Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Kommentare

  1. Aber Achtung, das liest sich alles so einfach…

    Wenn wir bei der nächsten Bundestagwahl eine Mehrheit bekommen die Atomkraftwerke länger (wie lange eigentlich?) laufen lassen. Wird der nächste Schritt der Atomkonzerne sein die „teuren“ und „unsteten“ erneuerbaren wie Wind und Solar extremst (ich wiederhole extremst) zu bekämpfen. Dann werden sie uns die „Vorrangige Einspeisung“ wegnehmen oder die „Wenigverbraucher“ die nur noch ein paar kWh in der Nacht brauchen mit „Extremstpreisen“ bestrafen.
    Deshalb auch hier mein Aufruf. Wir reden von 280.000 Arbeitsplätzen in den erneuerbaren Energien die müssen sich am 5.9. nach Berlin aufmachen. Nur wenn die Atomkraftwerke abgeschaltet werden haben die erneuerbaren Energien nach der Wahl Platz im Netz… und wir 280.000 Arbeitsplätze.
    Wer denkt die hätten Skrupel dem sag ich nur ein Wort: Biokraftstoffe

    1. Richtig, wir sind noch lange nicht am Ziel und ein kleiner Schritt in Richtung Ausstieg aus dem Ausstieg wäre ein Stein im Weg der erneuerbaren Energien. Vielleicht dringt die Erkenntnis noch durch, immerhin hat die FDP jetzt erkannt, dass das EEG das beste Förderinstrument ist: http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2009-05/13931935-fdp-parteitag-fuer-erhalt-des-eeg-bee-begruesst-parteiuebergreifendes-bekenntnis-zu-foerdersystem-fuer-erneuerbare-energie-007.htm

  2. Die FDP weiß auch, daß die Abschaffung des EEG ihr nur Stimmen kostet und keine bringt. Aber die Verlängerung der AKW Laufzeit bringt ihr dagegen was und uns viel viel Streß…