Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Kommentare

  1. So ein verdamm*** Mist – als ich den Titel im RSS-Feed gelesen habe, habe ich das noch für eine Falschmeldung gehalten, aber nach einiger Recherche zeigt sich, dass es leider tatsächlich stimmt. Einfach unfassbar und für mich ganz besonders ärgerlich, nachdem ich mir auch noch die Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat der Gemeinde Bräunlingen angesehen habe… Wie man so einen Mist – zur Wahrung des Stadtbildes – beschließen kann, ist mir vollkommen unverständlich. Immerhin sind Autos, Satellitenschüsseln und Verkehrsampeln auch erlaubt…

    Ich hoffe, die Betroffenen klagen die Stadt in Grund und Boden, sollte diese den Abbau tatsächlich erzwingen. Ich werde die Geschichte am Wochenende noch ein wenig recherchieren und nächste Woche ausführlich und in angemessen scharfem Tonfall über diesen Irrwitz berichten.

  2. Ich finde Solaranlagen auf den Dächern wirklich nicht schlimm. Es ist doch eine sehr gute Option für Privatleute Ihr Haus damit zu versorgen. Viel Schlimmer finde ich die Ghetto und Hochhäuser. Aus meiner Sicht sind die viel schlimmer als stylische Solaranlagen.

    Grüße
    Tom

  3. Da hier anscheinend einige sich noch im Solar-Himmel wähnen hier ein weiterer Fall bei dem unser Kunde (vor sieben Jahren) eine PV-Anlage baute und von seinen Nahbarn tyranisiert wurde…
    http://ralos.de/blog/?p=281

    Inzwischen wurde dieser Fall auch vom Solar Förder Verein aufgegriffen.
    http://ralos.de/blog/?p=666

    Spontan fallen mir drei weitere Fälle ein bei denen ich aktiv eingebunden war.
    Demnächst dokumentier ich die auch noch…
    Auch Solar Energie ist nur solange Klasse bis sie vor der eigenen Haustür entstehen soll.