Energielabel für TV Geräte

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare

  1. Das neue Label bietet ja viele gute und neue Informationen. Auch finde ich gut, dass die Informationen mit Piktogrammen verdeutlicht werden.

    Was allerdings bei den Energieeffizienzklassen gemacht wurde grenzt schon fast wieder an einen Schildbürgerstreich. Das wird für noch mehr Verwirrung bei den Menschen sorgen. Jetzt lernen sie beim Fernseher, dass A die effizienteste Klasse ist, bei allen anderen Geräten jedoch A+++ (habt ihr das mal laut ausgesprochen?)

    Stellt Euch mal vor Ihr geht ins Fachgeschäft und sagt zum Verkäufer: „Ich möchte gerne einen A+++ Kühlschrank kaufen.“
    Bei Stromsparberatungen die ich durchführe schauen mich die Leute immer ganz verwundert an, wenn ich ihnen sage, dass es ab jetzt A+++ Kühlschränke gibt. Dann fangen einige an zu lachen….

    Wesentlich besser wäre es gewesen das Label nur bis zur Effizienzklasse A gehen zu lassen und dann das Produktionsjahr des Gerätes anzugeben. Das Label müsste bei Kühlgeräten zwingend auch innen angebracht werden. Denn die Leute wissen 1. häufig nicht wie alt ihr Kühlschrank ist und 2. nicht wie effizient er ist.

    Naja, ich werde dieses Label nicht ändern können, bleibt nur zu versuchen möglichst viele Menschen über dieses Konstrukt aufzuklären.

  2. Tolle Übersicht, die Verbrauchern eine zuverlässige Orientierung bietet! Denn in den letzten Jahren gab es ja zahlreiche Neuerungen, viele Verbraucher verwirrt haben. Die gewöhnungsbedürftige Kennzeichnung „A+++“ wurde schließlich notwendig, da zum Teil 90 Prozent der Neugeräte ein „A“ erhielten. Der Trend geht bei Verbrauchern und Herstellern nämlich eindeutig in Richtung Energieeffizienz. Die größten Einsparungen an Energie durch die Anschaffung moderner Geräte gab es in den letzten fünf Jahren bei den Spaniern. Deutschland hat hingegen eher durchschnittlich abgeschnitten: http://blog.123energie.de/coole-kuhlschranke-hitzige-herde-europaer-wollen-energieeffiziente-elektrogerate/