-Blogs

Energieblogger zu Gast beim Wechselrichterhersteller SMA

IMG 1503klein
Energieblogger zu Gast bei SMA
Fassade der SMA Solar Academy, Foto: Andreas Kühl
Fassade der SMA Solar Academy, Foto: Andreas Kühl

Nach dem Bloggertreffen auf der Intersolar 2012 und dem Barcamp Renewables hat das Social Media Team des Wechselrichter Herstellers SMA wieder die Initiative übernommen und Energieblogger zu einem Bloggertag in den Unternehmenssitz nach Kassel-Niestetal eingeladen. So konnten wir die mittlerweile bekannten Blogger wieder sehen und auch einige neue Energieblogger kennen lernen. Schön zu sehen, wie die Community zusammen wächst  und größer wird. Das war auch einer der Ziele dieses Tages.

Zuerst gab es aber noch reichlich Informationen über den Weltmarktführer bei Photovoltaik-Wechselrichtern. Der Vorstandsvorsitzende Pierre-Pascal Urbon begrüßte uns persönlich und stellte die Produktstrategie des Unternehmens vor. Die Schwierigkeit ist dabei der erstmals rückläufige Markt in Europa. Für 2013 wird hier ein Minus von knapp 20% erwartet. Aufgefangen wird dieser Rückgang durch ein starkes Wachstum in Asien, vor allem in China und Japan, sowie in Nordamerika. Um langfristig den schwierigen Marktbedingungen Stand halten zu können, wird SMA in diesem Jahr das Budget zur Forschung und Entwicklung weiter erhöhen auf 120 Millionen Euro – zehn Prozent des Umsatzes von 2012. In Verbindung mit den hohen Qualitätsansprüchen und Blick auf den Preisdruck des Marktes erscheint mir dies die richtige Strategie zu sein, auch besser als alle Probleme auf die Politik zu schieben.

Neu für mich war die Vorstellung des PV-Diesel-Hybridsystems für den Einsatz in netzfernen Gebieten, vor allem in Afrika oder Australien. Dieses System, das es auch im Megawatt-Bereich gibt, ist durch die gestiegenen Preise für den Diesel schon heute wirtschaftlich und eine klimafreundliche Alternative für den Strom in Regionen ohne Netz-Anbindung.

Die Vorstellung eines kompakten Photovoltaik-Speichers mit einer Kapazität von 2 kWh war für mich auch sehr interessant, passend zu zahlreichen Beiträge über Batteriespeicher im vergangenen Jahr. Dazu werde ich sicher noch einen eigenen Beitrag schreiben. Auch die Vorstellung des Energiemanagement-Systems für private Haushalte, der Sunny Home Manager, war wieder sehr interessant, besonders die künftige Integration der Elektromobilität. Über dieses Thema hatte ich mich mit Christian Höhle auch schon im Podcast unterhalten, bei Interesse werde ich das aber gerne nochmals aufgreifen.

Vernetzung der Energieblogger

Für die Blogger war das wichtigste Thema dann am Ende, nach der Führung durch das Testzentrum von SMA. Für alle war die Frage wichtig, wie wir mehr mit einer Stimme sprechen können. Die Gegner der Energiewende sprechen auch mit einer Stimme und werden daher mehr wahrgenommen. Sollte man sich dazu an bestehende Organisationen ranhängen? Das ist schwierig, denn da müssen wir alle mit diesen Organisationen oder Bündnissen übereinstimmen. Blogger sind nun mal alle unterschiedlich, jeder hat einen anderen Fokus oder

Zumindest im Ziel waren wir uns schnell einig, wir wollen die Energiewende der Bürger oder eine Bürger-Energiewende. Unser Ziel ist nicht die Energiewende der großen Energieversorger, die so sicher scheitern wird. Wir wollen die Menschen vor Ort an der Basis mitnehmen.

Energieblogger zu Gast bei SMA
Energieblogger zu Gast bei SMA

Herauskommen wird eine Art zentrale Blogroll auf einer neuen Website und ein gemeinsames Hashtag, welch Überraschung: #Energiewende. Zur Koordination und als zentraler Anlaufpunkt richten wir eine geschlossene Google+-Community ein, die aber für alle Energieblogger offen ist, die mit dem oben genannten Ziel übereinstimmen. Was dann passiert werden wir sehen, auf jeden Fall sind es mehr Blogger, die sich helfen können und unterstützen können, ein sehr wichtiger Punkt.

Der nächste Termin ist die Intersolar 2013 in München, dort wird SMA wieder zu einem Treffen einladen. Ob ich selbst hinfahre, kann ich momentan noch nicht sagen.

Zum Schluss wurde auch noch der Punkt der Finanzierung angesprochen. Für alle Blogger ist das ein wichtiges Thema, denn jeder von uns arbeitet fast rein aus dem Engagement heraus, es verdient kaum jemand von uns Geld mit dem Bloggen. Es ist aber viel Arbeit, die wir alle hier reinstecken und wir brauchen Werbepartner, Sponsoren, Spenden oder auch ganz neue Werbekonzepte.

Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

3 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.