Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Kommentare

  1. warum soll der steuerzahler und stromkunde fuer die profitgier von solaranlagenherstellern bezahlen?
    es wurden doch im letzten jahr genug gewinne eingefahren. der preis fuer solarzellen ist so niedrig wie nie.

  2. Obwohl sich die Produktionspreise der Photovoltaik Hersteller stark reduziert haben, geben die Hersteller die Einsparungen nur zu sehr geringen Teilen an die Kunden weiter. Die politische Disussion hat außerdem zu extrem verstärkter Nachfrage geführt. Die Auftragsbücher der Hersteller sind voll. Daher können Photovoltaik Interessenten frühestens nach dem 1.Juni mit günstigeren Preisen rechnnen.

  3. ich denke das die Solaranlagen trotzdem weiter gefragt werden auch wenn sie etwas teuer werden. Denn wenn es um alternative Energie in eigenem Haushalt geht, steht Solarstrom an der ersten Stelle. Durch kürzere Förderungen lohnt es sich in leistungsstabile und qualitative Photovoltaikmodule zu investieren die auch nach vielen Jahren rentabel sind. zB. wie die von schott solar. Die Überlegungen über die Anschaffung einer Solaranlage ist bei den Leuten immer öfter anzutreffen wie von Jahren und das ist gut so!

    ach ja, link auf die Seite von Schott: http://www.schottsolar.com/de/