M1 Energieplus-Massivhaus, Foto: Andreas Kühl

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Kommentare

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    das Effizienzhaus Plus der Bundesregierung erfindet nicht das Wohnen neu, es ist ein Testlabor, das wissenschaftlich bislang nur errechnete Energiewerte misst und auswertet. Bezugsfertige, absolut „normale“ Wohnhäuser im Plusenergiestandard dagegen sind seit geraumer Zeit sowohl von Fertighausherstellern als auch von Massivhausanbietern erhältlich.
    Beste Grüße
    Peter Michels

    1. Danke für den Hinweis Herr Michels. Gerne würde ich auch weitere Häuser mir ansehen, davon berichten und die Erfahrungen von Bewohnern weitergeben.

      Wohnen muss nicht neu erfunden werden, das ist völlig richtig. Das Effizienzhaus Plus des BMVBS in der Fasanenstraße in Berlin suggeriert aber dass Plusenergiehäuser sich völlig vom bisherigen Wohnen unterscheiden – dadurch wird ein falscher Eindruck erweckt.

  2. Hallo,
    das Plusenergiehaus oder das Effizienzhaus Plus sind aus unserer Sicht der Standard, den wir für ein postfossiles Bauen erreichen müssen. Wir haben auf unserem Blog den verfügbaren Bilanzstandard des Effizienzhaus Plus vorgestellt und den Bezug zum kleinen Wohnungsbau und auch zur Sanierung gezogen. Der Standard könnte breite Anwendung finden: https://www.altbau-neu-gedacht.de/2021/04/07/effizienzhaus-plus-was-ist-das/
    Liebe Grüße
    Martin

    1. Hallo Martin,
      das sehe ich mittlerweile auch so. Das Effizienzhaus Plus ist umsetzbar in der Praxis, das sieht man an den vielen Beispielen. Alles andere ist nur nur ein Schritt auf dem Weg dahin, der heute aber nicht mehr sein muss.
      Das ist eine gute Vorstellung des Bilanzstandards auf deinem Blog, vielen Dank.
      Liebe Grüße,
      Andreas