2. Deutsch-Türkisches Photovoltaik-Symposium, Foto: A. Kühl

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare

  1. Korrekt: „Die Türkei wird, so sind sich viele Fachleute einig, das Tor zum nahen Osten sein“,deshalb sollten die Geschäftsaktivitäten in diese Richtung deutlich intensiviert werden.Das Investitionsvolumen in die türkische Energiewirtschaft beträgt im Jahr 2011 laut türkischer Energiemarktregulierungsbehörde EMRA voraussichtlich 3,5 Mrd. Euro. Allein die Hälfte der zum Großteil ausländischen Investitionen fließt in den Ausbau der Erneuerbaren Energien, für welche das Land ein enormes Potenzial besitzt, deshalb kann die Photovoltaik in der Türkei ein interessantes Thema (und Mehrwert für alle Beteiligten) werden; aber es geht NOCH MEHR! Allein für Windkraft besteht in der Türkei ein technisch realisierbares Potenzial von 10.000 MW.
    Keiner Tipp: Ihr solltet auch über die MEDIEN etwas bekannter machen + verstärkt Netzwerke im Energie-Business knüpfen.
    Herzliche Grüße Sandro Valecchi, Analyst (Energiewirtschaft)