energy 2050 - Die Energiekonferenz von VERBUND
Allgemein

Meine Liste der Energie-Blogs

Als kleiner Blogger für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien erreicht man nur eine begrenzte Anzahl an Leserinnen und Leser. Daher ist eine Vernetzung und Zusammenarbeit mit anderen Blogs mindestens so wichtig wie in der Offline-Welt, denn gemeinsam erreicht man mehr Leser und damit mehr Aufmerksamkeit für das Thema.

Ich habe mich schon oft gefragt, warum es so viele Blogs gibt im Energie-Bereich, aber so gut wie keine Vernetzung zwischen diesen Blogs. Man liest in vielen dieser Blogs oft die gleichen Artikel, ohne zu wissen wer von wem abgeschrieben hat – warum sollte man dazu schreiben, von wo man den Text hat? Viele von diesen veröffentlichen nur Pressemitteilungen, ohne über ihre eigene Meinung und Ansicht zu schreiben – auch das gehört zu einem Blog.

Daher freue ich mich über die Initiative von Cornelia Daniel aus Wien (mein Eindruck ist, dass der Vernetzungsgrad in Österreich höher ist, als in Deutschland). Sie hat in der vergangenen Woche dazu aufgerufen eine Liste von Energie-Blogs zusammen zu stellen. Jeder kann dazu beitragen, die Liste mit Blogs aus dem D-A-CH Raum in Google Docs zu füllen, sicherlich fehlen dort auch noch einige Blogs.

Die Liste wird zwar langsam unübersichtlich mit aktuell 38 eingetragenen Seiten, wovon viele kein richtiger Blog sind in dem Sinn, dass sie Artikel in der Ich-Form enthalten. Daher hat Cornelia Daniel beim Ökoenergie-Blog ein Ranking erstellt, in dem sie nur Blogs mit Artikel in der Ich-Form berücksichtigt hat und für das Ranking den Google Page-Rank und das Alexa-Ranking betrachtet hat.

Herausgekommen sind die Top7 der Energie-Blogs. Auf Platz 1 liegt Christian Reinboth mit Frischer Wind bei den Science-Blogs, der damit auch einen großen Vorteil hat mit diesem Blog-Netzwerk für Wissenschaftler. Leider, ich will aber als Zweitplatzierter kein Spielverderber sein, hat Christian schon lange keinen Artikel mehr zum Thema Energie geschrieben. Sein Hauptthema, und auch Forschungsgebiet, ist die energiesparende Beleuchtung mit LED.

Dahinter liegt energynet.de, worüber ich mich sehr freue. An den Beiträgen der letzten Zeit ist schon zu sehen, dass ich auch wieder mehr Artikel schreibe in Ich-Form, neben den reinen Nachrichten. Mehr zu den Neuerungen, wird es in einem separaten Artikel in den kommenden Tagen geben.

Auf Platz 3 ist der Ökoenergie-Blog von Raiffeisen-Leasing aus Österreich, in dem der Beitrag erschienen ist. In diesem Blog, den ich gerne lese, schreiben verschiedene Autoren über Erneuerbare Energien (besonders Photovoltaik) und Elektromobilität. Danach folgt auf dem vierten Platz der Blog der 100% erneuerbar-Stifung, die von den juwi-Gründern ins Leben gerufen wurde. Diesen Blog habe ich schon mal häufiger gelesen, in der letzten Zeit weniger, vielleicht wegen großen Menge an Informationen die ich insgesamt habe.

Auf dem fünften Platz ist ein Blog aus der Schweiz. Solarmedia hatte ich auch schon mal auf meinem Radarschirm, aber auch bisher kaum gelesen. Ich hätte den Feed gerne wieder in meinen Feedreader aufgenommen, finde aber keinen Link dazu auf der Seite (geht bei Google-Reader aber auch anders).

Den sechstplatzierten Blog „Wir Klimaretter“ hatte ich bisher nicht als Blog wahrgenommen, mehr als Nachrichtenseite. Und auf Platz sieben liegt ein Blog aus Österreich, im Guensblog von Georg Günsberg sind sehr fundierte und lange Artikel, für die man auch etwas Zeit benötigt.

Über Blog-Rankings kann man streiten wie man will, ich hatte auch nach anderen Kriterien gesucht und keine besseren gefunden, aber immerhin ist mit der Liste der Top7 ein Anfang gemacht. Ich hoffe, dass sich noch andere Blogs meinem Beispiel anschließen und diese Liste weiterverbreiten, bzw. selbst auf andere Energieblogs aufmerksam machen.

Anstelle einer eigenen Topliste habe ich noch ein paar Empfehlungen aus den Energieblogs:

  • Gerne lese ich den Blog des Photovoltaik-Systemanbieters IBC, der auch Stellung nimmt zur aktuellen Förderpolitik der Bundesregierung.
  • Erst letzte Woche habe ich den Blog des Vereins Energiewende Rüsselsheim e.V. entdeckt, mit interessanten Beiträgen.
  • Den Blog des Energieunternehmens Enertrag lese ich eigentlich gerne, nur werden Beiträge unregelmäßig und leider zu selten geschrieben.
  • Der Blog des Ökostromanbieters Lichtblick hätte es vielleicht auch in die Top 10 geschafft.
  • Wäre der Biomasse-Blog von Ron Kirchner schon früher in der Liste gewesen, hätte er mich vielleicht von Platz 2 verdrängt. Allerdings schreibt er eher unpersönlich „man“ statt „ich“ und wäre vermutlich daran gescheitert.
  • Zu guter Letzt würde ich mich freuen, wenn ich wieder etwas vom Sonnenflüsterer Erhard Renz lesen würde, der sich in diesem Jahr von Ralos verabschiedet hat und eigene Wege gehen wird.
Das war meine Liste und ich würde mich freuen, wenn es demnächst noch ein paar mehr Listen geben würde. Vielleicht wird daraus sogar noch eine Blogparade.
Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

13 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

  • Hallo Andreas,

    vielen Dank für deinen Beitrag! Ich hoffe dass er dazu führt, dass sich noch mehr Blogs in die Liste eintragen und sich danach noch jemand die Mühe macht ein neues Ranking zu erstellen.

    Christian Reinboth hat übrigens gemeint, dass du den ersten Platz eigentlich verdient hättest, weil er eben auch viel über andere Dinge schreibt. Hier eine genaue Grenze zu ziehen ab wann man ein Energie Blog ist oder nicht, ist wohl das Schwierigste. Es wird auch problematisch, wenn Blogs zu bestehenden Seiten dazugebaut werden und dadurch Rankingtechnisch einen Startvorteil haben.

    Wie gesagt war das nur ein Anfang und ich bin mir sicher, dass jetzt ein wenig Bewegung hineinkommt!

    PS: Was die Vernetzung in Ö angeht… Stimmmt leider auch nicht so ganz. Es gibt zwar vermutlich grad mal 10 Blogs, die darüber schreiben, aber auch hier wird untereinander kaum verlinkt und Bezug genommen. Auch das wird sich aber ändern, wenn mal verstanden wird, dass davon alle profitieren können.

  • Hallo Andreas, hallo Cornelia,

    euer Engagement zur Vernetzung der Energieblogs freut mich sehr. Ich lasse mich gerne von eurer Vision einer stärkeren Energieblogger-Gemeinschaft anstecken.

    Das Hauptproblem ist glaube ich, dass man sich als Blogger bewusst ist, dass man in der Regel für eine sehr spezialisierte Nische/ Leserschaft schreibt. So würde ich mich zwar als „ziemlich fit“ im Bereich der Bioenergie bezeichnen, aber beim Thema Energieeffizienz, Wind- oder Sonnenenergie bin ich eher ein interessierter Laie.

    Die gemeinsame Schnittmenge liegt deshalb wahrscheinlich nicht so sehr im Teilen und Austauschen von Verfahrenstechniken oder kleineren Gesetzesnovellen, sondern mehr in strukturellen Änderungen welche die Erneuerbaren Energien und die Energiewende als Ganze betreffen (Stichworte: Netzausbau, COP17, Energiewirtschaft, gesellschaftliche Akzeptanz etc.).

    Den Grundstein für eine bessere Vernetzung der Energieblogger habt ihr gelegt. Klasse! Vielleicht können wir uns in Zukunft über Themen die eine breitere Leserschaft interessieren noch besser abstimmen und regelmäßiger Artikel auf unseren Blogs zu diesen Themen veröffentlichen.

    Am besten kann man über Dinge schreiben, die man gut kennt. Ich möchte deshalb ein Google+ Hangout vorschlagen, um sich gegenseitig noch besser kennenzulernen.

    Herzliche Grüße,
    Ron

  • Ich freue mich riesig über die große Resonanz auf diesen Artikel, so stelle ich mir bloggen vor.

    Schön, dass sich damit auch gleich neue Blogs finden, die bisher noch nicht eingetragen sind. Ich hoffe, dass sich im enbausa Blog bald noch häufiger Beiträge finden werden, denn diese sind fachlich absolut Top (ich komme selbst aus dem Bereich Bauen und Haustechnik).

    Es wäre prima, wenn wir damit jetzt einen Anfang für eine stärkere Vernetzung ausgelöst haben. Dazu benötigen wir Blogs zu den unterschiedlichsten Themen des weiten Bereichs Energie. Erneuerbare Energien werden nur mit allen der verschiedensten Energieträger gemeinsam funktionieren, PV oder Wind alleine werden nicht ausreichen.
    Ich sehe das auch so wie Cornelia Daniel, wenn man versteht, dass wir durch eine Vernetzung alle etwas davon haben, werden sich mehr an einer aktiven Vernetzung beteiligen.

  • Google+ nutze ich übrigens sehr gerne und viel lieber als Facebook. Einen Hangout habe ich noch nicht genutzt, aber wir können es gerne mal probieren. Ansonsten würde auch Skype für Gruppengespräche gut funktionieren, nutze ich sehr gerne.

  • Hey,

    ich selber stand auch ver der schwierigen Aufgabe lesenswerte Blogs rund um die Erneuerbaren zu finden.

    Ein Ansatz, der wohl aber etwas anspruchsvoller ist, wäre ein Planet in dem die entsprechenden Beiträge zu den Erneuerbaren Energien aus unterschiedlichsten Blogs gesammelt werden.

    Aber bei einem so weiten Feld müsste man sich dabei erstmal überlegen welche Grundsätze man wählt.

    Vielen Dank für die tolle Schreibarbeit, als negativen Nebeneffekt muss ich aber sagen, dass meine Ambitionen selber aktiv zu werden dadurch abnehmen. 😉

    Viele Grüße,

    Fabian

  • Das Schöne an dem Thema Energiegewinnung und -nutzung ist, dass für jeden ein interessanter Aspekt dabei ist, der sich gesellschaftlich engagieren möchte.

    Man kann sich mit den Verfahrenstechniken oder gesetzlichen Änderungen auseinandersetzen und somit für Anlagenbetreiber schreiben. Man kann auch etwas bunter eigene Experimente zur Entwicklung des eigenen Energieverbrauchs anstellen und über diese in einem Blog berichten. Oder sich für eine möglichst ökologische Energiegewinnung einsetzen und Alarm schlagen, wenn man eine mittelfristige Umweltgefahr sieht. Oder man kann interessante Fotos über die Energiegewinnung in unserer Gesellschaft machen. Oder…

    Ein Blog ermöglicht einem ja genau, dass man seine individuellen Talente und Ausbildungen sehr kreativ entfalten kann. Wenn man nicht vom Bloggen leben will, dann ist man sogar noch freier und kann wirklich nur darüber schreiben, was einem Spaß macht.

  • Tolle Sache, vielen Dank für deinen Beitrag und Danke an Cornelia für die Motivation dazu! Ich habe in letzter Zeit auch einiges recherchiert und werde demnächst mal eine Liste von Blogs im Energiebereich, die ich lesenswert finde (wie deinen!), zusammenstellen!
    Alles Gute, Nick

  • @Fabian, dieser Beitrag soll andere nicht daran hindern eine eigene Liste zu veröffentlicht. Im Gegenteil, jeder hat seine eigenen Lieblingsblogs.

    Bin schon gespannt auf die Liste von Nick.

    Sehe ich genauso wie Ron, mit einem Blog hat man so viele Möglichkeiten. Ich habe selbst noch viele Ideen, von denen ich einige demnächst hoffentlich umsetzen werde.

  • Freut mich echt, dass die Liste so positiv aufgenommen wurde.

    @Fabian Warum haben deine Ambitionen dadurch abgenommen, es braucht noch tausende solcher Initiativen und Beiträge. Lass uns wissen, wie wir dich wieder gewinnen können.

    @Nick Bin schon sehr gespannt! Sollten auch gleich mit andenken, dass jeder eine Liste der Blogs auf seinem Blog veröffentlicht. Ähnlich wie bei einer Blogparade. Sobald 3 weitere Artikel erschienen ist, werde ich sie in dem Beitragstext hinzufügen und freue mich, wenn das die anderen auch tun.

    Noch etwas: Jeder der Blogs in seiner Liste hat, die noch nicht eingetragen sind, bitte selbst nachtragen.

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

European Electric Vehicles Batteries Summit 2019

Branchentag Windenergie NRW 2019

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.