RA Dr Fabio Longo

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare

  1. Wen wundert es?
    Die Energiewende war von der Regierung nie gewollt und wird dank der Lobbyarbeit der Energieversorger nie gewollt werden.
    Durch das Atomunglück in Fukushima konnte die Mehrheit gegen die Atomkraft im Lande aber nicht einfach ignoriert werden.
    Das „ausufern“ der Kosten der Energiewende durch die „gelungene“ Energiewendepolitik soll dann halt durch die Hintertür die Energiewende aushebeln. So nach dem Motto „wir haben alles versucht aber es ist einfach nicht bezahlbar!“ Die Wende wird dann also nach der nächsten Bundestagswahl vollzogen.

    Meiner Meinung nach sind mittlerweile die Preise für PV im Verhältnis zum Strompreis so weit gesunken, dass es in meinen Augen Sinn macht über Mikro-PV-Anlagen nachzudenken.
    Eine Mikro-PV-Anlagen ist eine PV-Anlage die die vorhandene Grunlast eines Hauses abdeckt und somit 100% Eigenverbrauch hat.
    Z.B. ein 150W Panel (angepasst an die Grundlast des Hauses) mit einem Wechselrichter an einem Hauszähler mit Rücklaufsperre betrieben. Die Anlage komplett für max. 1000€ installiert. Lohnt sich meiner Meinung nach dann auch ohne Einspeisevergütung. Die Einsparung pro Haus sollte dann bei etwa 50-70€ im Jahr liegen.
    Wenn dann doch mal eine kWh eingespeist wird wäre mir das dann auch egal!