Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 Kommentare

  1. Beim Thema Wohnraumlüftung sind soviele Halbwahrheiten im Umlauf (v.a. von den Herstellern und Vertrieblern), dass es immer wieder Spassig ist, sich von diesen auf Messen „unterhalten“ zu lassen.

    „Richtiges“ Lüften vorrausgesetzt (was bei Mietwohnungen in der Tat nicht vorrausgesetzt werden kann – Meist sind Fenster den ganzen Tag gekippt, aber ein Mieter kümmert sich nicht weiter drum) ist eine Wohnraumlüftung häufig unnötig.
    Eine weitere Vorraussetzung ist eine gute Bausubstanz. Wobei es meines Erachtens der falsche Weg ist, Mängel der Bausubstanz mit Belüftungsanlagen heilen zu wollen. 🙂

    Bin gespannt auf die Artikel zu diesem Thema

  2. Vergessen zu erwähnen: ich beziehe mich explizit auf privaten Wohnraum (kein Gewerbe- und Industrie-Raum, denn dort ist eine entsprechende Anlage kaum zu ersetzen)

  3. Bei Mietwohnungen wird man heute nicht mehr um eine lüftungstechnische Maßnahme herumkommen, da sich die Eigentümer nicht auf ein richtiges Lüftungsverhalten der Mieter verlassen können. Im Wohneigentum ist es letztlich eh Sache des Eigentümers.

    Gerade wegen dieser Halbwahrheiten möchte ich dieser Artikelserie starten. Vielleicht kann ja noch jemand etwas dazu beisteuern.