Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Kommentare

  1. Alle reden immer von Wind- oder Solarparks in Deutschland. Und es wird vergessen, dass es auch noch andere Energieträger gibt. Auch hört man von der Forschung zu wenig.
    Ein weiteres Gedankenexperiment: Was wäre, wenn man das Volumen an Atomenergie noch bis 2025 belässt. Das gewonnene Geld (Steuer etc.) in die Forschung steckt und in 15 Jahren sofort eine Lösung bereitstellt, die all unsere Meiler auf einen Schlag abschalten lässt?

    Solar und Windenergie ist schön und gut aber in Deutschland nie komplett ausreichend. Erdwärme, Sonnenwärme, Mini-Reaktor, Wasserkraftwerk etc. ..

  2. Natürlich gehören zu den erneuerbaren Energien auch Solarthermie, Bioenergie, Erdwärme, Wasserkradt, etc. Diese Energieformen wollte ich nicht unterschlagen, denn erneuerbare Energien funktionieren nur im Mix.
    Alle AKW auf einmal abschalten wird leider nichts, dazu müssten die Alternativen von einem Tag auf den anderen da sein, das halte ich für unrealistisch.
    Sind mit Mini-Reaktoren AKW gemeint? Das kann ja wohl keine Alternative sein, damit wird doch nur die Anzahl der AKW erhöht und das Risiko deutlich vergrößert – wahrlich keine Alternative.

  3. Na die AKW sind gebaut, Polizeieinsatz und -gewalt gibt es ja „nur“ bei dem Abtransport des Mülls. Aber ich habe mich immer gefragt: wenn Roland Koch z.B. für den Neubau von AKW plädiert hat, hat er geglaubt es findet sich ein Unternehmen, dass sowas in D bauen will? Würde ich als Unternehmer nur machen, wenn der Staat mir durch den Einsatz von Polizei und Bundeswehr zusichert, dass sich kein AKW Gegner auf die Strasse zwischen meinen Zulieferern und meiner Baustelle legt.

    Aber das erinnert mich daran, dass Schäuble als Innenminister ja immer den Einsatz der Bundeswehr im Inneren möglich machen wollte.

    Da gibt es bestimmt keinen Zusammenhang…

  4. das ding ist ja aber auch, dass kaum ein mensch in dezentrale anlagen und intelligente netze investieren will, wenn da immernoch solche grundlastmeiler am netz sind.
    außerdem kommt jedes jahr ein riesen haufen atommüllzusammen. das zeugs strahlt lange rum, würde doch niemand lagern, außer der staat.

  5. achso, was ich noch schreiben wollte:
    es müssen alle mitziehen, also alle europäischen länder. ein land alleine, das bringt nichts.
    nicht nur die staaten in westeuropa, auch die in osteuropa müssen mehr auf dezentralität setzen. denn was passiert, wenn unmengen an windenergie aufgebracht werden (bei einem orkan), denn sollten die länder ohne wind bereit sein, dieses überangebot aufzunehmen. das ist ne riesige herausforderung an die international politik.