Energie-Blogs

Meine Liste der interessantesten Energieblogs

Latte_Blog
Latte-Blog, by filipe ferreira,

Die Zahl der Energieblogs nimmt immer mehr zu und die Verbindungen zwischen den Blogs nehmen ebenfalls rasant zu. Einen Überblick über die Blogosphäre der Energieblogger zu behalten ist dabei sehr schwer – hilfreich ist hierfür die offene Liste der Energieblogs, die ich schon mehrfach erwähnt hatte – und von jedem ergänzt und bearbeitet werden kann.

Welches die interessantesten Energieblogs sind, kann jeder nur für sich beantworten. Daher hat Andreas von Blog kWh-Preis eine Blogparade gestartet, bei der jeder seine bevorzugten Energie-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsblogs vorstellen soll. Bei solchen Fragestellungen haben in der Vergangenheit meist die Nachhaltigkeitsblogs dominiert, natürlich auch abhängig vom Ausgangsbeitrag, aber in dieser Blogparade werden jetzt die Energieblogs dominieren, das wage ich jetzt schon zu behaupten. Das freut mich besonders, dass Energieblogs jetzt beginnen sich zu verlinken, hoffentlich bald auch mehr inhaltlich in den Beiträgen.

Bevor ich einige interessante Blogs vorstelle, möchte ich ein paar besonders engagierte Blogger und Autoren vorstellen:

Hervorheben kann ich besonders Cornelia Daniel, die für den Ökoenergie-Blog schreibt und ihren eigenen Dachgold-Blog betreibt. Sie hat die oben erwähnte Liste der Energieblogs initiiert und hat immer wieder gute Ideen zur Vernetzung der Energieblogger. Sie schreibt immer wieder lesenswerte Beiträge, die mich schon häufiger zu eigenen Beiträgen inspiriert haben.

Dann muss ich noch Ron Kirchner erwähnen, der hochwertige Artikel über die Nutzung von Bioenergie schreibt. In seinem Blog Biomasse-Nutzung schreibt er über alle Formen der Bioenergie und sorgt damit immer wieder dafür, dass die Bioenergie in Diskussionen über die Energiewende nicht vergessen wird.

Welche Blogs und Blogger inspirieren mich?

Vorstellen möchte ich hier vor allem unbekannte Blogs, über die noch wenig geschrieben wird, aber dennoch interessant sind.

Der lokale Verein Energiewende Rüsselsheim e.V. betreibt einen sehr interessanten Blog mit fachlich hochwertigen Beiträgen. Der Blog blickt auf die Energiewende insgesamt, verliert aber nicht den Blick kommunaler Interessen und die Autoren stehen vor allem der Photovoltaik nahe. Interessant ist, dass einer der Autoren als Geschäftsführer der Stadtwerke Rüsselsheim tätig ist, also genau weiß, wovon er schreibt, und seine lokalen Forderung auch umsetzen muss.

Ein besonderer Blog ist auch der Blog für Energie-Kommunikation ehochk von der ehemaligen Politikerin Antje Radcke. Sie bietet einen individuellen Lese- und Nachrichten-Service für Unternehmen aus der Photovoltaik-Branche an und schreibt in Ihrem Blog recht charmant über  verschiedene Dinge, die ihr bei der Arbeit auffallen. So hat sie z.B. eine Sammlung von positiven Meldungen zur Photovoltaik gestartet, die entsprechend aufbereitet nur positiv über Erneuerbare Energien berichtet.

Was die Baubranche und energiesparendes Bauen betrifft, gibt es kaum gute Blogs. Fachlich fällt mir der enbausa Blog sehr angenehm auf, mit wenigen, aber sehr hochwertigen Beiträgen zu den Themen Passivhaus, Energieberatung, Wärmedämmung etc. Die Autoren sind alles nausgewiesene Experten in diesem Bereich und gute Fachjournalisten.

Einen englisch-sprachigen Blog möchte ich auch gerne vorstellen. Karl-Friedrich Lenz schreibt aus Tokyo in seinem Lenz Blog über Photovoltaik und Energiepolitik im allgemeinen und tritt speziell für ein Desertec-ähnliches Projekt in der mongolischen Wüste Gobi ein. In diesem Blog  ist er  mehrfach als Kommentarschreiber aufgetreten.

Zu den fachlich guten und interessanten Blogs gehört auch der Stromhaltig Blog, der mehr Nachhaltigkeit im Stromverbrauch fördern möchte. Die Themen sind vielfältig und reichen von konkreten Produkt-Empfehlungen bis hin zu fachlichen Informationen und Hintergrundinformationen zur Energiepolitik. Um die Osterfeiertage ist der Blog zu einem schönen Osterspaziergang in die Energie-Blogosphäre aufgebrochen (Teil 1 und Teil 2). Ergänzt wird der Blog durch einen Shop für energiesparende Produkte.

Auch ein paar Corporate Blogs möchte ich erwähnen, um andere Unternehmen zu ermutigen selbst ein eigenes Unternehmensblog zu starten.

Erfrischend kommt der Blog des jungen Ökostrom-Anbieters Polarstern Energie rüber. Den innovativen Stromanbieter hatte ich bereits zum Ecosummit in einem eigenen Beitrag vorgestellt. Der Blog richtet sich an die Zielgruppe des Stromanbieters, den privaten Stromverbraucher, der auf Ökostrom und/ oder auf Ökogas umsteigen möchte und damit auch eine weltweite Energiewende unterstützen möchte. Ohne zu belehren wird über verschiedene Themen, wie den typischen Ökostromkunden, Kunst, Party und schönes Leben geschrieben.

Einen Blog, den ich schon häufiger erwähnt hatte, ist der SMA Corporate Blog. Dieser fällt unter anderem durch sehr gute Informationen und Fakten zur Photovoltaik auf, auf die ich besonders zu Zeiten der Diskussion um die Kürzung der Einspeisevergütung gerne zurück gegriffen habe. Es geht um alle Themen rund um die Photovoltaik, da Wechselrichter für diese Aufgaben immer einen Beitrag leisten, und natürlich um das Unternehmen selbst, das in seiner Sparte noch immer führend ist auf dem Weltmarkt.

Ähnlich ist es beim IBC SOLAR Blog, der gut informiert und  Fakten bringt zur Photovoltaik und rund um die Energiewende. Zur Diskussion um die Kürzung der Einspeisevergütung sind Vertreter aller Fraktionen im Bundestag zu Wort gekommen, um ihre Positionen darzulegen. Darüber hinaus werden Informationen zu den Produkten, zur Anlagenplanung und zum Unternehmen angeboten. Im Januar 2012 durfte ich einen Artikel zu den wahren Kosten der Photovoltaikförderung beitragen.

Blogs als wichtiger Baustein in der Energiewende

Bevor ich zum Ende des langen Beitrages komme, möchte ich noch auf die Bedeutung von Blogs für die Energiewende eingehen. In den klassischen Medien wird sehr oft negativ berichtet über die  Energiewende, man kann damit leicht den Eindruck gewinnen die Energiewende wäre eher eine Gefahr als eine Chance für die Menschen. Die Realität spricht aber eine andere Sprache, so viele Menschen haben eine eigene PV-Anlage oder haben in Erneuerbare Energien investiert. Die Technologie ist auch viel weiter als das Denken politischer Entscheidungsträger und Berichte in den klassischen Medien. Der Nutzen der erneuerbaren Energien lässt sich jeden Tag an der Strombörse ablesen.

In der Energiepolitik und in der Energiebranche sind Blogs näher an den Menschen als die klassischen Medien, es gibt da sicher auch Ausnahmen, daher ist die große Anzahl an Energieblogs sehr erfreulich. Um aber mehr Aufmerksamkeit als Energieblogs zu erhalten, ist eine Zusammenarbeit, bzw. eine Verlinkung der Blogs untereinander sehr wichtig. Diese Blogparade trägt dazu wesentlich bei.

Weitere Unterstützung zur Vernetzung bietet die Facebook-Seite der Energieblogger und die Google+-Seite der Energieblogger.

Weitere Beiträge der Blogparade

Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

4 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

  • Klasse Beitrag zur Blogparade der Energieblogs mit einem sehr treffenden Bild zu Beginn des Artikels!

    Dein Artikel hat mich auch wieder daran erinnert, warum ich Blogs eigentlich so gerne lese. Dein Blogartikel bietet eine wirklich persönliche Meinung der man zustimmen oder auch widersprechen kann und der Artikel regt somit eine neue Sichtweise auf die aktuelle Debatte der Energiewende an.

    Ein stärkeres Bezug nehmen auf die Meinung in anderen Artikeln und Blogs halte ich ebenfalls für einen sehr nützlichen Schritt, weil die blogübergreifende Diskussion dadurch gestärkt und die Debatte vertieft wird!

    Nachdem nun schon einige Blogs an der Blogparade teilgenommen haben, lässt sich schon ein schöner Überblick gewinnen, an welchem Punkt die Energie-Blogger aktuell stehen – ein buntes Spektrum von Themen und Perspektiven auf den Wandel unserer Energielandschaft.

    Danke für die weitere Etappe der Blogparade! Erneuerbare Grüße, Ron

  • So soll es sein in Blogs, ein Artikel dem man zustimmt oder auch nicht und dann auf verschiedene Weise reagieren kann.

    Ich bin begeistert, wie sich die Energieblogs entwickeln und was aus den Energie-Bloggern wird.

  • Sehr aufschlussreich, danke! Als Neuling ist diese Blogparade eine tolle Sache, um sich noch besseren Überblick zu verschaffen – und dabei die Energiebloggenden ein wenig kennenzulernen.
    LG, Anna

    PS: Google-Plus-Link ganz am Schluss funktioniert nur fast.

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.