Photovoltaik

Kann man auch auf dem Gartenhaus eine Photovoltaikanlage installieren?

Gartenhaus, Quelle: Danny König / pixelio.de
Gartenhaus, Quelle: Danny König / pixelio.de

Dies ist ein Auftragsartikel, die externen Links sind bezahlte Werbelinks.

Gartenhaus, Quelle: Danny König  / pixelio.de
Gartenhaus, Quelle: Danny König / pixelio.de

Die Frage mit der Photovoltaikanlage auf dem Gartenhaus, egal ob zuhause oder im Kleingarten, habe ich mir kürzlich selbst gestellt. Wie sinnvoll ist diese Kombination und für welche Anwendungen macht sie Sinn? Die Einspeisung in das Stromnetz macht bei der kleinen Dachfläche keinen Sinn, es geht also nur um den Eigenverbrauch

Bei meinem eigenen Garten macht es wenig Sinn, da das Gartenhaus fast den gesamten Tag im Schatten steht. Aber wie sieht es grundsätzlich aus, für welche Anwendungen eignet sich Photovoltaik auf dem Dach des Gartenhauses und was benötigt man dazu? Geeignete Gartenhäuser und Gartenlauben gibt es z.B. bei www.gartenhaus.edingershops.de.:

Die Bestandteile der Photovoltaik-Anlage sind abhängig von der gewünschten Nutzung. Wenn man nur Geräte mit einem 12 V Gleichstrom-Anschluss nutzen möchte, wie z.B. eine Gartenteichpumpe, einen Ventilator im Gewächshaus oder einen Reise-Kühlschrank, dann wird es relativ einfach und überschaubar. Es reichen dann das Solarmodul und ein passender Laderegler aus, beides gibt es in entsprechenden Sets zu kaufen. Die Größe und Anzahl der Module ist abhängig von der zur Verfügung stehenden Dachfläche und der gewünschten Leistung. Je nach Modultyp, Ausrichtung der Module und Ort kann man durchschnittlich 400 Wh pro Tag mit 100 Wp-Modulen erzielen.

Wenn noch weitere Verbraucher, die 230 V Netzspannung benötigen, also an eine Steckdose angeschlossen werden sollen, dann wird es aufwändiger und teurer. Denn dann benötigt man zusätzlich einen Wechselrichter und eine Batterie, um auch an sonnenarmen Tagen ausreichend Strom zu haben. Solche Inselanlagen sollten sorgfältig geplant werden. Dazu muss zuallererst der zu erwartende Energieverbrauch und die örtliche Einstrahlung bekannt sein. Soll die Anlage z.B. auch im Winter betrieben werden, muss die Globalstrahlung des strahlungsärmsten Monats verwendet werden für die Auslegung.

Der Ertrag der Anlage errechnet sich aus der örtlichen Globalstrahlung, der Nennleistung der eingesetzten Photovoltaik-Module und Korrekturfaktoren für die Ausrichtung der Anlage. Wenn die Anlage nicht von einem Fachmann geplant werden sollte, sondern im Eigenbau realisiert wird, dann ist es auf jeden Fall ratsam ein Komplettset auszuwählen, bei dem gleich angegeben wird für welchen Einsatzzweck dieses Set geeignet ist und wie viele Geräte angeschlossen werden können, bzw. welche Leistung angeschlossen werden darf. Solche Komplett-Angebote enthalten auch notwendiges Zubehör, um die Sicherheit der angeschlossenen Geräte und Nutzer zu gewährleisten.

Passt alles zusammen, inklusive Montageset, kann man unabhängig vom Stromnetz elektrische Geräte im Garten betreiben, der Lüfter im Gewächshaus wird ja vor allem bei Sonnenschein benötigt und die meisten Gartenarbeiten macht man auch nur bei schönem Wetter oder wenn es zumindest nicht zu lange schlechtes Wetter hat.

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

Kommentar schreiben

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.